Der letzte Akt (mit Audiofile!)

Vor einigen Tagen fiel mir eine längst vergessene CD wieder in die Hände: AKTE Xsiberg – FBI-Agentin Dana Scully ermittelt in Vorarlberg. Es handelt sich dabei um die Aufnahme eines spannend-amüsanten Abends, am 15. Oktober 1999, zu dessen gelingen ich mit einer Kurzgeschichte beitragen durfte. Die Marktgemeinde Götzis hatte einige Wochen vorher „junge Leute zwischen 14 und 26 Jahren“ dazu aufgerufen, sich literarisch mit dem Übernatürlichen zu beschäftigen. Einzige Einschränkung: „Schauplatz irgendwo in Vorarlberg.“

Die zehn gelungensten Beiträge wurden von Franziska Pigulla vorgelesen – der deutschen Synchonsprecherin von Akte-X-Star Gillian Anderson/Dana Scully – und von Jens Fischer musikalisch untermalt. Ich ging an diesem Abend nicht als Sieger nach Hause, aber als einer von neun weiteren Gewinnern – abgesehen vom ersten Platz wurde keine Reihung vorgenommen.

Mein Schreiben war schon damals, im Alter von 19 Jahren (ich war eben gerade noch nicht 20, wie es in der Aufnahme fälschlicher Weise gesagt wird), sehr politisch ausgerichtet. „Der letzte Akt“ war am späten 19. September 1999 entstanden – direkt, nachdem die Ergebnisse der Vorarlberger Landtagswahl bekannt geworden waren. Damals verlor die ÖVP unter Landeshauptmann Herbert Sausgruber erstmals die absolute Mehrheit, prozentuell wie auf Mandatsebene, und die FPÖ katapultierte sich von knapp unter 18 auf über 27 Prozent: Ein Vorbote dessen, was genau zwei Wochen später, am 3. Oktober 1999, die Grundlage für das Kabinett Wolfgang Schüssel I (vulgo: Schwarz-blau) darstellte.

Müßig zu betonen, dass die Fantasie damals ziemlich mit mir durchgegangen ist; interessant aber auch, dass das Argumentarium der Donnerstagsdemonstrationen, die fünf Monate später in Wien ins Leben gerufen wurden, darin bereits angelegt ist.

Heute wissen wir, dass alles nicht so schlimm gekommen ist, wie es Fox Mulder in meiner Erzählung voraus sagte; aber ein gewisses Unbehagen ob der seit damals innenpolitisch vollzogenen Neuausrichtung in der Zuwanderungs- und Asylpolitik darf beim Zuhören durchaus wahrgenommen werden.

Mit freundlicher Genehmigung der Marktgemeinde Götzis stelle ich die achtminütige Aufnahme hiermit online und wünsche viel Vergnügen. Feedback erwünscht :-)

Text: Bernhard Madlener
Sprecherin: Franziska Pigulla
Musik: Jens Fischer
Aufgezeichnet am 15. Oktober 1999 im Vereinshaus/Kino Götzis, Vbg.
Produktion: Marktgemeinde Götzis/Hartmut Hofer
Aufnahmeleitung: ORF Vorarlberg
Digital-Edit: Gert Nachbauer/Deja Vu Recording Studio
CD-Layout/Cover: Michael Türtscher & Hartmut Hofer

Das damalige Siegerstück gibt es übrigens an dieser Stelle.


wallpaper-1019588
Returnal für die PlayStation 5 im Review: „Täglich grüßt das… Alien“
wallpaper-1019588
Thymian Steckbrief
wallpaper-1019588
Fliesen lackieren – Alles zur Anwendung von Fliesenlack mit Anleitung
wallpaper-1019588
[Comic] Justice League von Scott Snyder [1]