Die besten Tipps für das kolumbianische Kaffee-Dreieck

Kaffee Dreieck - Kolumbien © PROEXPORT COLOMBIA

Das Kaffee Dreieck in Kolumbien (© PROEXPORT COLOMBIA)

Auch wenn Sie kein Kaffeetrinker sind, ist die Landschaft, in der der kolumbianische Kaffee wächst, ein Anblick, den Sie nicht verpassen sollten. Im Zentrum Kolumbiens liegt das sogenannte „Triángulo del Café“ oder auf deutsch das Kaffee-Dreieck, das von den drei Departamentos Caldas, Quindío und Risaralda gebildet wird. Hunderte von Plantagen reihen sich hier auf dem Hochland der Anden aneinander und überall wird der milde Arabica-Kaffee angebaut.

Seit 2011 ist das Kaffee-Dreieck UNESCO Weltkulturerbe. Es umfasst nicht nur die Kulturlandschaft mit Kaffee- und Bananenplantagen, sondern auch das Valle del Cocora mit den berühmten Wachspalmen und einige Städte, die sich durch ihre Kolonialarchitektur auszeichnen.

Die besten Tipps für das kolumbianische Kaffee-Dreieck

Typische Landschaft der Kaffeezone (© Annabella von Vietinghoff)

Viele Touristen machen hier eine Kaffee-Tour. Dafür könnte man zum Beispiel in Calarcá anfangen. Es gibt hier eine großartige Flora und wunderschöne Schmetterlinge. Außerdem können Sie mit den traditionellen „Willys Jeeps“, den Urahnen der heutigen Jeeps, in der Gegend herumfahren. Sie eignen sich wunderbar für die bergige Landschaft und sind mittlerweile liebevoll bemalt und restauriert.

Der nächster Halt ist in der bunten und schönen Stadt Salento. Diese Stadt ist ein beliebtes Ziel für viele Touristen. Hier können Sie einerseits die großen Kaffeeplantagen besichtigen und viel über den besten Kaffee der Welt lernen, ihn selbst pflücken und ihre eigenen Kaffeebohnen zu einem selbstgemachten Kaffee verarbeiten. Oder Sie genießen die Stadt mit ihren bunten Häusern und bummeln durch die vielen kleinen süßen Läden mit heimischem Handwerk. Sie können aber auch zum Cocora-Tal fahren und sich die Natur und den dortigen Nationalbaum, die Wachspalme, anschauen.

Kaffee- Kolumbien © PROEXPORT COLOMBIA

Kaffeebohnen werden gepflückt (© PROEXPORT COLOMBIA)

Und der letzte Halt auf so einer Kaffeetour könnte Manizales sein. Manizales ist die Hauptstadt des Bezirks Caldas. Außer den fantastischen Kaffeeplantagen gibt es hier auch die dritthöchste Kathedrale (113 m) in Lateinamerika zu bewundern. Sie können den Turm besteigen, von dort haben Sie eine spektakuläre Aussicht über ganz Manizales.

Neben der schönen Landschaft und den Aktivitäten rund um den Kaffee bietet das Kaffee-Dreieck noch Flüsse zum Raften und für Floßfahrten, Hochseilgärten und Canopy, sowie wunderschöne Wanderwege und Mountainbikestrecken.

Sehen Sie selbst wie der Kaffee angebaut wird und genießen Sie das braune Gold Kolumbiens auf unseren Reisen, u.a.:


Altstadt von CartagenaKolumbien kennen lernen

Diese Reise ist besonders für Naturliebhaber geeignet. Zwischen Anden und Karibikküste erleben Sie Thermalquellen, die Kaffeezone, das Cocoratal, die Tatacoa-Wüste und vieles mehr.


Kolumbien – Zwischen Pazifik und KaribikPalomino

Wilder Küstenregenwald, imposante Andengipfel, die berühmten Kaffeeplantagen, Vulkane und traumhafte Karibikstrände – das alles gepackt in 19 Tage Kolumbienrundreise.


Tagged as: Kaffee-Dreieck, Kolumbien, Kolumbien. bester Kaffee der Welt, Südamerika


wallpaper-1019588
Nope – wolkig mit Aussicht auf Schwachsinn
wallpaper-1019588
[Manga] Bakuman. [17]
wallpaper-1019588
Lichtplatten: Was muss man wissen?
wallpaper-1019588
Neues Android-Tablet Blackview Tab 13 vorgestellt