…denn sie sind nur noch eine kleine laute Randgruppe

…denn sie sind nur noch eine kleine laute Randgruppe

Von Gastautor SoundOffice, der Abendländische Bote

Achtung: Die folgende Ausführung verzichtet zum Erhalt der unverfälschten Deutschen Sprachkultur bewusst auf zersetzende NWO-Gender-Framing Ausdrucksweisen, womit der Abendländische Bote neomarxistische, links-grüne Ideologien entschlossen ablehnt.

Laut Horst Seehofer kommen jeden Tag eine Anzahl Menschen gemessen an der Aufnahmekapazität von zehn NGO-Schlepperschiffen nach Deutschland, wobei von jedem NGO-Schlepperschiff das in Italien anlandet, zusätzliche Migranten aufgenommen würden.

Wenn man bedenkt wie viele weitere Migranten nebstdem in etwa durch illegale Grenzüberschreitungen, über die Resettlement- Replacement- oder andere humanitäre Aufnahmeprogramme, sowie anderweitige Gründe sonst noch ins Land gekarrt werden, erhält die Frage nach einem angeblich nicht stattfindenden Volksaustausch, mit Blick auf das obendrein allmonatlich hinzukommende Mindestkontingent von 1000 Familiennachzüglern, durchaus eine gewisse Brisanz, die berechtigte Zweifel an den Absichten der sogenannten Bundesregierung aufkommen lässt.

Allein im Jahr 2018 erwischte die Bundespolizei hauptsächlich an den offenen Grenzen und Flughäfen insgesamt 42.478 Migranten, die nicht selten ohne jeglichen Nachweis über ihre Identität, oder als bereits in einem anderen EU-Land als „schutzsuchend“ registriert, illegal wie unerkannt nach Deutschland einreisen wollten.

Da man es aber in der heutigen BRD im Sinne einer kranken Ideologie mit geltendem Recht und der Anwendung bestehender Gesetze in vielerlei Hinsicht nicht mehr so genau nimmt und stattdessen eher alles daran setzt um Abschiebungen oder Zurückweisungen an den Grenzen zu verhindern, kann man davon ausgehen, dass sich die meisten dieser Leute, von denen niemand mit Sicherheit weiß wer sie sind,  zum Zwecke der kulturellen Bereicherung noch im Land befinden und die Vorzüge einer völlig verpflichtungsfreien, vom Steuerzahler finanzierten, rundum wohlfühl Vollversorgung beanspruchen, während sie auf Taschengeld, ihren Familiennachzug und eine neue Wohnung warten.

Laut Bundespräsident Steinmeier ist und bleibt Deutschland ein Einwanderungsland, weil nachdem die Bundesregierung mehrfach Menschen aus aller Welt darum gebeten habe zu kommen, sei dies eine Situation, die auch in Zukunft real sein würde. Zur Erinnerung: Bereits im Jahr 2014 posaunte ein dunkeldeutscher Herr Gauck als Besucher einer indischen Schule die frohe Botschaft in die Welt hinaus, das wir ganz viel Platz für Menschen aus anderen Teilen der Welt hätten, weil die deutsche Bevölkerung immer kleiner werde und viele Familien nur noch ein Kind oder gar keinen Nachwuchs mehr bekämen.

Woran das wohl liegt, sind die Deutschen etwa unfruchtbar oder gar sexfaul geworden?

