Die 2013 NASCAR Saison startet in Daytona

Schluss mit Showrennen, ab sofort wird wieder um Punkte gefahren. Die NASCAR Saison beginnt mit dem bekanntesten Rennen überhaupt, dem Super Bowl unter den Rennen, dem Daytona 500. Das ist ein Grund zur Freude, wäre da nicht der schreckliche Unfall im Nationwide Rennen am Samstag gewesen.

Es gibt Rennstrecken im NASCAR Zeitplan, da weiß man, dass es einen Crash geben wird. Meist ist sogar klar wann es passieren wird. In Talladega ist es sonnenklar, dass es Blechschäden geben wird. Daytona ist eine weitere Strecke. Häufig kracht es in der allerletzten Runde, wenn alle Fahrer noch mal Alles geben und auf Risiko fahren, um das Rennen zu gewinnen.

Furchtbarer Crash verletzt Fans
So auch an diesem ersten Rennwochenende. Schon im Truck Rennen gab es in der letzten Runde einen Crash und leider auch am Samstag im Nationwide Rennen. Mit nur noch drei Runden zu fahren wurde das Rennen, nach einem  Crash, per roter Flagge für fast 20 Minuten gestoppt. In der letzten Kurve wollte der führende Regan Smith Brad Keselowski blockieren und erwischte dabei auch Rookie Kyle Larson. Sein Auto krachte in die Mauer, wobei der komplette vordere Teil des Autos bis zur Windschutzscheibe abgerissen wurde. Der Motor, Reifen und Blechteile des Autos schossen durch den Maschendrahtzaun, der die Zuschauer schützen sollte, bis weit auf die Tribüne. Zuschauer berichteten, dass es sich anhörte als sei eine Bombe explodiert.

Durch umherfliegenden Teile  wurden 28 Zuschauer verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Zwei Zuschauer waren zeitweise im kritischen Zustand, darunter ein Kind. Zahlreiche Fahrer wurden an der Rennstrecke untersucht, was grundsätzlich Pflicht ist, nach einem Crash. Tony Stewart gewann zwar das Nationwide Rennen, aber nach Feiern war niemanden zu Mute. Auch Twitter, normalerweise der Ort, an dem sich Fahrer, Crew und Ehefrauen intensiv auslassen, war nach dem furchtbaren Crash sehr ruhig.
Die ganze Nacht wurde an der Unfallstelle gearbeitet um das Loch im Zaun zu schließen und sicher zu gehen, dass Zuschauer am Sonntag im Daytona 500 sicher sind.

Duel 1 green flag danica patrick nascar daytona 2013 300x199 Die 2013 NASCAR Saison startet in Daytona

Credit: 282927Tom Pennington/NASCAR via Getty Images

Danica Patrick schreibt Geschichte
Zum allerersten Mal in der Geschichte der NASCAR wird eine Frau von der Pole Position starten. Danica Patrick sicherte sich die Pole im Qualifying, dass in Daytona nur die ersten beiden Plätze bestimmt. Neben ihr wird Jeff Gordon starten.
Alle weiteren Startplätze wurden durch das Budweiser Duel erittelt. Ein Rennen von zwei Mal 70 Runden, bei denen sich jeweils die ersten 15 Plätze für das Rennen am Sonntag qualifizieren. Die restlichen elf Fahrer werden durch eine Mischung aus Qualifying Geschwindigkeiten und Owner Points ermittelt. Am Ende steht dann das Feld von 43 Fahrern, die in Daytona Florida 250 Runden fahren werden. Die beiden Rennen wurden jeweils von Kevin Harvick, der auch schon am Donnerstag das Showrennen Sprint Unlimited gewann, und Kyle Busch gewonnen.

Bleibt zu hoffen, das alle Fahrer und Zuschauer ein tolles Renne geniessen können, ohne böse Zwischenfälle und Verletzungen.

Laufende Veränderungen
In Daytona verändert sich das Feld laufend. Häufig bleiben die Topfahrer sehr weit hinten, um einen Crash aus dem Weg gehen zu können und zu hoffen, dass der Crash immer hinter einem stattfindet. Eben weil sich das Feld ändert, ist es fast unmöglich vorherzusagen, wer hier letztendlich das bekannteste aller NASCAR Rennen gewinnt.
Traut ihr es Euch dennoch zu? Dann macht doch mit bei unserem More Than Racing Tippspiel. Bis zum Rennstart in Daytona, 19 Uhr unserer Zeit, könnt ihr noch  tippen. Auch bei uns geht es um Punkte und vor allem Bragging rights! Klickt hier um zum Tippspiel zu kommen.


wallpaper-1019588
Jobs
wallpaper-1019588
Locator-Prothese: Zahnersatz für mehr Lebensqualität
wallpaper-1019588
❄ FROZEN ❄ Tanjev – Wetter
wallpaper-1019588
Android Gaming-Handheld KT R1 ab sofort bestellbar