Der etwas verwirrte Wochenrückblick. Die Patchworkwoche.

Das ist es wieder – dieses stark verwirrte Gefühl. Aber ich will trotzdem versuchen, die Woche zusammenzufassen. Warum erst am Sonntag?

Ich wollte aktuell sein und Euch mit einem wahnsinnig atmosphärischen Bild der gestrigen Meisterschaftsfeier erfreuen – sozusagen live!

20130512-090012.jpg

Das Meisterfeier-Foto – reif für den Pulitzer-Preis?

Grüne Woche.

Das vergangene Wochenende machten die Grünen wieder mal von sich reden. Nicht nur mit Steuererhöhungen möchten sie den Laden aufmischen… Sie wollen auch keine Zigarettenautomaten mehr. Die Automaten wären irgendwie gefährlich für die Lunge.

Berlin, Berlin.

Eine gute Nachricht aus Berlin: der Flughafen soll scheibchenweise in Betrieb gehen. Also die U-Bahn fährt ja schon, damit sich kein Schimmel im Untergrund bildet. Der Gärtner nimmt wahrscheinlich als nächstes seine Tätigkeit auf und mäht in der Ankunftshalle schonmal das Unkraut. Die Toilettenfrauen beginnen aber bestimmt schon vorher. Die müssen auf allen Toiletten regelmäßig die Spülungen betätigen, damit sich keine Ränder bilden.

Als nächstes gehen dann die Check-In-Schalter 1-4 in Betrieb. Ein paar Wochen später Schalter 5-9 und so weiter. Bis dann in ein paar Jahren endlich der erste Flieger vom neuen Flughafen starten kann.

Bayern ist kinderfreundlich.
Apropos Flughafen – am Dienstag hörte ich eine nette Meldung über den Münchner Flughafen. Dort gibt es nun einen Spielplatz. Wohl so richtig mit Flugzeug zum Rumklettern. Jetzt kommt’s: Die erste Stunde ist kostenlos, jede weitere kostet nur 3.- Euro! Ist das nicht kinderfreundlich? Das ist nun günstiger als wenn man die Kinder im Auto einsperren würde. Ich konnte allerdings nicht herausfinden, ob die Kinder der Firstclass dort Pommes aus Porzellan-Schälchen gereicht bekommen.

Noch eine gute Nachricht aus München: der NSU-Prozess hat endlich begonnen – auch scheibchenweise… so mit Befangenheitsantrag und so.
Aus diesem Prozess wurde ja bereits im Vorfeld eine Zirkusnummer . Das konnte Yahoo aber sogar noch toppen. Am ersten Prozesstag gab es bei Yahoo einen Liveticker dazu. Statt Champions-League Liveticker gibt es jetzt eben den Gerichtsprozess-Liveticker. Aber irgendwie sind alle enttäuscht, dass aus dem Prozess kein Schnellgerichtsverfahren wurde. Überhaupt hat man in der Türkei Bedenken, dass der Prozess nicht so rechtsstaatlich abläuft wie Prozesse anderswo. Zum Beispiel in der Türkei.
Ich hoffe, dass Yahoo wieder einen Liveticker bringt, wenn es in die heisse Phase geht. Ich habe mich nämlich schonmal mit Chips und Bier eingedeckt. Meine Hausmeisterarbeit kann ja derzeit ruhen – Schnee liegt keiner mehr.

Sommerhose statt Pferdefleisch.
Man wundert sich immer, warum KIK, dieser Klamottenladen, T-Shirts für 2,50 Euro verkauft oder Hosen für 4,95 – also quasi zum Preis von Pferdefleisch in Schichtteig. Jetzt weiß ich es! KIK tritt für die Menschlichkeit ein. Jeder soll sich etwas zum Anziehen leisten können und in armen Ländern soll die arme Bevölkerung auch Arbeit haben. Da ist doch nichts Schlechtes dran oder? Dass dann mal die ein oder andere Fabrik einstürzt, liegt ja wohl am Fabrikbetreiber. Dafür können die Auftraggeber doch nichts.
Aber ich weiß schon was Ihr meint: die Arbeit sollte mehr geschätzt und entlohnt werden. Das tun die anderen Modelabel. Die hauen auf den Einkaufspreis eben noch ein paar tausend Prozente drauf.

Fracking?
Meine Tageszeitung lässt mich nie im Stich, mein Bayern auch nicht. Endlich tauchte in dem Blatt mal das Wort “Fracking” auf! Ich glaubte es erst nicht.

20130512-090854.jpg

Fracking, so steht es in der Zeitung, bedroht nämlich das Reinheitsgebot der bayerischen Bierbrauer. Die haben nun nämlich Angst, dass ihre Brunnen durch Fracking verunreinigt werden.

Am Tag darauf machte dann jemand in einem Leserbrief eine ganz vorsichtige Bemerkung, dass doch dann unser aller Trinkwasser betroffen sei…
Nein, lieber anonymer Leser – nur Bier ist davon betroffen. Wasser kauft man in Zukunft sowieso nur noch bei NESTLE.
Wer nun Bedenken wegen des Bieres oder Wassers hat, steigt einfach auf Rotwein um. Zähneputzen aber bitte mit Weißwein.

Schmid ist erkrankt.
Der Herr Schmid von der CSU tut mir ja derzeit echt leid. Das ist der, dessen Frau so viel für den Staat gearbeitet hat. Der hat jetzt irgendwie auch noch ne Immunschwäche. Ich schätze, es war zu viel Stress für ihn in den letzten Tagen. Und gerade jetzt wollen sie ihm ein Strafverfahren anhängen.

Tja, das war echt ne verwirrte Woche. Vatertag war ja auch und Muttertag ist heute. Lach – fast wäre daraus ein Elterntag geworden… liegen ja nur 3 Tage auseinander. So war es halt eine Patchworkwoche. Apropos Muttertag, Vatertag, Valentinstag und so – das ist nicht wegen dem Kommerz wie viele immer sagen. Ich denke, da geht es auch irgendwie darum, dass man was kauft.

Eine Meldung habe ich aber noch: Kennt Ihr Hans? Oder Franz? Oder gar beide? So nennt Heidi Klum ihre Brüste, wie sie in der aktuellen Folge von “Germanys next Topmodel” erklärte. Das Interview mit Hans und Franz – das lest Ihr demnächst hier!

In diesem Sinne, ein erholsames Wochenende,


wallpaper-1019588
Flohsamenschalen für Hunde
wallpaper-1019588
Nudelsalat mit Pesto Rosso
wallpaper-1019588
Review zu Koimonogatari, Band 01
wallpaper-1019588
God of War wird in ein Kinderbuch verwandelt