Nein, mitnichten! Aber wenn das politische Establishment Abtreibungen zum „Menschenrecht“ erheben will und seit Jahrzehnten eher Gender-Gaga, Feminismus, Homosexualismus und alle möglichen Lebensentwürfe, anstatt die klassische Familie favorisiert und Frauen dazukommend aus dem „rechtspopulistischen“ Mutterdasein „befreit“, um sie hinter dem Vorwand einer Karriere in die Erwerbstätigkeit zu drängen, auf das sie gute Steuerzahlerinnen und Konsumentinnen werden, oder sie aufgrund ihrer vermeintlichen geschlechtlichen Benachteiligung in politische Ämter hievt, um sie nicht zu diskriminieren, wo bitteschön soll dann ein ausreichender Nachwuchs für eine gesunde Erhaltung der Volkssubstanz herkommen, falls gerade keine Störche im Einsatz sind, wenn es den deutschen Frauen frei nach Nina Hagen zitiert, mittlerweile schon so dermaßen zum Kotzen geht wenn sie schwanger sind, dass sie sich mit Tabletten vollfressen müssen, während ihre Geschlechtsgenossinnen aus islamischen Kulturkreisen ungeachtet dessen ein Kind nach dem anderen bekommen und dafür gerne als liebevolle Mama Zuhause bleiben?

Während deutsche Familien seither ab dem dritten Kind hinter vorgehaltener Hand als asozial verpönt waren, weil sie es wie die Karnickel treiben würden, so wird der kinderreiche Segen islamischer Einwandererfamilien euphorisch als kulturell bereichernde Eigenschaft gelobt.

Doch wenn man sich an dieser Stelle neben unzähligen weiteren Aspekten bewusst macht, wie viele kinderlose (deutsche) Frauen die heute um die 50 sind, Ende der 1970er Jahre als junge Mädchen dieses pervertierte Lied von Nina Hagen frenetisch mitgrölten und somit Opfer eines großangelegten Sozialingenieurings vom Tavistock Institut im Rahmen der bis heute andauernden Re-Educations Maßnahmen wurden, dann beantwortet sich die Frage von selbst, weshalb die Deutschen keinen ausreichenden Nachwuchs mehr haben.

Das alliierte Umerziehungsprogramm der Nachkriegszeit, das bis heute offiziell als „demokratische“ Bildungsarbeit Anwendung findet, verfolgte das ausgesprochene Ziel, mittels massenpsychologischer Manipulation und anhaltender Indoktrination das ethisch-moralische Empfinden, die Wahrnehmung der Geschichte, sowie das allgemeine wie politische Weltbild der Deutschen nach vorgegebenen Kriterien zu verändern, um ihnen in einem schleichenden Prozess, dass sie es anfangs nicht merken, zunächst ihre Identität, dann ihre Kultur und letztendlich ihr Land, bis zur maximalen Ausdünnung ihrer Volkssubstanz, zu entziehen.

So wurden die Deutschen seit der Nachkriegszeit systematisch zersetzt, in die Dekadenz geführt und bis heute an den Rand der Selbstaufgabe getrieben, was sich bis auf einen überschaubaren Anteil von Ausnahmen in weiten Teilen vor allem an der heutigen, vollkommen gehirngewaschenen Jugend erweist, wobei sich die zunehmend schwindenden Restdeutschen innerhalb der florierenden Demographie einer politisch forcierten Einwanderungsgesellschaft verstärkt mit fremdartigen Ethnien zu vermischen beginnen, um sich am Ende in einer prosperierenden Superdiversität als bedeutungslose Minorität aufzulösen.

Demnach wird das demographische Gefüge vollkommen zu Ungunsten der Deutschen kippen, wenn die Generation der sogenannten Babyboomer im Verlauf der nächsten Jahre verstirbt.

Innerhalb der vergangenen Jahrzehnte hat die politisch angeschobene Zuwanderung in einem schleichenden Prozess dazu geführt, dass deutsche Kinder besonders in größeren Städten, heute schon eine Minderheit darstellen, wobei in einigen Städten die Dominanz fremdstämmiger Kinder sich bereits der 70 Prozent Marke annährt.

Katrin Göring Eckardt (Grüne): „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“

Somit werden die zukünftigen deutschen jungen Männer als Minorität Schwierigkeiten haben eine Familie zu gründen und Nachwuchs zu zeugen. Während sich die dominanten, oftmals rigideren islamischen Jungmänner schadlos wie hemmungslos an die „deutschen Schlampen“ heranmachen um sich auszutoben, bevor sie zumeist eine Jungfrau aus den eigenen Reihen heiraten, werden bis dahin Frauen und Mädchen aus islamischen Familien von der Gesellschaft außerhalb ihrer Community regelrecht abgeschottet und sind deshalb in weiten Teilen unerreichbar für den deutschen Mann.

