Die angewandte Anleitung zu Alkohol

Bier

“Trinkst du ein Bier mit? Ich weiß ja nicht wie sehr du das durchziehst.”

Gesundheit, Fitness und Alkohol – das passt ja eigentlich nicht so gut.

Trotzdem mögen wir ihn. Er gehört in unserer Gesellschaft zu vielen Situationen dazu:

Ein Bier beim Grillabend, ein Glas Wein zu einem besonderen Essen.

Auch ich will ihn in diesen Situationen nicht immer missen.

Man trinkt mit seinen Freunden. Und denen, die es bald werden können. Alkohol verbindet Menschen und stellt für uns etwas Festliches dar.

Kann Alkohol ein Bestandteil einer gesunden Ernährung sein? Kannst du es dir erlauben etwas zu trinken wenn du Abnehmen willst? Oder Muskeln aufbauen willst?

Lass es uns herausfinden!

Was macht Alkohol mit uns?

beer stormtrooper


ratloses-rentier

Das Ratlose Rentier sagt:

Betrunken?

Richtig!

Nachdem du dein Bier getrunken hast, wird es vom Magen und Dünndarm ins Blut gebracht. Von dort geht es dann zur Leber, wo der Alkohol wieder abgebaut wird.

Doch unsere Leber will ihre Aufgabe richtig machen und lässt sich Zeit: Etwa zwei Stunden dauert es, bis der Alkohol aus einem halben Liter Bier abgebaut ist.

Es dauert aber weniger als zwei Stunden, bis mein Bier leer ist und ich ein neues trinke.

Deshalb kommt unsere Leber nicht hinterher, der Alkohol sammelt sich im Blut an und wir werden – richtig – betrunken.

Dass zu viel Alkohol im Blut dafür sorgt, dass manche Fähigkeiten abhanden gehen (etwa die Fähigkeit der Selbsteinschätzung) weißt du bestimmt selbst.

sumo

“Mit dem Typen kann ich es locker aufnehmen!” – Betrunkenes Gehirn

Nicht nur wegen solchen Situationen kann Alkoholkonsum ungesund sein.

brofessor

Professor Protein sagt:

Alkoholkonsum hat unterm Strich negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit und Fitness.

Dies liegt im Besonderen an folgenden Punkten:

  • Leere Kalorien. Auch Alkohol hat Kalorien. Sogar ziemlich viele. Auch wenn ein Bier nur etwa 5% Alkohol enthält, liefert dieser über die Hälfte der Gesamtkalorien. Und wenn man seine fünf Biere getrunken hat, können leicht über 1000 Kalorien zusammenkommen. Dabei liefert Alkohol keine Nährstoffe, die unser Körper nutzen könnte.
    Dazu kommt noch …
  • Junkfood. Nüchtern können wir es oft schaffen, gesund zu essen: Schwer ist es nicht! Unsere Selbstbeherrschung sinkt jedoch, sobald wir betrunken sind – Pizza und Chips sind die Folge.
  • Blockierte Fettverbrennung. Da Alkohol eine Sonderrolle im Verdauungstrakt einnimmt, werden andere Prozesse, wie die Verwertung von Energie aus Kohlenhydraten oder Fett blockiert. Dadurch wird nicht nur weniger Fett verbrannt, andere Nährstoffe, vor allem Kohlenhydrate, werden eher in Form von Fett gespeichert. Doof, da alkoholische Getränke ja oft von Junkfood oder zuckerreichen Getränken begleitet werden.
  • Dehydrierung. Diesen Effekt hast du bestimmt schon gemerkt wenn du nach einem Glas zuviel aufgewacht bist. Selbst wenn wir eigentlich viel Wasser trinken (Bier besteht immerhin zu fast 95% daraus) scheiden wir immer mehr aus als reinkommt. Die Dehydrierung ist auch einer der Hauptgründe für viele Katererscheinungen.
  • Schlechter Schlaf. Guter Schlaf ist wichtig für ein gesundes Leben, fürs Abnehmen und selbst für den Muskelaufbau. Selbst wenn man das Gefühl hat durchzuschlafen ist der Schlaf unter Alkoholeinfluss meist nicht so tief und erholsam wie nüchtern.

 Welches Getränk ist zu bevorzugen?

Collection of Glasses

Hier kommt es natürlich darauf an, wie man an die Sache herangeht. 

Sind leichte Getränke wie Biere zu bevorzugen, weil man hier den Alkohol langsamer zu sich nimmt?

Oder ist Hochprozentiges besser, weil man den gewünschten Alkoholpegel mit den wenigsten Kalorien zu sich nehmen kann?

Das kommt auf dich an, zu welchem Zweck du trinkst (aus Geschmack oder wegen der Wirkung) und wie gut du dich unter Kontrolle hast.

Rotwein

wein

amsel_02

Die Altkluge Amsel sagt:

Ich habe mal gehört es sei durch Studien belegt, dass ein Glas Rotwein am Tag das Krebsrisiko senkt!

Erinnerst du dich noch an meinen Beitrag über dunkle Schokolade? Die finde ich toll – auch wegen den vielen Antioxidanten, die in ihr stecken. Diese Antioxidanten stecken auch in Rotwein!

Und es gibt einen Bereich, in dem die Antioxidanten mehr Gutes tun als der Alkohol schadet.

Die Altkluge Amsel hat also recht: In Maßen scheint Rotwein die gesündeste alkoholische Option zu sein.

Dunkle Spirituosen

whisky

Fassgelagerte Spirituosen enthalten ebenfalls Antioxidanten! Das kann daran liegen, dass sich diese Stoffe im Laufe der Jahre aus dem Holz im Getränk anlagern.

Hier kommt der Punkt, an dem der Alkoholgehalt diese Vorteile zunichte macht jedoch deutlich schneller als bei Rotwein. Viel davon trinken und es wegen der Antioxidanten als gesund bezeichnen ist also leider nicht drin.

Trotzdem kommen hier praktisch alle Kalorien nur vom Alkohol selbst – wenn dein Wunsch es ist, viel Alkohol mit minimaler Kalorienzufuhr zu dir zu nehmen wäre ein Whisky on the rocks also die erste Wahl.

Weißwein

Weißwein

Deutlich weniger Antioxidanten als sein roter Bruder – trotzdem noch eine ordentliche Wahl.

Viel Zucker enthalten Weine meist auch nicht mehr, er ist also ein relativ kalorienarmes Getränk. Die Kalorien vom Alkohol selbst sind aber natürlich immer noch da.

Helle Spirituosen

havana club

Genau wie dunkle Spirituosen enthalten helle Spirituosen wie Tequila, Vodka oder Gin keine Kohlenhydrate oder Kalorien außer die des Alkohols selbst. Sie haben allerdings auch keine Inhaltsstoffe mehr, die man als positiv bezeichnen könnte.

Bier

bier 2

Gute Nachrichten vorweg: Es gibt keine Hinweise darauf, dass Bierkonsum eher zu einem Bierbauch führt als jedes andere Lebensmittel.

Ob man einen Bierbauch bekommt, oder sich das Fett eher am Körper verteilt hängt mit den Genen und natürlich dem Geschlecht zusammen. Der Name stammt wohl daher, dass Männer eher zu einer Wampe neigen und eben auch mehr Bier trinken.

Trotzdem ist Bier im Vergleich mit den bisher genannten Alkoholsorten bezogen auf die Alkoholmenge etwas kohlenhydrat- und kalorienreicher, aber immer noch besser als zuckerhaltige Cocktails.

Dafür trinkt man es eher langsamer und somit am Ende des Abends vielleicht insgesamt weniger. Was gesundheitlich mit Sicherheit die beste Entscheidung ist.

Alles mit Cola/Energy/Orangensaft

Cuba Libre

Da wir nicht zuviel Zucker zu uns nehmen wollen, sind alle Getränke mit zuckerhaltigen Softdrinks natürlich die schlechteste Wahl.

Ich habe schon manchmal gehört dass Gin and Tonic der “gesündeste” Cocktail ist – vermutlich weiß Tonic Water nicht so süß schmeckt wie Cola.

Es enthält aber leider auch genau so viel Zucker.

Die Light-Varianten der Getränke ohne Zucker sind schwierig zu beurteilen, weil sie auf dem Papier natürlich deutlich besser aussehen. Gesund kann man sie aber auch nicht nennen.

Mir leuchtet deshalb auch der Ansatz ein, dass man zwar nur sehr selten Softdrinks trinken sollte – wenn dann aber die “richtigen” ohne chemische Süßstoffe. Diese Entscheidung überlasse ich dir.

