Die deutsche Angst und die Berichterstattung

Meinen Dank an Karen.
Hier ein Artikel in der Welt, der die panik- wie auch wahlmachende Berichterstattung der deutschen Medien zur japanischen Katastrophe hervorhebt:
Welt online
In all dieser Berichterstattung (es gab durchaus auch Ausnahmen), die sich entweder um die berühmte deutsche Angst oder ihre böse kleine Schwester, die deutsche Selbstzerfleischung dreht, wird leider Mitgefühl und Hilfsbereitschaft kleingeschrieben. Wo ist zum Beispiel ein presseweiter Spendenaufruf? Die Spenden kommen - mittlerweile - durchaus in Japan an, wenn sie an www.betterplace.org, das Rote Kreuz oder die Caritas gehen. Japan und Deutschland feiern dieses Jahr 150 Jahre Freundschaft. Diese Freundschaft wird bei den Feierlichkeiten eher auf einem schweren Prüfstand stehen. Ich möchte hiermit nicht sagen, daß die japanische Berichterstattung zur Katastrophe die bessere ist, aber es fehlt in Deutschland in vielen Punkten an objektiver und hilfreicher Berichterstattung. Wer also in seinen Artikeln mit Plattitüden im Stile von "Kamikaze-Arbeitern", "Wegwerfarbeitern", "japanische Ruhe" etc. um sich wirft, sollte erst einmal vor der eigenen Tür kehren.

wallpaper-1019588
"Transit" [D, F 2018]
wallpaper-1019588
Lamm Tomate Dicke Bohnen Basilikum
wallpaper-1019588
Exklusive Premiere: ooi veröffentlichen ihre erste sommerliche Single „Sharks“
wallpaper-1019588
Lava Shells für den gesunden Rücken
wallpaper-1019588
Wondershare Dr. Fone: iPhone Backups einfach verwalten
wallpaper-1019588
Eine Woche im Zeichen der Liebe – Auslosung
wallpaper-1019588
Leichtes Winter Make Up mit wet n wild Produkten
wallpaper-1019588
Die in Verlust geratene Strafakte