Nun ist es eine der großen Lügen dieser Zeit, die von den NWO-Agenten im Rahmen einer kranken Ideologie zur finalen Hybridisierung aller ethnischen Völker und Kulturen verbreitet wird, dass beispielsweise deutsch, französisch oder schwedisch sein, keine Frage der Abstammung, sondern lediglich der Empfindung oder der Haltung sei.

Aber wie „Deutsch“ kann ein eingewanderter Afrikaner oder Araber werden, der außer dem Pauschalschimpfwort „Nazi“ oftmals nichts kennt und verständlicherweise kaum etwas darüber wissen will, aus welcher Historie heraus beispielsweise die Siegessäule in Berlin entstand. Doch selbst wenn er es wüsste, wie „Deutsch“ könnte er jemals empfinden, ohne sich dabei auf eine mit seinen eigenen Vorfahren verbindende Identität beziehen zu können, die ihm dieses Vermächtnis hinterließen?

All das, woraus sich im Verlauf einer gemeinsamen historischen Vergangenheit über Generationen hinweg eine verbindende (deutsche) Identität entwickelte, wird für den zugewanderten Afrikaner oder Araber aus einem völlig anderen Kulturkreis und vor allem für seine eventuellen Nachkommen, absolut bedeutungslos sein.

Somit wird die Identität Deutschlands innerhalb der nächsten zwei bis drei Generationen verschwinden, während ein islamisches Kapitel seine Historie zu schreiben beginnt, aus der im weiteren Verlauf eine neue Identität hervorgeht, in der Deutsche heute schon keine nennenswerte Rolle mehr spielen, sondern nur noch als Zaungäste einem unheilvollen Wandel gegenüberstehen, dem sie im Augenblick nur wenig entgegensetzen können.

Salma Agharbi vom Muslimrat München: „Heute sieht man, dass der Teil der Gesellschaft, der offen(also assimiliert) ist, überwiegt. Die anderen sind doch nur eine kleine, laute Randgruppe.“

Demnach werden die neuen „Deutschen“ von Morgen in weniger als Hundert Jahren, wenn sie auf dem Weg zum Freitagsgebet an den Vermächtnissen unserer Ahnen, wie etwa der Siegessäule oder am Völkerschlachtdenkmal vorübergehen, nichts dabei empfinden, weil sie keinerlei Bezug dazu haben. Sollte man sie dann danach fragen, könnten sie vermutlich nichts darüber wissend, möglicherweise in etwa antworten, das die düsteren Hinterlassenschaften der Nazis halt schon da waren, nachdem ihnen von der damaligen BRD-Regierung deren Land übergeben wurde, doch demnächst wird der Krempel eingeebnet, um für ein neues Islam-Zentrum Platz zu machen.

An dieser Stelle sei wiederholt darauf hingewiesen, all das was wir heute an alltäglichen Ungeheuerlichkeiten beobachten im Rahmen einer kranken Ideologie geschieht, die inzwischen das politische Geschehen fast aller Nationen der sogenannten Westlichen Welt beherrscht, wobei es die dahinterstehende Agenda zu ihrer Durchsetzung erfordert, unter fortwährendem Rechtsbruch, Lügen und Täuschungen jeglicher Art, die autochthonen Bevölkerungen bis zu ihrer beabsichtigten Auflösung zu zersetzen und geistig zu verwirren, indem in perfider Weise nahezu alles ins Gegenteil verkehrt und ad absurdum geführt wird, was zuvor als vernünftig, ordentlich, beziehungsweise als normal oder rechtens galt, wobei die NWO-Framing-Trigger-Medien in Orwellscher Manier maßgeblich dazu beitragen, mittels offizieller Fake-News wahre Tatsachen über Sachverhalte zu verschleiern, politische Anliegen zu favorisieren oder Verbrecher zu decken, so wie auch im jüngsten aktuellen Fall:

