Der 2. Geburtstag der Kleinen

Ich freue mich über jeden Geburtstag meiner Kinder, weil es für mich generell einfacher wird, je älter die Kinder werden. Am Mittwoch, 6. Mai 2015, feierte die Kleine nun ihren 2. Geburtstag und ist in einem wirklich süßen, entzückenden Alter. Ich hatte mir am Dienstag schon frei genommen, um in Ruhe alles vorzubereiten, schließlich war das ihr erster bewusster Geburtstag. Sie hatte seit dem 4. Ehrentag des Großen auch schon immer von "... (ihr Name) Burtat" gesprochen und dass sie bald "zei" wird. Wir wollten den Tag als Familienzeit gestalten; einen Kindergeburtstag hatten wir beim Großen erst ab 3 Jahre gefeiert und das hat sich bewährt.
Nach 3 Jahren von Eisenbahn-, Feuerwehr- und Polizeikuchen konnte ich nun endlich mal einen "Mädchenkuchen" backen. Da mir dazu aber nichts Schönes eingefallen ist, habe ich einfach einen essbaren Tortenaufleger bestellt und diesen auf den gebackenen Kuchen aufgebracht. Erdbeeren liebt die Kleine und die essbaren Kerzenhalter fand ich auch ganz süß (im Wortsinn). Für die nächsten Jahre brauche ich unbedingt viele Anregungen für schöne "Mädchenkuchen"! Abends schmückten wir den Geburtstagstisch und waren platt, aber zufrieden.
Der 2. Geburtstag der Kleinen
Am Geburtstag wachte sie schon um 6 Uhr morgens auf, so dass ich ihre Geburtszeit 6:35 Uhr wach rekapitulieren "durfte" (was hoffentlich in den nächsten Jahren nicht mehr so oft vorkommen wird;)). Der Große war fast aufgeregter als sie und hibbelte schon bald vor der Wohnzimmertür herum. Als sie endlich rein durften, gab es kein Halten mehr. Beide Kinder stürzten sich auf die Geschenke und jauchzten übermütig. Echt süß! Dann wurde ausgiebig gespielt und gefrühstückt. Von uns gab es den Großen Zirkus von Duplo und das kleinste Puky Laufrad in pink sowie mehrere Kleinigkeiten. Das Laufrad hatten wir mit Freunden getauscht, deren erstes Kind ein Mädchen und das zweite ein Junge ist. Sie bekamen von uns das blaue Laufrad des Großen, was ihr Sohn dann erhält, und gaben uns das pinkfarbene Laufrad ihrer Tochter. Wir hätten auch überhaupt kein Problem gehabt, der Kleinen das blaue Laufrad des Großen zu schenken, aber so hat es ja optimal geklappt.
Der Große schenkte ihr einen Biene Maja Regenschirm. Von den abwesenden Großeltern wurde symbolisch diese Kinderküche geschenkt, die total süß ist und leicht aufzubauen war. Da wir schon einiges an Küchenzubehör hatten, kaufte ich nur noch ein paar Ergänzungen wie Fischstäbchen etc. Sie freute sich unglaublich und kochte uns gleich die ersten Leckereien.
Der 2. Geburtstag der Kleinen
Nachdem ausgiebig gespielt wurde, fuhren wir wie geplant zu Karl's Erdbeerhof. Da die Kleine früher als sonst aufgewacht war, machte sie ein kleines Nickerchen im Auto, was super war, weil sie sonst nicht lange durchgehalten hätte. Karl's Erdbeerhof ist ein vielseitiger Erlebnisbauernhof mit Traktorbahn, Kartoffelsackrutsche, Ponyreiten, Feuerwehrspritzstation, Irrgarten, Maislabyrinth, einer Kinderbaustelle und vielem mehr, was das Kinderherz höher schlagen lässt. Am Wochenende ist es immer sehr voll und der Große und ich leiden dann schnell unter Reizüberflutung, aber an einem Mittwoch war es traumhaft leer und wir konnten alles ausprobieren. Ich habe mich sogar zum ersten Mal auf die Kartoffelsackrutsche getraut;). Wir verbrachten ca. 3 1/2 Stunden dort und die Kinder hatten viel Spaß. Definitiv immer einen Ausflug wert, wenn auch lieber unter der Woche.
Der 2. Geburtstag der Kleinen
Wir wussten, dass die Kinder danach im Auto einschlafen würden und fuhren deshalb zu unserem Garten, wo wir den Geburtstagskuchen genossen und den Rest des Nachmittags verbrachten. Leider hatte die Kleine dann Durchfall, sie hatte schon seit morgens kaum etwas gegessen und über Bauchweh geklagt. Aber da sie glücklicherweise gute Laune hatte, beeinträchtigte das den Tag nicht sehr.
Auf dem Rückweg probierte sie kurz ihr neues Laufrad aus, hatte aber noch Berührungsängste. Der Große hatte sein erstes Laufrad damals auch zum 2. Geburtstag bekommen, stieg auf und fuhr los. Seitdem fährt er sehr genüsslich und ausdauernd Laufrad. Ich bin gespannt, ob die Kleine noch Gefallen daran findet.
Der 2. Geburtstag der Kleinen
Zuhause spielten die Kinder noch einmal kurz und dann war der Geburtstag schon wieder vorbei. Einen Kindergeburtstag werden wir, wie gesagt, frühestens nächstes Jahr feiern. Mal sehen, ob sie dann schon ein paar ausgesuchte Freunde hat wie der Große in dem Alter. Beim zweiten Kind wird das Aufbauen und Pflegen der Freundschaften leider etwas vernachlässigt und ich hoffe, dass sie das mit ihrer offenen, gewinnenden Art wettmachen kann.
Insgesamt war es ein schöner Tag, wenn auch ziemlich anstrengend, wenn ich noch die Vorbereitungen am Dienstag mitrechne. Aber ich denke, den Kindern hat es gefallen und der Große hat schon realisiert, dass er außer der Reihe "frei" hatte. Abends habe ich noch Mini-Muffins für die Kita gebacken, wo die Kleine am nächsten Tag gefeiert wurde. Nächstes Jahr wird es mit den Vorbereitungen für zwei Kindergeburtstage noch aufwändiger. Gut, dass die Geburtstage der beiden exakt 2 Monate auseinander liegen;)
Und jetzt her mit euren Mädchenkuchenideen!