Die beliebtesten Einrichtungsstile

Hey ihr Lieben!

Da bei mir ja demnächst ein Umzug ins Haus steht, befasse ich mich nun wieder überdurchschnittlich viel mit Einrichtungsthemen.
Jeder Umzug bringt tolle  Möglichkeiten mit neue Ideen zu verwirklichen und die Gelegenheit, sich neu zu erfinden.

Inzwischen habt Ihr sehr viele verschiedene Möglichkeiten, das eigene Heim einzurichten. Natürlich möchte jeder individuell sein und das ist heutzutage gar nicht schwer. Ich zeige Euch heute, welche Einrichtungsstile zurzeit am Beliebtesten sind.

Für das persönliche Design könnt Ihr einzelne Elemente aus verschiedenen Stilen mixen. So werden Eure Wohnungen besonders einzigartig. Welche Einrichtung am meisten gefällt, ist aber natürlich jeden selbst überlassen. Wichtig ist nur, dass Ihr Euch zu Hause wohlfühlt.

Der Skandinavische Stil

Die beliebtesten Einrichtungsstile Der Skandinavische Stil ist geprägt von langen dunklen Wintern und wenigen Monaten Sommer, die man drauߟen verbringen kann. Da das Licht, je nördlicher man sich befindet, im Winter immer weniger wird, lieben es die Skandinavier, sich mit hellen Farben und viel Weiß zu umgeben. Das Zuhause und die Familie haben einen hohen Stellenwert bei den Skandinaviern und so ist es nur natürlich, dass das Heim besonders schön hergerichtet wird.

In Teilen Skandinaviens lebt man auch immernoch überwiegend in Holzhäusern (mein Traum) und dadurch ist Holz ein bestimmendes Element im nordischen Wohnstil.

Die beliebtesten EinrichtungsstileOffene helle Räume, weiß oder grau getünchte Fußböden, viele Fenster, natürliche Materialien, helle Möbel und viele helle Stoffe prägen diesen Wohnstil und er ist mir persönlich von allen am Liebsten!

Der Landhausstil

hamptons-beach-house_60-finalBeim Landhausstil gibt es eigentlich keine einheitlichen Vorgaben. So unterscheidet sich die nordische Form enorm von der im Süden. Während man im Norden auf skandinavisches Flair setzt, wird im Süden hauptsächlich italienisches Inventar verwendet – wie in der Toskana. Auch amerikanische Elemente wie z.B. im Beach House Style der Hamptons sind nicht ungewöhlich und auch mein persönlicher Favorit.

Die beliebtesten EinrichtungsstileGemütlichkeit und gediegenes Ambiente stehen im Vordergrund. Grundsätzlich wird der Stil durch natürliche Materialien wie Holz, Rattan, Stein, Ton und Keramik geprägt. Vor allem stehen Naturholz, Baumwolle, Leinen und Leder und Farben wie Creme, Blau und Grau  im Vordergrund.  Als Dekoration werden heutzutage Kränze, große Vasen, Tischleuchten, Kerzen, sowie Tapeten mit Blumenmustern bevorzugt. Ebenfalls beliebt sind karierte oder gestreifte Stoffe in den Farbkombinationen blau-weiß oder grau-weiß. Auch Antiquitäten werden beim Landhausstil gerne eingesetzt.

Der mediterrane Einrichtungsstil

living-area Der mediterrane Einrichtung lehnt sich an die Länder an, die rund um das Mittelmeer angesiedelt sind. Natürlich sind die dortigen Kulturen extrem vielfältig. Deshalb beinhaltet auch der Einrichtungsstil verschiedenee Einflüsse. Grundthemen bleiben jedoch das Meer und der Olivenbaum. So wird vorwiegend Olivenholz für die mediterranen Möbel verwendet. Aber auch Walnuss- und Pinienholz ist erlaubt. Was die Farben angeht, solltet Ihr Euch an erdigen Tönen, wie zum Beispiel Ocker, Braun oder Creme orientieren. Terrakotta wird im Mittelmeerraum zum Beispiel für Fußbodenfliesen, Gefäße oder Kunstobjekte verwendet. Wenn das Portomonnaie es erlaubt kann Marmor für Fliesen, Badeinrichtungen oder Arbeitsflächen verwendet werden.