In der Nacht vom vergangenen Dienstag auf Mittwoch vergewaltigte eine Gruppe Deutsch-Türken in viehischer Weise brutal eine 18-Jährige Deutsche in Cala Ratjada auf Mallorca. Während die lokale Presse ordnungsgemäß die Identität der Vergewaltiger benennt, verschweigen die deutschen NWO-Framing-Trigger-Medien schlichtweg dieses durchaus wichtige Detail und berichten einhellig über „deutsche Urlauber“, die dieses widerwärtige Verbrechen begangen hätten.

Wie das Mallorca Magazin berichtet, soll es sich bei den Tätern „unter Berufung auf die Ermittler um Bundesbürger türkischer Herkunft handeln“, während die legitimierten deutschen NWO-Fake-News innerhalb ihrer spektakulären „Enthüllungen“ von einem „deutschen Rudel“ sprechen.

Somit betreiben die vom George Soros-Projekt Syndicate gesteuerten NWO-Framing-Medien nach Art der sogenannten Gräuelpropaganda Volksverhetzung von höchster Güte, wobei sie dazukommend rassistischen Hass und Zwietracht gegen Deutsche sähen, weil sie einer kranken Ideologie folgen, die sie dazu verpflichtet innerhalb der (links)politischen Korrektheit die wahren Tatsachen zu verschweigen, zu verschleiern und ins Gegenteil zu verkehren, um die Persönlichkeitsrechte der wahren Täter zu schützen, für deren Schandtaten nun andere als Sündenbock die Prügel einstecken müssen.

Das 1994 von George Soros gegründete “Projekt Syndicate” wird in Deutschland durch die “Zeit-Stiftung” von Ebelin und Gerd Bucerius unterstützt und verbreitet sein propagandistisches Gift zur NWO-gerechten Indoktrination von Gesellschaften in zwölf Sprachen.

Demnach werden die (links)politisch korrekten Framing-Berichtserstattungen im Sinne der Soros-NWO-Agenten mittels 476 gleichgeschalteter Mediennetzwerke in 154 Staaten, vorzugsweise über Tages- und Wochenzeitungen mit weltweiter Breitenwirkung, in Arabisch, Chinesisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Tschechisch, Hindi, Italienisch, Niederländisch, Portugiesisch, Russisch, sowie Spanisch, im Zuge eines großumfänglichen Sozialingenieurings verbreitet, um die Bevölkerungen im Sinne der globalen Steuerung für Supergesellschaftssysteme nach den Vorgaben einer kranken Ideologie für die Neue Weltordnung zu konditionieren.

Um sich der globalistisch gesteuerten NWO-Indoktrination zu entziehen, sollten (mindestens) die folgenden medialen Soros-Framing-Fake-News Kolporteure wie etwa die Süddeutsche Zeitung, Die Welt, Handelsblatt, Wirtschaftswoche, Capital, Internationale Politik und Gesellschaft, sowie das Allianz International Pensions-Magazin, nebst deren anhängenden Organe bestenfalls gemieden, oder nur mit trigger-Warnung konsumiert werden, sonst glaubt man am Ende noch die Mythen der NWO-Agenten, das dies alles vom Russen gesteuerte Verschwörungstheorien seien, es keinen Volksaustausch gäbe, keine Islamisierung stattfände, oder beispielsweise deutsch, französisch oder schwedisch sein, keine Frage der Abstammung, sondern lediglich der Empfindung oder der Haltung wäre.

Aber das die NWO-Agenten lügen, belegen zum Beispiel auch folgende Fakten:

Die muslimische Autorin „Thembi Wolf“ vom NWO-Framing-Jugendmagazin „Bento“ will christliche Feiertage im christlichen Abendland abschaffen und durch Islamische ersetzen, wobei sie herabsetzend behauptet, christliche Feiertage seien archaisch und nicht mehr zeitgemäß, während eine Autorin von den „Neuen Deutschen Organisationen“ (ndo) in vorbildlich antideutschem NWO-Gender-Sprech, Deutschland neu denken und den Einheitstag gegen einen Tag der Vielfalt ersetzen will, weil dieser „aus einer rein ,weißen‘ Sicht“ betrachtet würde.

Es reicht ihnen scheinbar nicht, uns den Einheitstag seit Jahren schon parallel mit dem „Tag der offenen Moschee“ zu verderben.

Ein medialer, oder gutmenschlicher Aufschrei wie in Fällen von rassistischen Hassreden üblich ist nicht vernehmbar, weil sich der „politisch korrekte“ Hass gegen jene richtet, die aufgrund einer über allem stehenden kranken Ideologie zur Transformation der Westlichen Welt, bis zu der beabsichtigten Auflösung ihrer angestammten gesellschaftlichen Gemeinschaften, ungestraft von Einwanderern oder scheinbaren Flüchtlingen beleidigt, gedemütigt, erniedrigt, vergewaltigt und ermordet werden dürfen, wobei diese Verbrechen von den Medien vertuscht, von gekauften NGO-Anwälten verteidigt und von den Gerichten, die von der Antifa infiltriert sind, relativiert werden.

Der Begriff  „AntiRassismus“ bezeichnet eine kranke Ideologie zur beabsichtigten Hybridisierung der weißen Menschenrasse nebst ihrer Unterwerfung durch „Forced Assimilation“ und Skeptiker fordern an dieser Stelle nach einem weiteren Beweis, dass im Rahmen dieser perfiden Ideologie übelster Rassismus gegen Weiße zu deren Demoralisierung nicht nur erwünscht ist, sondern allgemein bejubelt und politisch gefördert wird:

Als vergangenes Jahr nach dem brutalen Messermord durch sogenannte Flüchtlinge in Chemnitz an einen Deutsch-Kubaner, erfundene Hetzjagden und das abartige, von Hass, Rassismus und Menschenverachtung geprägte, linksextreme “Wir Sind Mehr” Konzert herhalten mussten, um nach den Vorgaben einer kranken Ideologie von der eingewanderten Gewalt abzulenken, indem die Chemnitzer innerhalb einer regelrechten Medien-Hetzjagd pauschal zu Rassisten und Nazis erklärt wurden, trat im Rahmen dieser würdelosen, vom Bundespräsidenten beworbenen, antideutschen Veranstaltung eine hybride Sängerin auf, deren unbedeutenden Namen der Abendländische Bote bewusst nicht durch Nennung promoten will.

Diese Sängerin stellte sich allen Ernstes auf die Bühne um ihre Rasse zu verherrlichen, indem sie mit geschwollener Brust und voller Stolz, wie irre  herumhüpfend skandierte, wie stolz sie darauf sei Schwarz zu sein, was besser als Totenblass wäre, wobei sie antideutsche Hassparolen ausstieß und das mehrheitlich weiße, vermutlich dekadente, gehirngewaschene Publikum ergriffen mitgrölend applaudierte und sich köstlich amüsierte.

Nun stelle man sich im umgekehrten Falle vor, was los gewesen wäre, wenn ein weißer Sänger gewagt hätte verlauten zu lassen, dass er stolz darauf ist weiß anstatt rabenschwarz zu sein. Der wütende Mob hätte ihn vermutlich von der Bühne gezogen und schlichtweg gelyncht.

