Día de Muertos: So wird das Totenfest in Mexiko gefeiert

Wenn rund um die Welt Halloween gefeiert wird, steht in Mexiko ein bedeutsames Fest an. Die Rede ist von Día de Muertos, dem Tag der Toten. An diesem Tag wird jedoch nicht dem Horror und Grusel gefrönt, sondern sich auf die Menschen besinnt, die bereits das Zeitliche gesegnet haben. Obwohl an diesem Feiertag viele Totenköpfe im ganzen Land gefunden werden können, handelt es sich dabei ganz und gar nicht um eine schauderhafte Angelegenheit. Stattdessen wird in Mexiko ein buntes Fest gefeiert, bei dem gemeinsam getanzt, gesungen und gegessen wird. Auch für Besucher ist das Brauchtum ein eindrucksvolles Erlebnis, das lange in Erinnerung bleibt!

Am 31. Oktober wird gefeiert

An einem Tag im Jahr, kehren die Verstorbenen zurück und speisen gemeinsam mit ihren Verbliebenen – so glaubt man es zumindest in Mexiko. Am 31. Oktober, dem Tag, der in weiten Teilen der Welt eher für Halloween bekannt ist, wird dann der Día de Muertos gefeiert. Die Vorbereitungen zum Totenfest laufen bereits Tage oder sogar Wochen vorher, damit am letzten Oktobertag das ganze Land in bunten Farben erstrahlen kann. Überall werden Blumengirlanden aufgehängt, dazu findet man verzierte Totenschädel und Skelette aus Zucker, Pappe und anderen Materialien. Ein besonderer Aspekt am Brauchtum ist, dass der Tag zwar den Verstorbenen gilt, dabei jedoch nicht als Trauerfeier veranstaltet wird. Stattdessen glaubt man daran, dass die Toten an diesem Tag aus dem Jenseits zurückkehren und gemeinsam mit Freunden und Verwandten am Tisch sitzen. Damit sie sich nach ihrer langen Reise stärken können, werden prachtvolle Altäre aufgestellt, auf denen verschiedenste Gaben warten: Darunter leckere Speisen und Geschenke. Gegessen wird dabei zum Beispiel das Pan de Muerto – also das Brot der Toten. Nach dem Prinzip, je größer das Fest gefeiert wird, umso geliebter waren die Menschen zu Lebzeiten. Deshalb fallen selbst in ärmeren Regionen die Festlichkeiten groß und bunt aus. 

Bräuche und Traditionen zum Totenfest

Auf den bunt geschmückten Straßen werden zum Día de Muertos große Umzüge veranstaltet, bei denen sich die Bewohner selbst als Skelette schminken und verkleiden, um durch die Stadt zu ziehen. Diese eindrucksvollen Paraden sind alles andere als gruselig, sondern sprühen vor Lebensfreude und Elan. Auch wenn die Teilnehmer großteils schwarz gekleidet sind, tragen sie bunte Schminke und verzieren die aufgemalten Totenköpfe mit Blumen, Rüschen und Mustern, die viele bereits aus Darstellungen kennen. Städte wie Mérida oder Oaxaca sind für solche Paraden bekannt und werden von vielen Urlaubern an diesem Tag besucht. Einige Menschen machen aus dem Día de Muertos sogar einen Wettbewerb. Dabei wird beispielsweise versucht, den schönsten Schrein zusammenzustellen und damit zu gewinnen. Auf Totenmärkten können Mitbringsel und Gaben gekauft werden, außerdem wird hier groß aufgekocht und gemeinsam gegessen. Gemeinsames Tanzen, Musizieren und Singen ist auch ein wichtiger Bestandteil des Festes und wird sowohl bei Umzügen und öffentlichen Festen gemacht als auch im kleinen Rahmen.

Día de Muertos in der Popkultur

Mittlerweile haben schon viele Menschen vom Totenfest in Mexiko erfahren. Grund dafür ist, dass das bunte Fest bereits in Filmen, Serien und Spielen thematisiert wurde – kein Wunder bei den eindrucksvollen Bildern! Das Computerspiel Grim Fandango beschäftigte sich schon bei seiner Ersterscheinung 1998 mit dem Thema. Darin steuern Spieler einen Verstorbenen, der im Totenreich als Reiseberater tätig ist und sich seinen Einlass ins Jenseits erst verdienen muss. Das witzige Adventure-Game wurde 2015 neu aufgelegt und ist auf Plattformen wie Steam erhältlich. Und auch der Slot Muerto en Mictlán, der auf Seiten wie PokerStars Vegas gefunden werden kann, setzt auf die Elemente des besonderen Feiertags für seine Gestaltung. Die detailreichen Gesichtsbemalungen, Rosenverzierungen und Totenköpfe werden dabei zu Symbolen auf den Walzen, während sich im Hintergrund die bunt geschmückten Straßen Mexikos offenbaren. Sogar die Action-Heldin Lara Croft stolperte in Games wie Shadow of the Tomb Raider für die PlayStation 4 mitten in das Totenfest auf der mexikanischen Insel Cozumel. Eine besonders schöne Darstellung der Feierlichkeiten kann außerdem im Animationsfilm Coco – Lebendiger als das Leben! gesehen werden. Für die prächtigen Bilder und die rührende Geschichte erlangte der Streifen von Pixar sogar zwei Oscars.

Der Día de Muertos zählt zu den wichtigsten und schönsten Feiertagen in Mexiko. Wer in das bunte Blumenmeer eintauchen will und den Trubel von Paraden, Märkten und Feierlichkeiten erleben möchte, kann seinen Mexiko Urlaub also einfach Ende Oktober ansetzen und mitfeiern!


wallpaper-1019588
[Comic] Trauma Tales Sammelband [1]
wallpaper-1019588
[Senf] MacBook Pro 14 (2021)
wallpaper-1019588
[Manga] Berserk [14]
wallpaper-1019588
Günstiges Kamera-Smartphone Poco M4 5G weltweit angekündigt