Die Flitterwochenfrage

Meer Palmen SonnenscheinDie Flitterwochen sollen bekanntlich etwas ganz Besonderes werden und unvergesslich bleiben. An Ideen, wo wir unsere Flitterwochen verbringen könnten, mangelt es uns wahrlich nicht, aber von einer endgültigen Entscheidung sind wir noch meilenweit entfernt. Es ist auch nicht so einfach: Die Malediven, Norwegen und Südamerika sind nur ein paar traumhafte Reiseziele, für die wir uns begeistern können.

Am Wochenende lagen der Hase und ich gemütlich eingemummelt auf der Couch, schwärmten uns von den unterschiedlichsten Reisezielen vor und wägten Vor- und Nachteilev unserer gewählten Ziele ab. Ganz viel Romantik und Entspannung, eine angenehme Durchschnittstemperatur und bitte auch ein bisschen Abenteuer sollte es sein, denn schließlich ist das Entdecken fremder Länder besonders spannend und aufregend. Nein, leicht machten wir es uns wahrlich nicht, aber wenigstens waren wir uns in einem einig: Wir wollten Europa das erste Mal in unserem Leben verlassen, das hatten wir beide noch nicht getan. Auf den Malediven schnorcheln, an den weißen Sandstrände von Thailand relaxen oder in der Karibik die Seele baumeln lassen – wie soll man sich bloß bei so einem vielfältigen Angebot entscheiden?

Doch manchmal kommt einem ganz unerwartet der Zufall zu Hilfe. Während das Fernsehprogramm bei unserer aufgeregten Unterhaltung  in den Hintergrund trat, wurden wir wieder hellhörig, als eine Reportage über Hawaii, dem Inselparadies im Pazifik mit weißen Sandstränden, Sonne und Palmen, anfing. Ja, Hawaii, das wäre doch was, da waren wir uns einig. „Viel zu teuer, schon allein der Flug wird ein Vermögen kosten!“ winkte ich pessimistisch ab, die einfache Strecke (Luftlinie) beträgt immerhin 12200 km. „Ach heutzutage doch nicht mehr, wo man günstige Flüge auf Expedia bequem im Internet buchen kann!“ ermutigte mich der Hase, sprachs und schnappte sich das Laptop. Ganz Unrecht hatte er nicht, denn bei Expedia (http://www.expedia.de) fanden wir ein Angebot, bei dem wir für 14 Tage in einer Hotelanlage in der Nähe des Waikiki Beaches insgesamt 3.700 Euro zahlen würden. Hawaii, ja das ist eine Option!

Passenderweise habe ich auf YouTube auch noch ein herziges Video gefunden, wo das Thema Hochzeit von Expedia aufgegriffen wird. Allerdings auf eine etwas andere Art. Doch seht selbst: