Die Steuererklärung für Berufseinsteiger

Career Category (German)300x250

Geht es um die Steuererklärung, dann ist diese auch schon für Berufseinsteiger sehr wichtig. Die Steuer, die über das Arbeitsjahr hinweg gezahlt wurde, soll möglichst reduziert werden. In der Praxis bedeutet das, dass auch der Berufseinsteiger mit dem ersten Arbeitstag darauf achten sollte, möglichst viele Belege zu sammeln und damit die eigenen Steuerlast so gering wie möglich zu halten. Weil die Steuererklärung aber gerade für Berufseinsteiger ein sehr umfassendes Themenfeld ist, das leicht zur Verwirrung führen kann, macht es Sinn, sich hier professionelle Hilfe bei der Erstellung dieser Erklärung zu suchen. Eine gute Steuerberatung steht hier jedem Berufseinsteiger helfend zur Seite und sorgt dafür, dass die Steuerlast so gering wie möglich ausfällt.

Steuern und Sozialabgaben

Die erste Hürde innerhalb des Berufslebens nach der Ausbildung oder dem Studium ist geschafft – Sie haben den ersten echten Job gefunden. Allerdings stellt sich oftmals schnell der Schreck ein, wie wenig Geld bei der ersten Lohn- oder Gehaltsabrechnung vom vereinbarten Bruttolohn übrig bleibt. Neben dem Anteil an verpflichtenden Sozialversicherungen ist es zudem die Steuer, die das eigene Einkommen stark minimiert. Allerdings gibt es einen Trost, denn die Last der Steuer lässt sich mit der richtigen und professionellen Hilfe senken.

So unbeliebt die jährliche Steuererklärung ist und so erschreckend vielfältig sie gerade auf Berufseinsteiger wirkt, sorgt sie dennoch dafür, dass die eigene Steuerlast sich im Regelfall deutlich senken lässt. Mit den passenden Abzugsmöglichkeiten von der Steuerlast ist es so möglich, durch die Steuererklärung ein paar hundert Euro vom Finanzamt zurück zu bekommen und so letztlich doch noch eine Finanzspritze zu bekommen, die das eigene Nettoeinkommen gleich viel attraktiver macht.

Mit Hilfe eines guten Steuerberaters kann man häufig die eigene Steuerlast senken. Fakt ist, dass Sie mit der richtigen Taktik einiges der gezahlten Steuern wieder vom Staat zurückholen können. Die Steuererklärung ist dabei eine wichtige Hürde.

Was lässt sich alles von der Steuer absetzen?

Die Ausbildung ist abgeschlossen, allerdings können Ausbildungskosten absetzbar sein und auch die Erst- und möglicherweise Zweitausbildung finden Berücksichtigung bei der Steuererklärung. Welche Ausbildungskosten wann akzeptiert werden, erklärt der versierte Steuerberater.

Der Weg in den ersten Job führt über die Bewerbungen. Genau diese mussten geschrieben und verschickt werden. Daraus ergaben sich nicht nur Kosten für das Porto. Auch die Kosten für die Bewerbungsmappen, die Bewerbungsfotos und auch die Online-Bewerbung und sogar für den Bewerbungsratgeber kann jeder steuerpflichtige Berufseinsteiger innerhalb der Steuererklärung geltend machen und so die Last der eigenen Steuer des Vorjahres senken.

Daneben sind weitere Kosten für die Bewerbungen angefallen, die die Last der Steuer senken können. War die Bewerbung verschickt, haben ein oder mehrere Unternehmen vielleicht zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Die Kosten der Reisen und eventuell die Pauschalen für Abwesenheit von Zuhause lassen sich ebenfalls bei der Steuer geltend machen.

Für Berufseinsteiger ist auch ein beruflich bedingter Umzug denkbar. Auch das wirkt sich natürlich auf die Steuer aus. Die Wohnungssuche, das möglicherweise Wohnen an zwei Wohnorten, der Neueinstieg am Arbeitsort und Umzugskosten sowie Kosten für die Wohnungseinrichtung und den Makler können die Last der Steuer in diesem Fall noch einmal senken.

Beruflich bedingte Kosten

Auch Neuanschaffungen, die für den Berufsstart wichtig und dringend notwendig waren, spielen bei der Ermittlung der tatsächlichen Steuer innerhalb der Steuererklärung eine wichtige Rolle. Das können Kosten für einen Computer sein oder es musste wichtige Fachliteratur angeschafft werden. Auch Berufskleidung kann in bestimmten Fällen einen Einfluss auf die Steuer nehmen und sollte deshalb in ihren Kosten in die Steuererklärung einfließen.

War eventuell sogar noch eine Fortbildung notwendig, um den neuen Job zu bekommen? Unterschieden wird beim Finanzamt hier zwischen der Ausbildung und der Weiterbildung. In jedem Fall können Sie, sofern Sie eine solche Maßnahme durchgeführt haben, hier die Reisekosten sowie auch die Teilnahmegebühren und die Prüfungsgebühren, die in diesem Zusammenhang angefallen sind, für die Steuer innerhalb der Steuererklärung nutzen.

Dazu stellt sich die Frage, wie Sie zur Arbeit gelangen. Fahren Sie entweder mit dem Fahrrad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln, nutzen Sie eventuell das eigene Fahrzeug, um zum Arbeitsplatz zu gelangen? Die Kosten hierfür können die Steuer senken. Aber auch ein Jobticket und sogar mögliche Unfälle, die auf Wegen zur Arbeit entstehen, gehören in die Steuererklärung hinein.

Fazit

In diesem Beitrag haben wir uns ein paar Möglichkeiten angesehen, mit denen man die Steuerlast senken kann. Als Berufsanfänger kennt man diese häufig noch nicht alle. Ein Steuerberater, als fachlich versierter Helfer, unterstützt Sie bei der Steuererklärung.

Gefällt es Ihnen?

wallpaper-1019588
Wer trinkt, fährt nicht
wallpaper-1019588
DIY Skyline Teelichtglas + hallo Winterzeit
wallpaper-1019588
Gehalt als Fachwirt ambulante medizinische Versorgung
wallpaper-1019588
Wearables: Der Geruchssimulator für die Virtuelle Realität
wallpaper-1019588
Google Android OS steigert weltweiten Marktanteil
wallpaper-1019588
Samsung Galaxy Note 8: Weiteres Pressebild geleakt, Marktstart in Europa angeblich bekannt
wallpaper-1019588
Timeless Textures Orgie
wallpaper-1019588
Seabourn: 24-Day Orchid Isles & Great Barrier Reef