Doch als Schwarzkehlchen zum Höhepunkt ihr rassistisches Liedchen beendet hatte, forderte sie zum kollektiven hüpfen auf, weil wer nicht hüpft wäre ein Nazi. Der hierbei sich bietende Anblick, wie das gesamte Publikum wie Marionetten am Faden dieser hybriden Person hängend, sich wie im Wahn irre schreiend und kreischend, fast bis zur Besinnungslosigkeit in Trance hüpfte, ist so dermaßen entwürdigend wie erbärmlich, was jedes weitere Wort fehlen lässt, um diese absurde Situation zu beschreiben. Es ist durchaus erschütternd, aber auch besorgniserregend, das Menschen so derartig sinken können.(siehe dazu das Video „Wer nicht hüpft der ist ein Nazi“)

Aber das verdeutlicht die Tatsache, das grundsätzlich nur Weiße als Rassisten beschuldigt werden, um zugunsten angeblicher Minderheiten Vorteile durchzusetzen, während diese ihren Rassismus in der übelsten, widerwärtigsten Form offen ausleben und in keinster Weise dafür angeprangert oder gar verurteilt, sondern euphorisch bejubelt werden. Dazukommend wird eine fortwährende unsägliche zersetzende Hysterie geschürt, die sich ausnahmslos gegen die angestammte Bevölkerung richtet, um sie pauschal zu dämonisieren und um von den tatsächlichen Ungeheuerlichkeiten, die den Alltag zur Durchsetzung einer kranken Ideologie beherrschen, hinwegzutäuschen.

All das darf trotz aller Verfolgung und Verdammung als „Rechtspopulist“ nicht weiterhin unwidersprochen im Raum stehen bleiben, um den Menschen die Augen darüber zu öffnen wer die wahren Rassisten sind und was für abartige wie diabolische Ziele sie verfolgen.

Abschließend erwähnt ist es kein Wunder, dass sich einer der weiter oben erwähnten „deutschen“ Rudelvergewaltiger von Mallorca bereits wieder auf freiem Fuß befinden soll, wobei man mit nahezu hundertprozentiger Sicherheit davon ausgehen kann, dass er bis zur vollständigen Aufklärung der Umstände, oder gar bis zu seiner Gerichtsverhandlung im Knast säße, würde es sich tatsächlich um einen „Deutschen“ handeln, sofern er nicht aus einer privilegierten, elitären Familie stammt.

Aber auch das ist Teil einer perfiden wie kranken Ideologie der NWO-Agenten, die innerhalb einer Verschwörung mittlerweile nahezu das gesamte politische Geschehen der Westlichen Welt beherrschen und ein perfides Verbrechen von einer bisher nie gekannten Monströsität gegen deren autochthone Bevölkerungen vollziehen, was sie zum jetzigen Zeitpunkt nur noch unter beharrlicher Leugnung der unwiderlegt im Raum stehenden Sachverhalte, durch den Zensurhammer und die gezielte Verächtlichmachung, sowie der repressiven Verfolgung vermeintlicher Verschwörungstheoretiker oder Rechtsextremisten verbergen können.

Man fragt sich zu Recht, wohin dieser politisch inszenierte und medial ausgeübte Psychoterror auf die Massen noch führen soll, oder wie weit er noch geht, bis dieser Wahnsinn endlich gestoppt werden kann, um wieder zu Normalität und Vernunft zurückzukehren?

Aber jedem Deutschen dem all das irgendwie nicht mehr behagt sei es (noch) ungenommen das Land zu verlassen, sollte er die Schnauze voll davon haben, sich aufgrund seiner Meinung, ähhm „Hassrede“, ausgerechnet von jenen, die zu seiner Vernichtung innerhalb einer kranken Ideologie all diese Zustände verursachen, als Hetzer, Rassist oder gar als Nazi pauschal beschimpfen lassen zu müssen. Nur ob es woanders besser ist, sei einmal mit Zweifel dahingestellt.

SoundOffice, der Abendländische Bote


wallpaper-1019588
Predator - Upgrade
wallpaper-1019588
Nussschnecken
wallpaper-1019588
Termintipp: Flohmarkt in St. Sebastian am 15. Sept. 2018
wallpaper-1019588
Attack on Titan kehrt nächstes Jahr zurück
wallpaper-1019588
Friday-Flowerday 29/19
wallpaper-1019588
Saisonal kochen im Juli: Knusprige Pizzabrote
wallpaper-1019588
Das Licht am Ende des Tunnels
wallpaper-1019588
WordPress erfolgreich als CMS einsetzen