Die deutsche Linke und die Militärintervention in Libyen

040420111154.jpg

Am gestrigen Montag Abend war Stefan Liebich Podiumsgast im Roten Salon der Volksbühne. Die linke Wochenzeitung Jungle World hatte geladen, um gemeinsam mit dem in Berlin lebenden libyschen Oppositionellen Ramadan Bousabarah und dem außenpolitischen Redakteur der Zeitung Jörn Schulz über Die deutsche Linke und die Militärintervention in Libyen zu diskutieren.
Die politische "Blattlinie" der Zeitung ist, dass militärische Interventionen des Westens grundsätzlich möglich sind. Zwar ist auch Stefan Liebich der Meinung, dass völkerrechtlich legitimierte UN-Einsätze nicht grundsätzlich ausgeschlossen sein dürfen. Im Fall der militärischen Durchsetzung einer Flugverbotszone über Libyen kommt er aber zu dem Schluss, dass selbige der falsche Weg ist. Jörn Schulz sieht das ebenso wie Ramadan Bousabarah anders.
Aber nicht nur wegen dieser unterschiedlichen Meinungen war es ein spannender Abend. Auch die aus Ihren jeweiligen Herkünften und Aufgaben (Regimegegner, Zeitungsredakteur, Politiker) resultierenden Einschätzungen und Schlussfolgerungen machten die Runde zu einem interessanten politischen Abend. Das eher jüngere Publikum hatte dazu noch gute Fragen an das Podium und Moderator Ivo Bozic sichtlich Spaß an der kontroversen Runde - etwas, dass auch bei einem schwierigen und emotionalen Thema erlaubt sein muss.
  • Jungle World 13/2011 zum Thema Libyen

wallpaper-1019588
BAG: keine sachgrundlose Befristung bei Vorbeschäftigung vor 8 Jahren möglich!
wallpaper-1019588
Das Versagen der Qualitätsmedien in der Impfdebatte
wallpaper-1019588
Der Pole Mateusz Gradecki triumphiert in Casablanca
wallpaper-1019588
Roomtour: Hashtag AWESOME
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche freundin sms
wallpaper-1019588
Spruche geburtstag 17
wallpaper-1019588
Kostenlose einladungskarten zum ausdrucken
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche herzlich freundin