Deutschland lädt zum Maskenball ein…

Deutschland lädt zum Maskenball ein…

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Wenn die Corona-Viren lachen könnten gäbe es keine Epidemie, weil sie sich über die deutschen Politiker totgelacht hätten. Von seiner Wichtigkeit als Helfer in der Not durchdrungen verschenkt der deutsche Außenminister Heiko Maas Anfang März 2020 mehr als 17 Tonnen Atemschutzmasken, Schutzanzüge und Desinfektionsmittel an China, wo die Requisiten wenige Tage vorher für sehr viel Geld gekauft worden waren, weil die deutschen Krankenhäuser, Ärzte, Pfleger und schon gar nicht die Bürgerinnen und Bürger seines Erachtens solch einen völlig überflüssigen Spielkram brauchen.

Der Gesundheitsminister Jens Spahn war derselben Meinung, er wollte die deutsche Bevölkerung lieber in ihre Häuser und Wohnungen einsperren und wenn man gemäß Ausgangverbot zu Hause auf dem Sofa hockt, wäre das Tragen einer Schutzmaske eine zusätzliche Bestrafung, die er der deutschen Bevölkerung nicht zumuten wollte, denn man muss ja schließlich auch an die nächsten Wahlen denken und deshalb lehnte er sämtliche Angebote der deutschen Hersteller von Atemschutzmasken rigoros ab.

Die staatlich besoldeten Virusexperten drängten in den täglichen Talkshows allerdings immer mehr darauf, dass es für die Viren besser wäre, wenn die deutschen Bürgerinnen und Bürger selbst auf dem Genderlokus eine Atemschutzmaske tragen würden, weil es dann für die Viren einfacher wäre, achterlich in die Menschen einzudringen und sich von dort aus, wie der SPD Gesundheitsexperte Karl Lauterbach bereits publiziert hat, ins Gehirn vorzudringen und es zu zerstören. Meines Erachtens spricht Herr Lauterbach aus Erfahrung, denn sonst käme er ja auf die Idee, dass sich nicht nur in der Lunge, sondern auch im Gehirn der Menschen heiße Luft befindet, was bei vielen Politikern sicherlich der Fall ist.

Der Gesundheitsminister orderte laut seinen mehr, oder minder glaubwürdigen Aussagen über die Bundeswehr in Kenia 6 Millionen Atemschutzmasken die jedoch nicht in Deutschland ankamen, weil sie in Kenia geklaut wurden, was aber nicht tragisch war, weil die Masken noch nicht bezahlt waren.

Jetzt bestellte die Stadt Berlin ein paar Millionen Masken, die aber auch nicht ankamen, weil der amerikanische Präsident Donald Trump die Schutzmasken, die bei dem Hersteller „3 M“ gar nicht bestellt waren, nach „Wild-West Manier“ raubte, behauptete zumindest der Regierende Bürgermeister Michael Müller und der Innensenator ließ in einer Presse Erklärung verlauten, dass die USA die nicht bestellten Masken konfisziert und umgeleitet hätte und verlangte, dass sich die Bundesregierung sofort einschalten müsse damit die Berliner Polizei endlich die nicht bestellten Atemschutzmasken bekommt.


wallpaper-1019588
Merkel-Regierung beschloss frauenfeindliche (?) Betriebsrenten
wallpaper-1019588
Quiche Lorraine: So gelingt das Originalrezept
wallpaper-1019588
Nation Of Language: Erst der Angang
wallpaper-1019588
Der Marsch in den Totalitarismus und Spitzelstaat