Der Leuzist von Horgen

Der Leuzist von Horgen

Aufenthalter an der Pfnüselküste. (Foto: Liliane Géraud)

Als mir Liliane am Sonntag dieses Foto eines, wie sie schrieb, "leuzistischen" Amselmännchens schickte, aufgenommen gleichentags in Horgen - da freute ich mich an dem Vögeli. Gleichzeitig verstand ich das Adjektiv nicht. Wikipedia half. Griechisch leukos gleich "weiss"; davon ist "leuzistisch" abgeleitet, aber auch das Substantiv "Leuzismus". So nennt man das Phänomen, wenn ein Teil der Haut keine farbstoffbildenden Zellen enthält, weswegen es zu weissen Flecken kommt. Bei Albinos sind diese Zellen zwar vorhanden, aber unfähig, den Farbstoff Melanin zu bilden. Und weswegen ist die Amsel von Horgen nun kein Albino, sondern ein Leuzist? Spezialistin Liliane: "Ein Albino ist er nicht, sonst wäre er ganz weiss und hätte rote Äuglein. So einer würde aber auf freier Wildbahn nicht überleben, da er zu zart wäre, zu schlecht sehen würde und von seinen Artgenossen geplagt oder getötet würde."

wallpaper-1019588
BAG: Kopftuchverbot in Privatwirtschaft zulässig?
wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Winterräder“
wallpaper-1019588
Tabu (1931)
wallpaper-1019588
Heilig Abend ohne Weihnachtsbaum
wallpaper-1019588
Termintipp: Herbstkonzert des MV-Aschbach 2019
wallpaper-1019588
"Extinction Rebellion" Berlin trägt Nike
wallpaper-1019588
Ich ass im Gehen
wallpaper-1019588
Achtsamkeit: Auf der Welle des Lebens surfen und auf dem Bord stehen bleiben