Der Wahnsinn hat (k)ein Ende - Kitchen Sink Cookies

Nichts neues

Ja, nicht neues kann ich berichten, was den aktuellen Cookie-Wahn betrifft - er ist noch vorhanden. Das Cookie Love Buch kann ich nach wie vor nicht aus der Hand legen und deshalb müsst Ihr ein weiteres Cookie-Rezept ertragen...

Resteverwertung

Aber zu meiner Verteidigung - wir betreiben heute Resteverwertung. Zumindest ist das der ursprünglich Sinn dieser Cookies. Ich hatte alle Zutaten da, aber Ihr könnt auch Flakes, Nüsse & Kerne entsprechend an Euren Vorrat anpassen.
Und soll ich Euch etwas verraten? Ich liebe diese Cookies! Die Mischung aus kernig, salzig und süß ist einfach großartig. Die Kollegen waren ebenfalls sehr angetan und so musste ich mittlerweile 3x für Nachschub sorgen.
Die Cookies sind auch wirklich kleine, leckere Energie-Booster - greift zu!
Der Wahnsinn hat (k)ein Ende - Kitchen Sink Cookies

Kitchen Sink Cookies

Zutaten:
75 gr Butter
40 gr Zucker, weiß (Original: 50 gr)
20 gr Muscovado Zucker (Original: 30 gr)
1 Ei
1 TL Vanilleextrakt
110 gr Dinkelmehl, Typ 630 (Original: Weizenmehl, Typ 405)
½ TL Backpulver
¼ TL Natron
¼ TL Salz
Prise Zimt
55 gr Schokolade 60%
35 gr Kürbiskerne
40 gr Vollkorn-Cerealien (ich: Dinkel-Vollkorn-Flakes)
15 gr Salzbretzeln
50 gr Reese Peanutbutterdrops (Original: 60 gr Peanutbutter mit 50 gr Puderzucker verrührt, gefroren und in Splitter gebrochen) 
30 gr Erdnüsse, gehackt
Zubereitung:
Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.

Die Kürbiskerne in einer Pfanne kurz rösten, dann zusammen mit den Bretzeln, Cerealien und der Schokolade hacken, alles zur Seite stellen.
In einer Schüssel die Butter mit beiden Zuckersorten für ein paar Minuten verrühren, bis die Masse heller wird. Nun das Ei und den Vanilleextrakt für 1-2 min. unterrühren. Das Mehl mit Natron, Backpulver, Zimt und Salz vermengen. Bei mittlerer Geschwindigkeit die Mehlmischung auf 2x unterrühren, aber nur solange bis sich gerade alles verbunden hat. Jetzt die Schokolade, Kürbiskerne, Cerealien, Bretzeln und die Peanutbutterdrops bzw. Splitter kurz unterrührem.
Mit 2 Esslöffeln oder dem Eisportionierer Kugeln auf die Backbleche verteilen, etwas Abstand lassen, die Cookies werden größer. Die Bleche nacheinander für 8 min. auf der mittleren Schiene backen, dann den Ofen öffnen, das Blech herausziehen und die Cookies mit einem Glasboden oder ähnlichem Flach drücken. Das Blech wieder in den Ofen schieben und die Cookies für weitere 3-4 min backen, bis sie goldbraun sind. Aus dem Ofen nehmen, kurz (ca. 5 min.) auf dem Blech abkühlen lassen, dann auf Gittern komplett auskühlen lassen.
Der Wahnsinn hat (k)ein Ende - Kitchen Sink Cookies
Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte. Ausgenommen hiervon sind Affiliate-Links zu Amazon! .

wallpaper-1019588
Pranayama – durch richtiges Atmen den Körper heilen
wallpaper-1019588
Neue Interessensvertretung der Games-Branche in Mitteldeutschland
wallpaper-1019588
Wetter in Mariazell am Nationalfeiertag – 26.10.2018
wallpaper-1019588
Sword Art Online geht bald weiter
wallpaper-1019588
Nachhaltigkeit in Franken: Die Haselnuß
wallpaper-1019588
Taxi City 1988 V1, Clipboard Editor Pro und 15 weitere App-Deals (Ersparnis: 27,93 EUR)
wallpaper-1019588
Die besten kostenlosen Casino Apps
wallpaper-1019588
Wildhaus im Toggenburg: Perfekter Ausgangsort für Familienferien