Die 11 wichtigsten Obst- & Gemüsesorten der Rohkostküche

11 wichtigste Nahrungsmittel_Cover

Die 11 wichtigsten Obst- & Gemüsesorten der Rohkostküche

von Robert Gladitz - Keine Kommentare

“Rohkost? Was kann man denn da noch essen?!”

Diesen Satz hast Du mit Sicherheit schon das eine oder andere Mal gehört, stimmt’s?
Während der Rest der Welt denkt, als Rohköstler würde man sich nur von Baumrinde, Moos und Steinen ernähren, sieht die Wahrheit doch ganz anders aus! Denn obwohl wir natürlich unsere Essenauswahl im Vergleich zum Durchschnittsbürger stark einschränken, so haben wir doch immer noch eine erstaunliche Fülle an leckerem Obst und knackigem Gemüse zur Auswahl!

Und wenn Du Dich schon immer mal gefragt hast, welches die wichtigsten Sorten von allen sind, möchte ich Dir im heutigen Artikel einen kleinen Einblick hinter die Kulissen meiner Rohkostküche geben.
Denn ich habe insgesamt 11 Nahrungsmittel, die bei mir immer vorrätig sein müssen und kann Dir nur allerwärmstens empfehlen, ebenfalls mehr davon zu essen! Sie sind allesamt super gesund und verzücken meinen Gaumen jedes Mal wieder auf’s Neue!

Vorhang auf für die VIPs meines Speiseplans! :)

1. Der Apfel

Äpfel sind ein wahrer Klassiker und der Inbegriff der Rohkost-Ernährung schlechthin.
Er ist regional, schmeckt eigentlich immer und hält sich ewig. Deswegen ist er insbesondere im Winter, wenn sich all seine exotischen Kollegen schon längst zurück gezogen haben, einer meiner absoluten Lieblinge! Der Apfel ist quasi der gute Freund, auf den man sich immer verlassen kann. Tut es nicht gut, so jemanden an seiner Seite zu haben?

Außerdem ist er echt flexibel einsetzbar – im Obstsalat, im Smoothie, pur als Snack für unterwegs oder mein absoluter Favorit: als Apfelmus. Wirf einfach ein paar Äpfel in den Mixer, gib eine kleine (oder auch gerne größere) Ladung Zimt dazu und mixe das Ganze gut durch. Voilà, fertig ist das schnellste Apfelmus der Welt!

2. Die Avocado

Avocados sind mit Abstand meine liebste Fettquelle.
Wenn ich viele Nüsse esse, fühle ich mich immer so langsam und voll. Kein Wunder, denn mein Körper hat ganz schön zu tun, die robusten kleinen Dinger zu verdauen. Ganz anders jedoch die Avocado: Durch ihren hohen Wasseranteil “flutscht” sie quasi viel besser durch und wir fühlen uns nach dem Essen leicht und beschwingt.

Darüber hinaus ist die Avocado ausgesprochen geschmacksneutral und kann somit immer dann zum Einsatz kommen, wenn man eine cremige Konsistenz braucht. Sie glänzt im rohköstlichen Schokopudding genauso wie in der Sauce für Zucchini-Pasta und stellt dadurch eine unersetzbare Säule in meiner Rohkostküche dar!

Und was sind die restlichen 9 Nahrungsmittel, die bei mir immer vorrätig sein müssen?

Klick einfach unterhalb auf “Play” und schau Dir unser kurzes Video an – da erfährst Du mehr. :)

Und jetzt bist Du dran: Was darf in Deinem Kühlschrank nie fehlen? Hast Du auch ein paar absolute Allstars? Lass einen Kommentar da und erzähl uns davon!

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn doch auf Facebook. Dadurch können Deine Freunde auch in den Genuss kommen. Danke Dir für Deine Unterstützung! Ein fettes rohköstliches Dankeschön ist Dir gewiss! :)

Robert

Du willst mehr davon? Hol Dir das brandneue Rezepte-eBook "11 Sündige Süßigkeiten" Und obendrauf gibt's topaktuelle Updates. Alles kostenlos, aber nichts umsonst. Sei dabei und tritt jetzt über 6157 anderen Rohkostverrückten bei! Die 11 wichtigsten Obst- & Gemüsesorten der Rohkostküche Die 11 wichtigsten Obst- & Gemüsesorten der Rohkostküche