Die Elle Décoration Suite – Jean-Paul Gaultier

Das Pariser Architekturmuseum La Cité de l’Architectura et du Patrimonine präsentiert die ELLE Décoration Suite, neu gestaltet von dem herausragenden Modeschöpfer Jean-Paul Gaultier im ehemaligen Apartment von Jacques Carlu, Begründer des Palais de Chaillot. Die Inszenierung, die von der Zeitschrift ELLE und dem Architekturmuseum La Cité de L’Architecture et du Patrimonie organisiert wird, kann bis Oktober jeden Samstag und Sonntag besucht werden.

suite decoration gaultier

Die Neugestaltung, die Gaultier in dem ehemaligen Pariser Apartment vornimmt, ist die dritte Version der ELLE Décoration Suite, die von ELLE und der Cité de L’Architecture et du Patrimonie durchgeführt wird, um die Wichtigkeit des Designs im Bereich der Dekoration hervorzuheben und sie mit anderen künstlerischen Kreationen auf eine Stufe zu stellen. Die beiden früheren Neugestaltungen wurden von Christian Lacroix und Martín Margiela durchgeführt.

Gaultier, wie immer provozierend und mit allen Pariser Entwürfen brechend designed seine Dekoration mit den für ihn klassischen weiß-blauen Marinestreifen, ungeachtet der Tatsache, dass das Apartment direkt vor dem eindrucksvollen Eiffelturm liegt. Der Modeschöpfer, der es gewohnt ist menschliche Körper zu kleiden, sieht die Wände und Böden des Apartments als leblose Körper und kleidet sie, inklusive der Möbel, was ein interessantes Form- und Perspektivenspiel mit einer dezenten Bewegung und menschlich anmutende Texturen hervorbringt.

Gaultiers Spiel mit dem enfant terrible hat seinen Stil und Design in der Haute Couture geprägt. Obwohl er nie einen akademischen Abschluss im Design erworben hat, zählt Gaultier zu den Designern, die die Ästhetik revolutioniert haben, indem er mit klassischen sexistischen Konzepten der Mode brach und mit seiner Männerkollektion das Tragen von Kilts und Männerröcken forderte.

Die Respektlosigkeit Gaultiers markiert ein Vorher und Nachher auf den Laufstegen, indem er Markenzeichen von der Straße in seine Designs integriert und die kostbaren Kleidungsstücke mit den populären Piercings und Tätowierungen ergänzt, oder auch ältere Models sowie übergewichtige Frauen für sich laufen lässt.

Seine Anfänge hatte Gaultier als Modezeichner bei dem traditionellen Modeschöpfer Pierre Cardin, der vom Talent und der Kreativität Gaultiers beeindruckt war, und schaffte es mit seiner Kollektion „Bravehearts: Men in Skirts“ schließlich sogar ins Metropolitan Museum of Art in New York.

Gaultier wurde auserwählt, die Kostüme für die Filme “Das Fünfte Element” von Luc Besson, „Kika“ von Pedro Almodóvar, „Der Koch, der Dieb, seine Frau und ihr Liebhaber“ von Peter Greenaway sowie für „Die Stadt der Verlorenen Kinder“ von Jean Pierre Jeunet zu entwerfen.

Der ihn charakterisierende Eklektizismus hat ihm für sechs Wochen die Moderation des bekannten britischen TV-Programms “Eurotrash” eingebracht, und ihn außerdem dazu bewegt, die Single „How to do that“ auf den Markt zu bringen.

Eine seiner großen Revolutionen bestand darin, die Korsage aus dem Kleiderschrank der Großmutter zu holen und sie dem Sexsymbol der 90er Jahre schlechthin, Madonna auf den Leib zu schneidern. Dieses Kleidungsstück, dass ursprünglich die Unterdrückung der Sexualität repräsentierte, entpuppte sich nach den vorgenommenen Veränderungen mit einigen Punkelementen von Gaultier als eine große Überraschung für Unterwäschedesigner, die sie sofort wieder als ein Kleidungsstück, das in keinem weiblichen Kleiderschrank fehlen darf, in ihr Sortiment mit aufnahmen.

Für mehr Informationhttp://www.citechaillot.fr/exposition/suite_elle_decoration.php

 


wallpaper-1019588
Löwenzahntee: Zubereitung, Fakten & Mehr
wallpaper-1019588
Jan Delay vs. Bilderbuch: Heimreimarbeit
wallpaper-1019588
Gewalt: Grenzen sprengen
wallpaper-1019588
Mein verzauberter Garten