Die Torebettler vom FC Ingolstadt

Die Torebettler vom FC Ingolstadt
 Der FC Ingolstadt 04 gab heute fahrlässig einen Sieg aus der Hand muss sich vor 6300 Zuschauern im Sportpark mit einer 1:1-Punkteteilung gegen Dynamo Dresden zufriedengeben.
Trainer Oral vertraute der gleichen Anfangsformation als gegen Union Berlin. Auf ein Remis deutete zu Beginn der Partie nichts hin. Der FC04 begann engagiert und sehr offensiv. Die Schanzer gingen sehr engagiert in die Zweikämpfe und kamen zur ersten Torchance. Micanski, der nachdem letzten Spiel gegen Union die Lacher auf seiner Seite hatte, verzog aus halblinker Position (6.). In der 15. Minute erzielte Moritz Hartmann in freundlicher Unterstützung der SGD die Führung. Torwart Kirsten spielte nach einem Ausrutscher, den Pass zu den aufgerückten Außenverteidiger da Costa. Nachdem Micanskis Schuss abblockte, sagte Moritz Hartmann: Danke und erzielte aus fünf Metern zur Führung.  Die Schanzer hatten weiter das Heft in der Hand. In der 34. Minute verfehlte Micanskis Schuss aus zentraler Position nur knapp den Kasten von Kirsten. Florian Heller hatte ebenfalls eine Chance, doch sein Schuss stellte keine große Gefahr da. In der 44. Minute parierte Kirsten einen Schuss von Andreas Schäfer. So ging es mit einer 1:0-Führung in die Kabine. Allerdings musste sich der FC04 eine schlechte Chancenauswertung ankreiden lassen.

Die Torebettler vom FC Ingolstadt

Zur Halbzeit war  die Welt noch in Ordnung. Hartmann bejubelt seinen Treffer, währenddessen Bregerie bedröppelt drein blickt. 


Im zweiten Durchgang hieß die spielbestimmende Mannschaft: Dynamo Dresden. Mit den Fans im Rücken, verstärkte nun die SGD seine Offensivbemühungen. Trojan schoss in der 55. Minute nur knapp am Kasten vorbei. Nachdem Matip einen Stockfehler produzierte, rettete Özcan mit einem Klasse Reflex, abermals gegen Trojan. Erst in der 66. Minute war vom FC Ingolstadt 04 in der Offensiv wieder was zu sehen. Caiuby schoss aus spitzen Winkel nur knapp über das Quergebälk (66.). Die Schanzer kamen nicht mehr zum Zuge und spielten zu ungenau und überhastet nach vorne. Dynamo wurde immer engagierter und wurde schließlich belohnt. Müller legte im Sechszehner quer zu Quali, der Özcan überwand und ausglich. In den Schlussminuten konnte keine der beiden Mannschaften noch ein Treffer gelingen.

Die Torebettler vom FC Ingolstadt

Die einzige Chance im zweiten Durchgang: Caiuby schießt knapp übers Quergebälk. 


Bereits im dritten Spiel in Folge lässt sich der FC04 ein Spiel in der Endphase aus der Hand nehmen. Die immer mehr fallende Zuschauerzahl ist damit kein Wunder. Die Mannschaft muss in Zukunft seine Partien wieder bis zum Ende durchspielen, sonst wird es noch eine richtig unangenehme Rückrunde. Nächsten Sonntag geht´s zum 8. Oberbayerischen Derby gegen den TSV 1860. Anschließend gastiert der VfL Bochum im Sportpark. Die Schanzer bettelten um den Treffer, kassierten ihn und spielten am Ende, Remis.

wallpaper-1019588
The Clockworks: Galway Boys
wallpaper-1019588
Corona Bußgelder sind bei den bayrischen Ordnungsämtern besonders beliebt
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im Juni 2020
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Die holde Weiblichkeit?