Die große Chance wieder auf Suche nach Talenten

 

Foto: amazon.de

Foto: amazon.de

Über einen Mangel an Castingshows kann man im Fernsehen nicht klagen. Deutschland sucht den Superstar (DSDS) und das Supertalent auf RTL. Auf SAT.1 und Pro Sieben jagt man nach The Voice of Germany. Auf VOX und RTL werden die Kandidaten auf den X-Factor abgetestet. Auch in der Alpenrepublik Österreich gibt man ab Freitag, 7. September 2012 auf ORF eins den Kandidaten „Die große Chance“. Zu den Castings kamen 1.850 Akrobaten und Artisten aller Art, Musiker, Kabarettisten, Sänger sowie Zauberer, von denen es lediglich 300 Kandidaten in die nächste Runde schafften. Das Finale ist am 9. November. Den Gewinner erwarten 100.000 Euro.

In der Jury sitzen so wie in der letzten Staffel der deutsche Rapper Sido, die Sängerin Zabine (Sabine Kapfinger) und die Star-Ballerina Karina Sarkissova. Neu hinzugekommen ist Fernsehurgestein Peter Rapp, der bereits bis 1987 die Erstversion von „Die große Chance“ moderierte. Den Vergleich zwischen „Die große Chance“ und „Das Supertalent“ mit Pop-Titan Dieter Bohlen wischte Rapp mit „Ich glaube, dass er (Anm. Dieter Bohlen) sich manches schreiben lässt, was ich nicht brauche“ zur Seite. Vorprogrammiert sind jedenfalls Duelle zwischen Sido und dem 68jährigen Rapp im Sinne „Jung contra Alt“ und „Berliner Schnauze versus Wiener Schmäh“. Komplimente der anderen Art streut Rapp dem Berliner Rapper: „So böse, wie er denkt, kann ich gar nicht sprechen!“ Doch abseits der Bühne verstehen sich die beiden – Rapp machte sogar spontan Werbung für ein Konzert von seinem „Buddy“ Sido. Mal sehen, ob sich die beiden Männer gegen die Frauen-Power in der Jury durchsetzen können (Sido über Sarkissova: „Die ist komplett notgeil. … Da soll endlich jemand ran an die Buletten und ihr zeigen, wo der Hammer hängt. Damit sie ein bisschen entspannter ist.“).

Im vorigen Jahr gewann Christine Hödl „Die große Chance“. Nach ihren Singles „It’s Got to Be Today“ und „The Key to Be Free“ wurde sie für ihr Debütalbum „Pure“ mit der Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. Termine über kommende Auftritte findet man auf der Homepage der Sängerin.

Hat ein Teilnehmer einer österreichischen Castingshow die große Chance, auch in Deutschland erfolgreich zu sein? Zumindest die Zweite der ORF-Castingshow „Starmania“ feierte im deutschsprachigen Raum einen beispielgebenden Erfolg, wurde mit sieben Goldenen und 14 Platin-Schallplatten ausgezeichnet, sang Titelsongs zu bekannten TV-Soaps. Ihr Name: Christina Stürmer

Recherche und geschrieben Heidi Grün


wallpaper-1019588
Sword Art Online geht bald weiter
wallpaper-1019588
Neue Interessensvertretung der Games-Branche in Mitteldeutschland
wallpaper-1019588
Bittersalz Wirkung – Darmreinigung | naturalsmedizin.com
wallpaper-1019588
Pão de queijo (brasilianische Käsebötchen) - schnell gemacht & mega lecker
wallpaper-1019588
Friends Of Gas: Steinerne Wunden
wallpaper-1019588
Somewhere in the Night (Irgendwo in der Nacht, USA 1946)
wallpaper-1019588
NEWS: Enno Bunger kündigt Tourdaten für 2020 an
wallpaper-1019588
Wir beherrschen Deutschland