Die beste Art, sein Publikum zu ermorden

Die meisten Arten, sein Publikum zu ermorden, klingen ja nicht besonders toll. Zum Beispiel:

Ich lasse das Publikum verhungern!
Ich schneide dem Publikum die Kehle durch!
Ich will das Publikum erwürgen!
Ich mache das Publikum einen Kopf kürzer!
Ich schieße das Publikum tot!
Das Publikum soll hängen!
Das Publikum soll lebendig eingemauert werden!
Ich steche das Publikum ab!
Das Publikum soll an meinen Tönen ersticken!

Eine Art aber, sein Publikum zu ermorgen, klingt richtig gut – und wer glaubt, dass ich damit keine knallharte ästhetische Ansage mache, irrt:

Das Publikum soll in meinen Klängen ertrinken!


wallpaper-1019588
Idylische Bucht im Südwesten
wallpaper-1019588
Auch für Bewerber interessant: Neues Recherchetool für die Games-Branche
wallpaper-1019588
EuGH: Lkw-Fahrer dürfen die regelmäßige wöchentliche Ruhezeit nicht im Lkw verbringen!
wallpaper-1019588
Elevator Pitch – „In der Kürze liegt die Würze“
wallpaper-1019588
Geht euch das auch so? | Is that the same with you?
wallpaper-1019588
Gemeinde Andratx auf der Suche nach parkplätzen
wallpaper-1019588
|Rezension| Weil ich dich liebe, Papa
wallpaper-1019588
Sabores de India