Die Delegitimierung des Staates

Die Delegitimierung des StaatesUrsprünglich veröffentlicht auf ProErde:

Der einzige Grund, der mir persönlich einleuchtet, der einen Staat – also die Zwangsherrschaft über andere – legitimiert, ist der Schutz des Lebens. Ob ein Staat die sinnvollste Variante ist, um Leben zu schützen, sei dabei mal dahingestellt.

Ein Staat aber, der aktiv Menschen tötet und/oder Menschen nicht vor dem Tod rettet, obwohl er dazu in der Lage ist und/oder sogar noch Menschen daran hindert, anderen zu helfen, hat es nicht verdient respektiert zu werden. Er hat sich delegitimiert und sollte nicht unterstützt werden. Solch ein Staat gehört in die Mülltonne der Geschichte, wie so viele vorher.

Wie viele vor mir schon sagten: Vertraue nicht auf irgend einen Staat. Vertraue auf dein Gewissen, deinen Verstand und deine Fähigkeiten. Nutze diese drei um Gutes zu tun. Dein Gewissen sagt dir was gut ist, dein Verstand hilft dir dabei zu erkennen ob etwas nur gut gemeint oder AUCH gut gemacht ist und deine…

Original ansehen noch 74 Wörter


wallpaper-1019588
Venom
wallpaper-1019588
Algarve-Video wirbt für nachhaltigen Tourismus
wallpaper-1019588
The Postie präsentiert: FIBEL erweitern ihre „Kommissar“-Tour durch Deutschland
wallpaper-1019588
Steirische Bauernbund-Wallfahrt 2018 – Fotobericht
wallpaper-1019588
Kritische Lücke im FTP-Server ProFTPD
wallpaper-1019588
Neue Stoff-Eigenproduktionen und großer Stoffverkauf bei Fuchs & Kiwi
wallpaper-1019588
Herr Gisler und der Plan B
wallpaper-1019588
Das Ding mit dem Schrebergarten