Der Kerl mit dem Pferdeschwanz

07-076

Der Kentaur besitzt den Oberkörper eines Mannes aber der Rest ist ein Pferd. Die Chimären haben vorne einen Löwenkopf und in der Mitte den Kopf einer Ziege. Die Sphinx wiederum hat den Kopf einer Frau und den Körper eines Raubtiers.

Jede Kultur hat unzählige solche mythologische Wesen hervorgebracht: Die Mayas haben eine geflügelte Schlange, die Hindus einen fliegenden Affen. Auch wir heutigen kennen den Batman (menschliche Fledermaus) oder die Orks von Mittelerde im Herrn der Ringe. Selbst auf der Werbung einer Versicherungsgesellschaft sah ich einen Bodyguard als geflügelten Menschen.

Mich faszinieren diese Figuren ungemein. Sie entstehen laufend neu! Auch ich erfinde immer wieder andere Mischwesen. Heute sagt man dann: „Der hat aber eine Fantasie.“ Oder auch: „Das sind alles Projektionen seines Unterbewussten – aha!“. Oder auch: „Alles Archetypen der menschlichen Seele.“

Es gibt aber wirklich solche Lebewesen! Das Elektronenmikroskop hat sie sichtbar gemacht (einige berauschende Beispiele hier: http://www.eyeofscience.de/zoologie/). Ich nehme gerne solche Fotos als Inspiration. Wir sehen diese Mikrowesen nicht, denn wir haben keine Sinnesorgane dafür! Erst die Technik macht uns diese Welt zugänglich.

All die anderen mythologischen Wesen, die Silenen und Mantikoren, die Hippogryphen und Faune gibt es selbstverständlich auch. Wir haben einfach weitgehend verlernt, sie zu sehen. Wir sind auf die Geschichten und Kunstwerke angewiesen.

Genau wie in der Mikrowelt können wir das Sehen und Erkennen wieder erlernen. Dann sind wir umgeben von einer großartigen Zauberwelt.


Figur oben : Gruß am Waldesrand
HxLxB: 45cm x 35cm x 20cm Gefärbte Pappmaché / 2007, Nr. 07-076 (verkauft)


NE0513


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte