Der Adventskalender, der ins neue Jahr schauen kann.

 

Der Adventskalender, der ins neue Jahr schauen kann.

Eine kalte Landschaft, als hätte Stephen King "Vom Winde verweht" geschrieben.

 

Rückblicke sind einfach. Vorausschauend zu deuten ist bedeutend schwieriger: Hier kommen noch 23 geahnte oder gefühlte Sätze, Fragen und Passagen, die wir vielleicht schon 2011 hören oder erleben können – vor dem Hintergrund von Superwahljahr, Frauenfußball-WM, unterirdischen Debatten und sonstigen Ereignissen; ob wir wollen, können oder eben auch nicht. Eine betont verschwenderische Auswahl – jeden Tag nur eine einzige neue frohe Botschaft. Willkommen im Adventskalender der Zukunft!

Heute Part II:

BERLIN. Überall glückliche, lachende Gesichter aber auch erschöpfte Gestalten an den Zugfenstern, gelabelte Kinder, sündhafte Buggys; hippe Eltern mit VfB-Schals und AirBooks liegen sich in den Armen. Es wird getwittert und gesungen. Eine Vielzahl neuer Vokale, merkwürdiger Konsonanten, ja, eine vollkommen neue Sprache schwirrt durch den Hauptbahnhof hier in der Metropole. Immer mehr Bahnreisende nach Berlin sind derzeit Schwaben mit demonstrativem Migrationshintergrund. Man muss es nicht verstanden aber gehört haben, um es wirklich zu glauben. Unser Brennpunkt bringt Ihnen gleich nach der Tagesschau Menschen näher, die nach ihrer phonetischen Odyssee quer durch die Republik meist nur noch Bahnhof verstehen. Was für ein Weihnachtsmärchen!



wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte