Der Vorteil von druckluftbetriebenen Werkzeugen

Zimmermann mit Druckluft Hefter, Bildrechte  Ingo Bartussek - Fotolia.comIn vielen Bereichen eignen sich mit Druckluft arbeitende Werkzeuge besonders gut, um effizient zu arbeiten. Pneumatische Heftzwangen können viele Materialien miteinander verbinden. Hefter, die mit Kompressoren angetrieben werden, werden zum Beispiel häufig eingesetzt, um mehrere hundert Kartons ohne Ladeverzögerung zu schließen. Mit einer Ladekapazität von bis zu 1000 Heftklammern kann dann mit einem solchen Hefter schon ordentlich gearbeitet werden, ohne dass Ermüdungserscheinungen beim Gerät zu bemerken sind.

Hinter der Funktionsweise eines pneumatischen Hefters steckt ein Kompressor

Unter einem Kompressor versteht man eine Maschine, die zur Verdichtung von Gasen genutzt wird. Die mechanische Arbeit wird hierbei durch ein Fluid also durch Gas ausgetauscht. Das Volumen des Gases wird verringert, dadurch erhöht sich der Druck des Gases und es erwärmt sich. Ein anschauliches Beispiel ist die gewöhnliche Fahrradpumpe. Der Kolben, der in der Pumpe enthalten ist, verdichtet dabei das Gas. Anders als bei Luftpumpen ist ein Kompressor allerdings eine Anlage, bei der Luftdruck grundlegend mithilfe verschiedener Maschinen erzeugt wird.

Die verschiedenen Kompressorarten

Kompressoren werden für gewöhnlich unter verschiedenen Gesichtspunkten erläutert. Man kann sich dabei entweder an der Bauart orientieren. Dabei gibt man an, ob die jeweiligen Kompressoren Öl nutzen und demnach ölgeschmierte Kompressoren sind oder ob es ölfreie Kompressoren sind.

Ein zweites Unterscheidungsmerkmal ist die Funktionsweise des Kompressors. Hier wird zwischen Turboverdichtern und Verdrängerverdichtern unterschieden. Ein Turboverdichter wird wiederum in Radial- und Axialkompressoren bzw. (beide Prinzipien zusammenfassend) in Diagonalkompressoren unterteilt. Diese Kompressoren kommen für gewöhnlich in Betrieben, in denen große Gasvolumenströme verdichtet werden, zur Anwendung. Anders als bei den Verdrängerkompressoren wird das Gas im Verdichter komprimiert, wodurch eine geringere Pumparbeit benötigt wird. Die Folge davon ist, dass die Effektivität gesteigert wird.

Im Gegensatz zu den Turboverdichtern mit großen Volumenströmen bei kleinen Verdichtungsenddrücken, funktionieren die Verdrängerverdichter mit einem kleinen Durchsatz und großen Verdichtungsenddrücken. Diese Art von Kompressoren erhöht den Druck dadurch, dass sie z.B. oszillierende, d.h. hin und her laufende Kolben verwendet oder durch rotierende Schieber etc. Diese Wirkungsweise der Kompressoren macht auch die Hefter so effektiv – mit Kompressoren können Bodenheftmaschinen , Deckelhefter, Heftzwangen, Kartonhefter, Zangenheften und pneumatische Heftzangen betreiben werden. Bei gut ausgestatteten Online Fachhändlern kann man sich viele Hefter, die mit Kompressoren betreiben werden, näher anschauen und das passende Modell auswählen.

Lust auf mehr? Hier gibt es ähnliche Artikel: