Der Sound des Weltfriedens?

Der Sound des Weltfriedens?

Jesus 2.0 (via: http://www.popnutten.de/archiv/category/netzkultur/street-art/page/3/)

 

Heiligabend?

Wenn die Bildzeitung titelt: Heute gibt es nur gute Nachrichten, wenn eine Frau mittleren Alters im Supermarkt meterweise Weihnachtseinkäufe auf das Fließband legt und zum Schluss ganz plötzlich ihr Mann aus einer Ecke hervorschießt, um persönlich zu bezahlen, wenn die Kassierer gebetsmühlenartig „frohes Fest“ wünschen und es scheint, als würden die meisten es obligatorisch überhören, wenn mich auf alten Kassetten im Autoradio unzufriedene Sänger anschreien  und dabei von verzerrten Gitarren und hyperschnellen Bassdrums unterstützt werden und in einem Leitartikel  der Zeit die Geburt Jesus als die erfolgreichste  Geschichte der Menschheit hochgejazzt wird, dann weiß man: es ist Weihnachten.

Leider kam die Idee eines universellen Weltfriedens bisher nie über den Status einer Utopie hinaus. Lasst uns dennoch weiter daran arbeiten und dazu die Musik hören, die der tiefen Meditationsqualität des Klangs einer Kirchenorgel nahekommt. Beginnen wir das Fest mit einem Track eines meiner Lieblingskünsler auf Deep Medi. (Phire)

Commodo: Eastern Bloc

Share