Die Freuden (und Freundinnen) des Alters

Da gab es am letzten Sonntag hier von diesen armen, senilen Tropf namens Hans Werner zu lesen, der sich von einem jungen, heissen Thai-Mädchen wie ein Weihnachtsgans ausnehmen lies. Die in Männern erfahrene Frau hatte ihm einfach blank gemacht.

OK, dieser Hans-Werner hatte noch in so fern etwas Glück gehabt, dass er eine Zeitlang in einem Paradies lebte, sich von einer jungen Frau geliebt, ja angebetet fühlte. Das sind sicher die Tage der Seligkeit gewesen, die er vermutlich noch nie erlebt hatte. OK, das war sicher ein zu grosser Preis für das Bisschen Illusion, aber trotzdem. Es gibt alte Deppen, die bekommen für ihr Geld rein gar nichts. So wie dieser 80-jähriger, der scheinbar keine einzige Tasse mehr im Schrank hat.

Zitat:

Freiburg (dpa/lsw) - Die Begegnung mit einer jungen Frau in der Straßenbahn ist einen mehr als 80 Jahre alten Mann in Freiburg teuer zu stehen gekommen. Der Rentner lernte die Frau in der Bahn kennen und kam mit ihr ins Gespräch, teilte die Polizei am Donnerstag* mit. Als die Unbekannte von ihrer finanziellen Not berichtete, ging der Rentner kurzerhand zur Bank, hob von seinem Konto 20 000 Euro ab und wollte der Frau das Geld leihen. Diese versprach, es in Raten zurückzuzahlen. Danach verschwand sie. Ihren Namen oder eine Adresse nannte sie nicht. Von der Frau, die zwischen 30 und 35 Jahre alt sein soll, fehlt jede Spur.

Ja, und hier dürfen wir uns fragen:

Was nutzt es uns, immer höheres Alter zu erreichen, wo wir dabei immer seniler werden?

*15. Juli


wallpaper-1019588
#21.6.2018
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Jarle Skavhellen – Pilots [EP]
wallpaper-1019588
Häusliche Gewalt 2.0
wallpaper-1019588
#Mangamonat Animereview: Violet Evergarden
wallpaper-1019588
Wieder zurück zu...
wallpaper-1019588
31/100 Streik auf die lässige Art
wallpaper-1019588
Proust lesen Tag 59-Im Schatten junger Mädchenblüte-Die Faszination Albertine
wallpaper-1019588
Auf dem Rad zur Gohliser Windmühle