Der Journalismus… | ist tot | liegt im Sterben | ist quicklebendig

Manchmal sorge ich mich. Was wird aus meiner Zeitung? Ruiniere ich mir meine Augen bald nur noch am Bildschirm? Über den nur noch Kurzmeldungen flimmern, die sich gegenseitig von Minute zu Minute widersprechen oder die gar von Medium zu Medium „geguttenbergt“ werden? Klingt nicht gut, was da dem Journalismus (den ernsthaften, professionellen, seriösen!) prophezeit wird. Ich suche schon länger nach Gegenargumenten – und kann mir das Kramen in meinem kleinen Gehirn sparen, denn andere können das viel besser. Wolfgang Blau zum Beispiel, der Chefredakteur von Zeit Online. Bitteschön: