Die Adventszeit naht – Dekoideen für jedermann

Die Adventszeit naht – Dekoideen für jedermann

Adventsdekoration muss nicht teuer sein, wenn man dabei selbst etwas kreativ wird.

Wenn es draußen kühl und feucht wird, dann beginnt die Zeit, in der man hin und wieder schon an Weihnachten denkt. Daran kommt man auch kaum vorbei, weil Spekulatius, Lebkuchen und Co. schon ab Mitte September wieder in den Regalen der Händler zu finden sind. Es ist aber auch die Zeit, in der sich viele Familien darauf besinnen, dass man mit den Kinder nicht nur spielen und fernsehen, sondern auch basteln kann.

Einfache Basteleien als Adventsdekoration

Wer sich seine Adventsdekoration preiswert selbst machen möchte, der sollte einen neugierigen Blick auf die Technik der Scherenschnitte werfen. Sie eignet sich zur Herstellung von zierenden Schneesternen ganz besonders gut. Wer beim Schneiden besonders sauber arbeitet, der bekommt einen Schneestern als Zierrat für den Adventskranz oder später für den Weihnachtsbaum und kann den an sich übrig gebliebenen Rahmen gleich als Schablone für Fenstermalereien mit Schneespray nutzen.

Auch sollte man bei seinen Herbstspaziergängen einen Beutel in der Tasche haben und sich auf den abgeernteten Feldern ein wenig Stroh stibitzen. Die Strohabschnitte werden auf etwa gleiche Längen geschnitten und können mit Nähgarn oder Wolle zu hübschen Adventssternen werden. Wer mag, kann seine individuelle Adventsdekoration vorher mit Farbe aus dem Tuschkasten verzieren und anschließend wieder gut austrocknen lassen.

Die Adventsdekoration aus Wald und Flur

Tannzapfen und aufgebrochene Hülsen von Eicheln lassen sich ebenfalls gut zu einer günstigen und hübschen Adventsdekoration verarbeiten. Gut getrocknet können sie mit Gold- oder Silberbronze aus dem Baumarkt oder Bastlerladen angemalt und anschließend mit Draht am Adventskranz befestigt werden. Auch Haselnüsse und Walnüsse kann man auf diese Art optisch veredeln. Praktisch an diese Adventsdekoration ist, dass sie anschließend gern auch aufgegessen werden darf, wenn man beim Dekorieren lebensmittelechte Farben verwendet.

Den Adventskranz muss man auch nicht fertig kaufen. Sind Tanne und Co. im Garten stark gewuchert, lassen sich die Äste einkürzen. Ansonsten bekommt man auf Wochenmärkten Bündel aus Tannenreisig auch günstig. Als Basis für den handgemachten Adventskranz dienen mehrere ineinander geschachtelte Ringe aus Bindedraht für den Garten oder Fädeldraht für Elektriker aus dem Baumarkt. Daran können die Zweige festgebunden werden. Die Kerzen können in Cliphaltern angebracht werden. Ansonsten bohrt man einfach die leer gebrannten Aluminiumschälchen von Teelichtern an und befestigt diese als Kerzenhalter auf de Adventskranz.

© Artikelbild „Die Adventszeit naht - Dekoideen für jedermann": Rolf Handke | pixelio.de

wallpaper-1019588
Der Pole Mateusz Gradecki triumphiert in Casablanca
wallpaper-1019588
EINE WELT LADEN Mariazell – Informationen
wallpaper-1019588
Reif für einen Karriere-wechsel?
wallpaper-1019588
3D-Kompakt-Workshop für Einsteiger und Fortgeschrittene
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019 🎄 Türchen Nr. 8
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019: 8. Türchen
wallpaper-1019588
Hamburger Verlag Altraverse konnte sich die Lizenz für den Sekiro-Manga sichern
wallpaper-1019588
Wissenschaftsblog des Jahres! {Bitte wählen!}