Bessere Varianten wären etwa ungesüßter Limettensaft oder ein Daiquiri ohne Zuckerzusatz mit echten Beeren. Im Gegensatz zu Fruchtsäften bleiben hier alle positiven Inhaltsstoffe der Beeren enthalten.

Sollte ich nun auf Alkohol verzichten oder nicht?

Alkohol

Wie wir oben gesehen haben gibt es vieles, was gegen Alkohol spricht – und nur weniges dafür.

Alkohol ist nicht gut für dich. Wenn du ihn weglassen willst triffst du damit für deine Gesundheit die beste Entscheidung.

Ich verstehe aber, dass man das nicht immer will. Deshalb erwarte ich nicht von dir, komplett auf Alkohol zu verzichten. Ich mache es selbst nicht.

Entscheide dich bewusst dafür, wenn das das Gefühl hast, dass es sich lohnt. Pass dabei auf, dass es nicht zu einer Stütze wird, ohne die du dich nicht mehr entspannen kannst.

Hast du besondere Ziele – etwa einen extrem niedrigen Körperfettanteil, schnelles Muskelwachstum oder Spitzenleistungen in deiner Sportart – dann kann es sein, dass du den Alkohol reduzieren solltest um dein Ziel zu erreichen.

Für die 90% von uns, die sich mit normalem Muskelwachstum zufrieden geben und keine Spitzenleistungen erbringen müssen gilt das aber nicht.

Ich habe meine Ernährung verbessert und währenddessen ab und zu Alkohol getrunken. Und trotzdem abgenommen. Es geht. Ein gesundes Leben ist mit moderatem Alkoholkonsum vereinbar. Wenn dein Verhältnis zu Alkohol auch ein gesundes ist.

Sei schlau, übertreibe es nicht und genieße den Abend.

Ich habe es doch übertrieben, was jetzt?

Kronkorken

Selbst schuld wenn du nicht auf mich hörst! 

Aber es ist uns wohl allen schonmal passiert – und jeder scheint hier auch seine eigenen Tipps zu haben.

Dehydrierung und Mineralstoffmangel sind die schlimmsten Ursachen für einen Kater.

Um dies zu verhindern solltest du schon am Abend davor immer wieder Wasser trinken. Bevor du ins Bett gehst, schütte Wasser in dich soviel es geht!

Damit du dadurch nicht die restlichen Mineralien ausschwemmst, gib eine Mineraltablette in das Wasser – die sind billig und gibt es überall. Hat der Körper ein Mineralstoffdefizit können sie helfen, dies auszugleichen. Ein isotonisches Sportgetränk kann der Dehydrierung ebenfalls gut entgegenwirken.

Iss am gleichen Abend oder nächsten Morgen mineralstoffreich! Mit einer gesunden Ernährung bist du das ja aber schon gewohnt und es sollte kein Problem für dich darstellen:

Bacon, Eier, Tomaten, Banane, … eigentlich sind die meisten Lebensmittel, die in einer Paleo-Ernährung empfohlen werden voller gesunder Mineralstoffe!

Ich hoffe du bekommst deinen Kater so gebändigt! Das beste und gesündeste Anti-Kater-Mittel ist immer noch, es nicht zu übertreiben. Zu oft solltest du diese Tipps also nicht anwenden müssen ;)

Meine Fragen an dich

  • Was ist dein Verhältnis zu Alkohol? Versuchst du ihn zu vermeiden?
  • Merkst du positive Auswirkungen, wenn du weniger trinkst?
  • Hast du ein eigenes Anti-Kater-Mittel?

Bist du bereit für ein gesundes Leben? Trage dich unten ein und erhalte meinen kostenlosen Ratgeber “Wie soll ich nur anfangen?! – 5 Tipps zum Durchstarten” sowie Updates zu fitness geeks!


wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Sundays
wallpaper-1019588
BSG: Unwiderrufliche Freistellung durch Vergleich und Arbeitslosengeld!
wallpaper-1019588
SCHNELLDURCHLAUF (221): Kakkmaddafakka, H-Burns, Chris Cohen
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: The Bland
wallpaper-1019588
Keralock - easyChange Shampoo, Conditioner & Colorieren
wallpaper-1019588
Open Air-Konzert mit Willi Meyer & Band Club Edition
wallpaper-1019588
Weinschorle – Der frische Genuss nicht nur im Sommer
wallpaper-1019588
Spielen mit der App, was man so auf dem Mobiltelefon spielen kann