Der perfekte Social-Media-Browser? RockMelt vs. Flock

Jeder, der in verschiedenen Sozialen Netzwerken oder anderen Diensten unterwegs ist, kennt das folgende Problem bestimmt: Für Twitter nutzt man ein eigenes Programm, Facebook & Co. sind im Browser in verschiedenen Tabs geöffnet oder per Plugin als Halbfenster und so weiter und sofort.

Was will ich damit sagen?
Es wird Zeit, dass alles in dem Programm intergriert ist, das man sowieso benutzt – dem Browser! Da gibt es mittlerweile schon zwei interessante Angebote, die ich mir mal näher anschauen will.

RockMelt
Rockmelt Logo in Der perfekte Social-Media-Browser? RockMelt vs. FlockIm Spiegel erfuhr ich von diesem Browser, was ja eigentlich schon etwas unwürdig für einen Social-Media-Browser ist, oder bin ich einfach schlecht vernetzt?
Rockmelt 06-300x187 in Der perfekte Social-Media-Browser? RockMelt vs. FlockWie auch immer, um den Browser testen zu können, muss man sich per Facebook-Connect einen Download-Link schicken lassen. Das ist Web 2.0 at its best! Leider hat das bei mir ein paar Tage gedauert, scheinbar ist der Ansturm groß oder sie wollen das Programm noch ein wenig zurückhalten aufgrund von zahlreichen Bugs oder warum auch immer… Nach ca. 1 Woche hatte ich dann endlich meinen Zugang und konnte loslegen.

Aber um den Browser starten zu können, braucht man wieder seinen Facebook-Account, hier geht also gar nichts ohne. Nachdem man sich erfolgreich eingeloggt hat, öffnet sich der Browser und mit ihm auch gleich auf der linken Seite eine Facebook-Leiste, in der alle Freunde angezeigt werden, wobei ganz oben die Freunde zu sehen sind, die online sind. Klickt man hier auf eines der Symbole, öffnet sich ein kleines Fenster mit den neueste Updates und einer Chat-Funktion. Außerdem könnt ihr Favoriten markieren und diverse andere Veränderungen vornehmen oder direkt auf die Webseite springen.

Rockmelt 01-300x187 in Der perfekte Social-Media-Browser? RockMelt vs. FlockAuf der rechten Seite gibt es die Nachrichten-Leiste (so nenn ich das jetzt einfach mal), wo ihr alle News aus Facebook, Twitter und euren RSS-Feeds lesen könnt. Dazu klickt man einfach auf das jeweilige Symbol und schon öffnet sich die jeweilige Timeline.
Außerdem verfügt der Browser über eine Share-Button, mit dem ihr sofort eine Webseite bei Facebook oder Twitter posten könnt. Dieser befindet sich praktischerweise direkt rechts neben der Adressleiste.
 
Rockmelt 05-300x187 in Der perfekte Social-Media-Browser? RockMelt vs. FlockFazit:
RockMelt basiert quasi auf Facebook und Twitter, ohne Zweifel die beiden wichtigsten Social Media Dienste. Aber das Internet hat auch noch mehr zu bieten als diese beiden Dienste (Youtube, Flickr, Xing, etc.). Das gibt den ersten Punktabzug! Wem das aber reicht, der wird in RockMelt einen tollen Browser finden, der einfach zu bedienen ist und ohne weitern Schnickschnack auskommt. Zwar kann man mit dem RockMelt mehrere Dienste gleichzeitig betrachten (bspw. in dem man Twitter und Facebook rechts öffnet und aus der Leiste herauslöst bzw. zieht), doch wird der jeweilige Dienst dann zu einem eigenen Fenster, was die Sache unübersichtlich macht. Auch dafür gibt es Punktabzug.

Meine Gesamtnote nach dem Schulnotensystem ist daher leider nur eine 3! Doch für einen Browser in der Beta-Phase ist das Produkt schon sehr stabil und wer weiß, vielleicht werden die anderen Dienste zum offiziellen Start noch integriert…

Flock
Flock Logo in Der perfekte Social-Media-Browser? RockMelt vs. FlockDer zweite Browser, der sich ganz dem Web 2.0 verschrieben hat, ist Flock. Obwohl der Browser offiziell noch nicht für Mac OSX erschienen ist (auf der Seite steht, das die Mac-Version erst ab dem 1. Dezember verfügbar sein wird), konnte ich diese dennoch bereits runterladen. Windows-User werden bereits seit längerer Zeit bedient. Nach der Installation kann man ein paar Einstellungen von FireFox oder Safari importieren, seine Startseite festlegen und Flock zu seinem Standard-Browser machen.

Flock 01-300x187 in Der perfekte Social-Media-Browser? RockMelt vs. FlockDoch interessant wird es erst nach der Verknüpfung mit Facebook: Sofort öffnet sich links eine Seitenleiste von Facebook, in der die neuesten Updates meiner Freunde angezeigt werden (People-Sidebar). Außerdem befindet sich in der Statusleiste unten das Chat- und Notification-Icon von Facebook, auch wenn ich auf anderen Seite surfe. Nachdem ich bei Twitter eingeloggt habe, wird in der People-Sidebar ein zweites Tab mit der Twitter-Timeline eröffnet. Aber noch cooler ist das Tab “All”, in dem alle Accounts gemeinsam angezeigt werden! Dies schien mir auf dem Mac allerdings sehr ressourcenlastig zu sein… In all diesen Tabs kann man diverse “actions” tätigen, also bspw. Retweeten, jemanden anstubsen etc. Weitere Dienste, die von Flock unterstützt werden, sind Flickr, Youtube, RSS-Feeds und diverse Webmails sowie einige Blogdienste.

Flock 03 Klein-300x187 in Der perfekte Social-Media-Browser? RockMelt vs. FlockZudem gibt es einen Media-Stream, in dem alle Bilder, Videos und Musikdateien angezeigt werden, die in meinem Netzwerken gepostet werden. hier kann man aber auch weitere externe Webseiten einbinden, bspw. Flickr-Streams oder andere.

Fazit:
Der Browser Flock bietet deutlich mehr Dienste an und zeigt seinen Benutzern auch, wie er diese nutzen kann. Doch hier und da ist man gerade am Anfang ein wenig von der Fülle der Optionen überfordert und kommt gar nicht mehr zu dem, was man eigentlich machen wollte. Meine Gesamtnote ist daher eine 2+, einfach weil die Usability noch verbessert werden kann (und man immer noch ein wenig Luft nach oben hat ;-) ).

In diesem Sinne: Frohes Browsen!

 


wallpaper-1019588
Kurz hinterfragt
wallpaper-1019588
Mein fahrradfreundlicher Arbeitgeber Teil 3
wallpaper-1019588
Plastic Planet? Tampons und Binden unter der Lupe
wallpaper-1019588
Manga von 13-Jähriger wird veröffentlicht
wallpaper-1019588
Taste Tours
wallpaper-1019588
Hanau: Tobias R. war kein rechtsextremer Terrorist
wallpaper-1019588
Nach PAX East storniert Sony auch die GDC 2020
wallpaper-1019588
„Die zwölf Häuser“ erscheinen im Fasching