Der amerikanische Dr. Seuss Day oder: Happy Birthday Theodor Seuss Geisel

Der heutige 2. März steht in den USA ganz im Zeichen des Geburtstags eines der meistgelesenen Kinderbuchautoren der englischsprachigen Welt. Konkret gratulieren wir heute Theodor Seuss Geisel (1904 – 1991) mit dem Dr. Seuss Day zum Geburtstag, der im englischen Sprachraum unter seinem Pseudonym Dr. Seuss berühmt wurde.

Kuriose Feiertage - 2. März - Dr. Seuss Day - By New York World-Telegram and the Sun staff photographer Public domain, via Wikimedia Commons

Obwohl nicht ganz klar ist, seit wann der Dr. Seuss Day gefeiert wird, gibt es mit der angloamerikanischen Tradition des Gedenkens an Verstorbene an ihrem Geburtstag – und im Gegensatz z. B. zu Deutschland eben nicht an ihrem Todestag – zu ehren, immerhin einen konkreten Hinweis auf die Wahl des Datums. Schöne Koinzidenz in Zusammenhang: Parallel zum heutigen Dr. Seuss Day wird in den USA auch der von der National Education Association (NEA) initiierte Read Across America Day begangen (vergleichbar mit dem kanadischen Family Literacy Day am 27. Januar oder dem deutschen Vorlesetag am 16. November). Grund genug also, auch hier auf den kuriosen Feiertagen der Geschichte und dem Werk von Dr. Seuss nachzugehen bzw. zum Geburtstag zu gratulieren. :-)

The Cat with the Hat und die Beginners Books

Geboren am 2. März 1904 als Sohn eines deutschstämmigen Vater im US-amerikanischen Springfield im Bundesstaat Massachusetts, zeigte sich schon in jungen Jahren Geisels Interesse und Talent für Sprache und Literatur. Dementsprechend wechselte er 1925 an das britische Lincoln College der Universität Oxford, um dort im Hauptfach Literatur zu studieren. Nachdem Geisel dort nach seinem Abschluss gemacht hatte, kehrte er in die USA zurück und begann für das Magazin Judge zu schreiben und zu zeichnen. 1957 beauftragten die  Verlage Houghton Mifflin und Random House Geisel damit, ein Buch für Leseanfänger zu verfassen bzw. zu zeichnen, mit dem sowohl deren Fantasie gefordert als auch der Einstieg in die Welt des Lesens ermöglicht werden sollte. Das Buch trug den Titel The Cat with the Hat und der öffentlichkeitsscheue Geisel wählte für die Autorenschaft das Pseudonym Dr. Seuss. The Cat with the Hat, zugleich eine von Seuss berühmtesten Figuren, bildete zugleich den Auftakt für eine ganze Reihe sogenannter Beginner Books, von denen der Amerikaner m Laufe der Zeit über 40 Stück publizierte. Geisels Werke zeichneten sich vor allem durch den Umstand aus, dass sie mit einer Kombination aus fantasievollen Illustrationen und kurzen, aussagekräftigen Texten (in der Regel nie mehr als 250 unterschiedliche Wörter) vor allem junge Leser und Leseanfänger zu begeistern. Neben dem zuvor bereits erwähnten The Cat in the Hat sind u.a. auch How the Grinch Stole Christmas, One Fish Two Fish Red Fish Blue Fish und Horton Hatches the Egg als bekannte Werke zu nennen. Für seine großen Verdienste um die Kinderliteratur erhielt Theodor Seuss Geisel im Jahr 1980 den Laura Ingalls Wilder Award der American Library Association.

In diesem Sinne: HAPPY BIRTHDAY Dr. Seuss. :-)

Weitere Informationen zum Dr. Seuss Day

  • Offizielle Dr. Seuss Website von Random House: www.seussville.com (englisch)
  • Website des Dr. Seuss National Memorial in Springfield USA (englisch)
  • Wikipedia-Eintrag zu Dr. Seuss (englisch)
  • Sammlung vieler Zeichnung von Theodor Geisel im American Arts Archive (englisch)

Foto-Credit: Ted_Geisel_NYWTS_2.jpg by New York World-Telegram and the Sun staff photographer Public domain, via Wikimedia Commons


wallpaper-1019588
Hater: Lohnender Ausblick
wallpaper-1019588
Rosalía vs. Travis Scott: Tanz um den Riesendonut
wallpaper-1019588
NEWS: Alin Coen verschiebt Tour ins kommende Jahr
wallpaper-1019588
Löcher im T-Shirt – das sind die Ursachen