Deutschland besiegt Schweden

Deutschland besiegt Schweden mit 28:23
Die deutsche Mannschaft hatte in der Anfangsphase Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Schweden konnte so mit 2:0 in Führung gehen. Diesen Vorsprung konnten die Skandinavier in auf drei Tore ausbauen, bis Heiner Brand eine Auszeit dazu nutzte, die Mannschaft neu zu motivieren, konzentrierter in der Abwehr zu stehen und im Angriff die Chancenauswertung zu verbessern.Das ist dem deutschen Team dann auch gelungen, so dass man in der 17. Minute zum 7:7 ausgleichen konnte. Fortan lief das deutsche Spiel besser, so dass man zur Halbzeit mit einer 2-Tore-Führung in die Kabinen ging.Die zweite Halbzeit begannen beide Teams mit einem Torhüterwechsel auf der deutschen Seite kam Johannes Bitter für Silvio Heinevetter, bei den Schweden durfte Mattias Andersson für Dan Beutler ins Gehäuse.Deutschland spielte weiter konzentriert in einer 5 – 1 Abwehrformation, womit die Schweden deutliche Probleme hatten. Den Chancen, die sich den Skandinaviern dennoch boten, stand oft ein hervorragend haltender Johannes Bitter im Weg. So konnte das deutsche Team in der 52. Minute sogar auf sechs Tore davonziehen. Am Ende siegten die Deutschen in Hamburg vor 11 500 Zuschauern völlig verdient mit 28-23. Was dieser Sieg in Hinblick auf die Weltmeisterschaft bedeutet, bleibt abzuwarten.
Beste Spieler:



Deutschland besiegt Schweden

Johannes Bitter

 
Deutschland:   Johannes Bitter   Michael Kraus  Torsten JanßenSchweden:    Kim Andersson  Oscar Carlén  Dalibor Doder
Heiner Brand nach dem Spiel:
Deutschland besiegt Schweden„Die Mannschaft hat sehr engagiert gespielt. Der Sieg ging in Ordnung, aber wir müssen uns bis zur WM noch steigern. Wir haben aber erst mit der Vorbereitung angefangen, so dass wir im Soll liegen.“
„Eigentlich spielen wir in einer 6 – 0 – Standardformation, deshalb war es für mich schön, zu sehen, dass wir auch über ein ganzes Spiel eine 5 – 1 Abwehrformation durchspielen können. Diese Flexibilität brauchen wir auch bei einem WM-Turnier.“


Deutschland besiegt Schweden

Staffan Olsson


Schwedens Trainer Staffan Olsson nach der Begegnung:
"Die erste Viertelstunde war gut - wir verteidigten offensiv. Aber dann haben wir nachgelassen und haben nicht wieder ins Spiel zurück gefunden."
"Deutschland ist ein gutes Team mit Spielern, die Erfahrung aus der deutschen Bundesliga und der spanischen Liga haben. Sie bestraften uns, als wir technische Fehler machten, und das waren heute viele."

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte