Der Sohn des Terroristen

von Zak Ebrahim mit Jeff Giles (Übersetzung: Irmengard Gabler)

sohn-deutsch Taschenbuch: 112 Seiten

Verlag:  FISCHER Taschenbuch (2016)

ISBN: 978-3596033867

erhältlich u.a. bei Amazon


Kurzbeschreibung:
 Die beeindruckende Geschichte eines jungen Mannes, der sich gegen den Hass entschieden hat

Zak Ebrahim ist sieben Jahre alt, als seine Mutter ihn abends weckt und ihm mitteilt, dass sein Vater verhaftet wurde. Er gilt als Top-Terrorist und plante u.a. den Anschlag auf das World Trade Center. Für Zak bricht eine Welt zusammen: In den folgenden Jahren beginnt für ihn und seine Familie nicht nur eine lange Odyssee unter falschem Namen, sondern auch der schmerzhafte Prozess der Loslösung vom Vermächtnis des fanatischen Vaters. Ein einzigartiger Einblick in die Welt des religiösen Fanatismus. [Buchcover und Kurzbeschreibung: © S. Fischer Verlage]

Rezension: Zak hat einen Vater, eine Mutter und Geschwister. Gemeinsam führen sie ein ganz normales Leben, der Vater spielt mit Zak Fussball, geht liebevoll mit seinen Kindern um. Doch Zaks Vater ist ein verurteilter Mörder und Terrorist. Zaks Glauben an seinen Vater ist erschüttert, auch wenn er anfangs – genau wie seine Mutter – an die Unschuld seines Vaters glaubt; wurde dieser doch 1991 von der Jury von der Anklage des Mordes freigesprochen, allerdings wegen Körperverletzung und dem Besitz illegaler Waffen zu einer Freiheitsstrafe von bis zu 22 Jahren verurteilt. Der Kontakt zum Vater wurde gehalten, es wurde telefoniert und es fanden regelmäßige Besuche statt. Bis am 23. Februar in der Tiefgarage im Nordturm des World Trade Centers eine Bombe explodiert und 6 Menschen starben, tausende verletzt wurden, denn Zaks Vater half von seiner Zelle aus den Anschlag zu planen. Erst nach diesem Anschlag wendet sich Zak und seine Familie vom Vater ab.  Zaks Mutter reicht endlich die Scheidung ein und die Familie ändert ihre Namen, zieht ständig um. Trotz allem sind sie immer wieder Repressalien, Gewalt und Erniedrigungen ausgesetzt. Doch Zak will nicht für immer der „Sohn des Terroristen“ sein und geht an die Öffentlichkeit – auch um zu zeigen: „Ich bin nicht in die Fussstapfen meines Vaters getreten, denn ich habe mich bewusst gegen den Hass entschieden.“

Fazit: In einer klaren, leicht lesbaren Sprache erfährt man als Leser sehr viel über den Islam und relegiösen Fanatismus. Weiterhin stellt sich bei der Lektüre des momentan nur als eBook erhältlichen Buches „Der Sohn des Terroristen„, welches mit interessanten Fakten gespickt ist, die Frage: Hätte 09/11 nicht vielleicht verhindert werden können? 4/5 Sternen

27.10.15 | 378 Wörter | 0 Kommentare | © durchgelesen

wallpaper-1019588
Schwedisches Design trifft auf schwedisches Design - Apfelbäckchen im Möbelhaus mit Ebbe + Gewinnspiel
wallpaper-1019588
Tanzende Monsterbeschwörung auf abegelegenen Gefängnisinseln
wallpaper-1019588
Anfahrt zur Arbeitsstelle (Wegzeit) = Arbeitszeit?
wallpaper-1019588
Senf, Schalotten und Rind
wallpaper-1019588
Der Witz des Tages: die AfD soll Konzerne am investieren hindern…
wallpaper-1019588
Kochen lernen in den Ferien: Das LimeTree Camp für Kinder
wallpaper-1019588
Mastercard Priceless – Die komplette Datenleak Liste
wallpaper-1019588
TÉLÉCHARGER ROYAL AIR MAROC FS2004 GRATUITEMENT