Der Trading Plan

Profitables Scalping erfordert sehr viel Disziplin vom Trader und so wenig Spielraum wie möglich bei der Interpretation eines Entries (Einstieg) oder Exits (Ausstieg). Aus der Hüfte schiessen ist der sicherste Weg ein Konto an die Wand zu fahren. Gerade Anfänger geraten oft in den Glauben eine brauchbare Strategie zu besitzen nach der sie handeln. In Wahrheit weichen sie aber bei jeder Gelegenheit vom Plan ab und wenn dann noch etwas Glück bei den ersten Trades dazu kommt ist der baldige Abstieg perfekt vorbeitet. Der Anfänger wähnt sich in Sicherheit, weil er ja alles richtig macht und Geld verdient, und übersieht das die Rechnung für seine Überheblichkeit bereits auf dem Weg zu ihm ist. Ist das Konto erst mal platt, wird im Internet wieder tagelang nach dem nächsten "heiligen Gral" gesucht um damit "erfolgreich" zu werden.
Glücklicherweise gibt es eine Möglichkeit diese Fallen beim Scalping zu umgehen oder sie zumindest abzumildern. Ein strikter Trading Plan oder besser gesagt eine konkrete Scalping Strategie die auf Herz und Nieren geprüft wurde und die nicht bei der kleinsten Änderung der Windrichtung in sich zusammenbricht. Dazu wurden von Bob Volman, einem Forex Veteranen der nur im Eigenhandel tätig ist, ein paar Fragen aufgestellt die man sich stellen sollte wenn man eine Strategie auf ihre Tauglichkeit überprüft.
Sind die Setups (Entry/Exit) klar und exakt definiert?
In welchen Marktbedingungen funktionieren die Setups?
Wann sollte man die Setups nicht handeln?
Welches definierte Ziel verfolgt die Strategie?
Wann ist ein laufender Trade nicht mehr gültig?
Wie steigt man aus einem ungültigen Trade wieder aus?
Wie hoch ist der maximale Stopp Loss?
Wenn es wie ein Setup aussieht, aber nicht alle Bedingungen erfüllt, darf ich es traden?
Wie geht man mit verpassten Entries um?
Wie wird Slippage (davonlaufende Kurse beim Entry/Exit) berücksichtig?
Wann beendet man einen gültigen Trade der noch läuft?
Wie geht man mit einem gültigen Entry um wenn man noch eine Position offen hat?
Und viele, viele mehr...
Und diese Fragen drehen sich nur um die technischen Details, dabei geht es noch nicht mal um die psychologischen Fallen die beim traden auftauchen! Zeigt mir einen Verkäufer von Forex Strategien der diese Fragen zu seinem System beantworten kann. Denn wenn er sie beantwortet hat, braucht er sie nicht mehr verkaufen, er kann dann auch davon leben ;-)
Ein Trading Plan kann sehr vieles, nur eines kann er nicht. Er kann keine Erfahrung ersetzen. Irgendwann ist der Punkt erreicht, bei dem man seine Strategie in- und auswändig kennt und man den ersten Fuss ins kalte Wasser halten muss. Es werden selten bilderbuchmäßige Bedingungen herrschen, es wird viele stritige Momente geben bei denen man sich fragt ob der Entry jetzt gültig ist oder nicht oder ob man nicht doch vorzeitig aussteigen sollte. Das ist der Punkt wo die Erfahrung und Intuition ansetzen. Nur mit Erfahrung aber ohne Plan ist man kopflos, genauso wie mit Plan aber ohne Erfahrung. Es gibt den Erfolg nur mit beidem und Erfahrung kann man nicht als ebook downloaden, also rein in den Markt wenn man das Gefühl hat das die Zeit reif ist!