Diablo 3 – Review

Diablo 3 – ReviewLange hat es gedauert, sehr lange um genau zu sein. Doch nun hat die Hölle seine Tore wieder geöffnet und wir dürfen nun wieder unsere Maus malträtieren, um die Schergen des Bösen zurück zu schlagen und unschuldige Menschen vor den Dämonen zu beschützen. Diablo 3 ist mit ein paar Startschwierigkeiten offiziell gestartet und Millionen von Spielern sitzten wieder vor den Computern und lauschen den Erzählungen von Deckard Cain.

Ein Stern fiel vom Himmel und schlug in die Kathedrale von Tristram ein. Die Menschen glaubten nicht mehr an die alten Geschichten von Dämonen und Engeln. Deckard Cain jedoch, weiß dank dem Wissen seiner Vorfahren noch ganz genau, dass das Böse, die sieben Üblen, schon seit langer Zeit versuchen und auch versucht haben, die Menschen auf ihre Seite mit Lügen und Intrigen zu ziehen. Und nun versucht das Böse aufs Neue, sich die Menschen Untertan zu machen. Die Bürger von Tristram sehen sich einer Armee von Dämonen gegenüber, doch plötzlich taucht ein unbekannter Held auf und Hilft ihnen im Kampf.

Was soll man zu Diablo 3 schon großartig sagen. Die Geschichte wird fortgesetzt und da sGameplay ist noch ziemlich genauso wie in Diablo 2. Blizzard hat sich aber jede Menge neuer Spielereien einfallen lassen. So gibt es diesmal fünf Heldenklassen (Barbar, Mönch, Dämonenjägerin, Hexendoktor und Magier), die sich durch verschiedene Eigenschaften unterscheiden. Die Art des Spieles ist jedoch genau die Gleiche geblieben. Man kommt in ein Gebiet, nimmt eine Quest an und metzelt sich durch ein neues Gebiet, bis man den besagten Gegenstand gefunden oder den besagten Feind besiegt hat. Für Fans der Diablo-Reihe ist dies genau das, worauf sie gewartet haben.

Zum Spiel selbst ist zu sagen, dass ich es persönlich etwas schade finde, dass man Diablo 3 nur noch online spielen kann. Wenn keine Internetverbindung vorhanden ist, oder die Server nicht erreichbar sind, kann man Diablo 3 nicht Spielen. Dies hat wohl den Sinn, dass Freunde immer mit ins Spiel einsteigen können und um Cheaten und dergleichen zu unterbinden. Ebenso hat man sich wohl an World of Warcraft ein Beispiel genommen, da der Startbildschirm von Diablo 3 stark an WoW erinnert. Ebenso gibt es nun auch ein Auktionshaus, in dem man entweder mit Spielgeld oder auch mit Echtgeld, Gegenstände kaufen kann. Der Sinn von Diablo 3 ist es weiterhin, die Schergen der Finsternis zu besiegen und immer bessere Gegenstände zu erhalten. Die Grafik hat sich dabei auch etwas verbessert, obwohl es noch sehr an Diablo 2 erinnert. Alles in allem ist es ein gut gemachtes Spiel mit einer sehr netten Geschichte und einer durchdachten Handlung. Für Player vs Player Fans wird Blizzard ebenfalls noch etwas Nettes einführen. Es wird in nächster Zeit wohl noch eine Arena kommen, in denen sich die Spieler miteinander messen können. Viel Spaß beim Spielen!


wallpaper-1019588
Upcycling-DIY: Osterhäschen im Vintage-Look.de
wallpaper-1019588
Tag der Speck-Fans – National Bacon Lovers Day in den USA
wallpaper-1019588
Huawei Mate 20 lite: Ab Anfang September in der Schweiz erhältlich
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Copaca – Ötscher ;-)
wallpaper-1019588
Waschtischarmatur Test 2019 | Vergleich der besten Waschtischarmaturen
wallpaper-1019588
Neuer Trailer von Doraemon Story of Seasons veröffentlicht
wallpaper-1019588
Eine kleine Blaumeise und der Wochenstart
wallpaper-1019588
Fruchtiger Joghurtkuchen mit Rhabarber und Erdbeeren