Die Gute Nachricht:Ich habs geschafft einen veganen käsek...


Die Gute Nachricht:Ich habs geschafft einen veganen käsek...
Die Gute Nachricht:Ich habs geschafft einen veganen käsekuchen zu machen, der nicht grau sondern fluffig und weiß ist!Die schlechte Nachricht ist:Dieser unfassbar lecker Kuchen hat schrecklich viele Kalorien. Aber ich bin verliebt, und deshalb ignorier ich diesen Fakt einfach elegant.

Das Rezept hier sind nur geschätze Angaben, denn wer braucht schon ein Rezept um zu backen? Ich misch immer munter drauf los und hoff er klappt bei euch dann genau so gut wie bei mir!

1.Für den Boden vermixt ihr geriebene Mandeln, Kokosraspeln, eine handvoll Datteln und etwas flüssiges Kokosfett.Dann gebt ihr ihn in eine Springform und drückt die Masse schön fest.

2.WICHTIG!: Ihr solltet ca. 200g Cashewkerne über Nacht in Wasser eingeweicht haben. Wenn ihr das nicht macht, dann wird die Masse grau und viel zu fest.Ihr vermixt die Cashews mit Agavensirup, einer 3/4 Tasse flüssigem Kokosfett, Vanillearoma, einer ausgepressten Zitrone und Kokosraspeln zu einer fluffig weißen Masse.Die gebt ihr dann auf den Boden.3.Jetzt gebt ihr ca. 2 Handvoll Himbeeren ( am besten aus dem eigenen Garten, sonst tuns auch gekaufte, aber keine TK, das schmeckt einfach nicht) mit einem Spritzer Agaven sirup und etwas Kokosraspeln in den Mixer. Mit dieser Soße bestreicht ihr dann die weiße Masse.4. Dekorieren könnt ihr mit allem was euch schmeckt. Ich bin einfach mal durch unseren Garten marschiert und hab gesammelt was so reif ist, aber nicht jeder hat den Luxus eines eigenen Gartens.


Die Gute Nachricht:Ich habs geschafft einen veganen käsek...
Die Gute Nachricht:Ich habs geschafft einen veganen käsek...
Die Gute Nachricht:Ich habs geschafft einen veganen käsek...

wallpaper-1019588
Wann sollte man seine Heckenschere schärfen?
wallpaper-1019588
Frühling in Schwedens Mitte: Outdoor-Urlaub in Jämtland
wallpaper-1019588
OnePlus Nord 2T bei yourfone mit kostenlosen OnePlus Kopfhörern
wallpaper-1019588
Einen kleinen Garten gestalten: So nutzen Sie den Platz bestmöglich