Der Retro-Stil

Picture8-16Der Retro-Stil ist an die 60er und 70er Jahre angelehnt und deswegen auch knallbunt und voller Formen. Die ungewöhnlichen Möbelstücke und grellen Farben ziehen alle Aufmerksamkeit auf sich. Sehr beliebt sind auch ausgefallene Tapeten und Felle. Designklassiker wie z.B. der Egg Chair von Arne Jacobsen, Lavalampen, Kunstdrucke im Warholstil und alte Plattenspieler sind Elemente dieses Stils. Beim Retro-Stil sind Eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt: Mixt verschiedene grafische Muster und geometrische Formen miteinander. 

Shabby Stil

a40e434fd1c2949dc5f1b3f2557fc8d9

Der Shabby Stil ist ein Mix aus den verschiedenen Stilrichtungen, dabei wird besonders viel Wert darauf gelegt, dass die Möbel und Accessoires Spuren von Gebrauch aufweisen und vor allem nicht neu aussehen. Die Möbel müssen eine “Seele” oder eine Geschichte haben.

A693-5Es werden auch hier überwiegend helle Farben eingestezt die sich in Möbeln, Stoffen und Tapeten abzeichnen.
Dekoriert wurd mit allem was alt ist und Seele hat.Erlaubt ist, was gefällt. So darf auch ein altes Tellerregal über dem Sofa hängen, oder Kissen oder altem Leinen den Sessel zieren.
Je nach Region ist der Stil verpielter oder klarer – so werden im Süden auch gern Madonnenfiguren und Kreuze oder Ikonen eingesetzt, während im Norden eher mit Keramik- oder Zink- oder Emaille dekoriert wird.

Vintage / Industrial

Ein weiterer Ableger der oben genannten Stilrichtungen gibt es noch den Vitage-Style oder Industrial Chic.  Beim Vintage-Style werden bewusst verschiedene Elemente aus verschiedenen Jahrzehnten gemixt und luftig arrangiert. Dabei ist eigentlich fast alles erlaubt. Dabei ist es wichtig, mit hellen Grundflächen zu arbeiten, damit das Ergebnis einen nicht erschlägt. Hier wirken dann wenige farbige Akzente wie zum Beispiel knallpinke Kissenbezüge sehr gut.

Die beliebtesten Einrichtungsstile

 

Der Industrial Chic ist der typische Loft-Style: Grob- oder gar nicht verputzte Wände, rauhe natürliche Fußböden und alte Möbel geben diesem Wohnstil seinen besonderen Charme. Gepaart mit schicken Designermöbeln ist dieser Wohnstil vor allem ein Statement. Elemente wie Metall und Stein gehören ebenso dazu wie gedeckte Farben. Freiligende Balken oder Stahlträger machen einen Raum perfekt.

Die beliebtesten Einrichtungsstile

Ein “rauhes” Ambiente ist durchaus gewollt. Deswegen kommen Stoffe wenig bis gar nicht zum Einsatz.

dannyszuhause

Und natürlich darf man auch mixen. ich selbst fand früher immer den Shabby Chic am hübschesten- das ist auch immer noch so, jedoch mag ich es nicht so überladen. Wir leben einen Mix aus Skandinavien, Shabby und einem Hauch Vintage. Ich habe zum Beispiel immer gedacht, ich müsste unser Eßzimmerbuffet weiß malen, für den besseren Shabby-Stile, aber irgendwie brachte ich es nie übers Herz.
Man DARF sich festlegen, mann muss es aber nicht!

Und wie wohnt ihr?

Alles Liebe eure

Die beliebtesten Einrichtungsstile

Follow my blog with Bloglovin