Die grosse Japanwanderung

Die grosse Japanwanderung

Auch hier kann man wandern: Japan.

Als in Fukushima der Gau passierte, flohen die meisten Ausländer aus Japan. Thomas Köhler, 33, studierter Japanologe und Mitarbeiter eines Reisebüros, blieb. Und später beschloss der Schweizer, durchs Land zu wandern. Das filmende Brüderpaar Jan und Stephan Knüsel dokumentierte die fünfmonatige Wanderung über 3000 Kilometer - und oh Wunder! Der Film "Negative: Nothing", der kein Geld von Stiftungen bekam und von Verleihern und Festivals abgelehnt wurde, ist zum Renner avanciert; alle Welt ist begeistert von seinem stillen Humor und den Begegnungen, die er zeigt. Ein japanischer Ex-Botschafter gratulierte: "Ihr Werk ist ein Meilenstein und wird die Beziehungen zwischen Japan und der Schweiz kräftigen." So las ich das gestern im "Tages-Anzeiger" und freue mich nun, wenn ich den Wanderfilm bald sehen kann. Die nächsten Spieldaten findet man hier.