Die richtige Matratze – Darauf sollten Sie achten

Der durchschnittliche Deutsche verbringt etwa 25 bis 33 Prozent seines Lebens schlafend - bildlicher ausgedrückt: Es sind rund 27,5 Jahre. Obwohl wir die Stunden, in denen wir schlafen, nicht bewusst wahrnehmen, sind sie alles andere als vertane Zeit. Während wir schlafen, regenerieren und erneuern sich unsere Zellen. Das bedeutet im Klartext: Wunden heilen, Knochen wachsen, Haut und Organe erneuern sich und das Gehirn leistet mit der Vernetzung von Nervenzellen Hochleistungsarbeit - wir verinnerlichen neu erlernte Fähigkeiten und verarbeiten die Eindrücke des Tages. Nach einer ungestörten Nachtruhe wachen wir im besten Fall frisch und erholt auf und sind motiviert für den Tag. Dauerhaft schlechter Schlaf hingegen ist nicht selten eine Ursache für Diabetes, Bluthochdruck oder Herz-Kreislauf-Probleme. Neben der richtigen Schlafhygiene, Ruhe und einem angenehmen Raumklima gehört die richtige Matratze zu den wichtigsten Voraussetzungen für guten Schlaf. Doch worauf sollte man beim Kauf einer Matratze eigentlich achten?

Tipps für den Matratzenkauf

  • Der richtige Härtegrad: Matratzen lassen sich je nach Modell in verschiedene Härtegrade unterteilen. Die Skala reicht von H1 (sehr weich) bis H5 (sehr hart). Sie können sich bei der Wahl des Härtegrades an dieser Formel orientieren: Bei einem Körpergewicht, das niedriger als Ihre Körpergröße minus 100 ist, ist H2 gut geeignet. Entspricht Ihr Körpergewicht Ihrer Körpergröße minus 100, ist H3 eine gute Wahl. Ist Ihr Körpergewicht höher als Ihre Körpergröße minus 100, empfiehlt sich H4. Im Zweifelsfall kann man sich auch nach dem Prinzip „je jünger, desto fester - je älter, desto weicher" richten.
  • Separate Matratzen für Paare: So schön es auch ist, Dinge mit dem Partner zu teilen - besser ist es, wenn jeder seine eigene Matratze hat. Menschen unterscheiden sich schließlich hinsichtlich Größe und Gewicht. Und während sich der eine auf einer weichen Unterlage am wohlsten fühlt, benötigt der andere mehr Stabilität.
  • Das richtige Matratzenmaterial: Zu den beliebtesten Materialien gehören Latex, Kaltschaum und Visco-Schaum. Jede dieser Matratzen zeichnet sich durch bestimmte Qualitäten aus: Während Kaltschaummatratzen eine gute Luftzirkulation ermöglichen, sorgen Visco-Schaum-Matratzen für eine ergonomische Liegeposition. Latex wiederum ist sehr gut für Allergiker geeignet. Ein britisches Expertenteam hat deswegen eine Matratze entworfen, für die alle drei Materialien kombiniert werden: die eve mattress. Unabhängig von Alter, Größe und Gewicht verspricht sie optimalen Liegekomfort.
  • Probeliegen: Man kann noch so viele schlaue Tipps für die richtige Matratzenwahl geben - letztlich entscheidet der individuelle Liegekomfort. Und der lässt sich nur durch ausgiebiges Probeliegen austesten. Nutzen Sie dabei unbedingt auch Ihr Kopfkissen, denn der Komfort hängt nicht unwesentlich vom Kissen ab.
  • Abschied zur richtigen Zeit: Tauschen Sie Ihre Matratze unbedingt alle acht bis zehn Jahre aus. Eine durchgelegene Matratze erfüllt ihre Funktionen nicht mehr ausreichend und kann schnell zu Rückenproblemen führen.

Bildrechte: Flickr Bett Milano von Futon24.de Futon24 Versandhandel CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten


wallpaper-1019588
Cybermobbing macht krank
wallpaper-1019588
Tollwütige Kleinstadtinvasion der fehlinterpretierten Freiheitsbewegung
wallpaper-1019588
Weihnachtsblasen der Stadtkapelle Mariazell 2018
wallpaper-1019588
Der Spickzettel im dritten Versuch des zweiten juristischen Staatsexamens
wallpaper-1019588
Bohren und Der Club Of Gore: Neue Duftmarke
wallpaper-1019588
[Rezension] "Atlas Obscura Kids Edition – Entdecke die 100 abenteuerlichsten Orte der Welt!", Dylan Thuras/Rosemary Mosco/Joy Ang (Loewe)
wallpaper-1019588
Von der Wuhlheide nach New York und das Fahrrad, daß nirgends hinfährt. Das lief im November 2019!
wallpaper-1019588
Abgeschobene Asylanten haben in Deutschland 6 Millionen Euro Schulden