Deborah Harkness: Das Buch der Nacht

Deborah Harkness: Das Buch der Nacht
Inhaltsangabe des Verlages:
Nach ihrer Zeitreise in das London Elisabeth‘ I. kehren Diana Bishop und Matthew Clairmont zurück in die Gegenwart, wo neue Herausforderungen, vor allem aber alte Feinde sie erwarten. In Sept-Tour, der Heimat von Matthews Ahnen, treffen sie aber auch endlich ihre Freunde und ihre Familien wieder. Außerdem werden sie mit einem tragischen Verlust konfrontiert, der besonders Diana trifft. Die wahre Bedrohung für die Zukunft aber, muss noch aufgedeckt werden, und dafür ist es von höchster Wichtigkeit, das Geheimnis um das verschollene Manuskript Ashmole 782 zu entschlüsseln und die fehlenden Seiten zu finden ...
Ich habe versucht selber eine kurze Inhaltsangabe zu "Das Buch der Nacht" von Deborah Harkness zu formulieren und festgestellt, dass ich damit echte Probleme habe. Zum einen will ich nicht zu viel verraten, denn es handelt sich hier schließlich um den letzten Band einer Trilogie. Zum anderen habe ich aber auch gemerkt, dass ich gar nicht so genau formulieren kann worum es hier geht, denn eigentlich ist das Buch eine einzige große Suche nach dem Geheimnis von Ashmole 782 und dem Ursprung der Kreaturen.
Nach "Die Seelen der Nacht" und "Wo die Nacht beginnt" bildet "Das Buch der Nacht" also nun den Abschluss und als Band der alles Vorherige verbindet und daraus eine Einheit bildet habe ich das Buch auch empfunden. Mir hat die Reihe von Autorin Deborah Harkness von Anfang an gut gefallen und ich habe mich daher nun auch darauf gefreut zu erfahren wie es mit Diana und Mathew weiter geht. Für mich war das immer ein bisschen wie Jamie und Claire (Highlander-Saga von Diana Gabaldon) trifft auf City of (Cassandra Clare).
Nun sind die Bücher nicht gerade dünn und es sind doch auch einige Jahre vergangen bis alle drei Bücher erschienen sind. Bei Band zwei hat mir dabei sehr geholfen das es am Anfang ein Kapitel gab das dem Leser noch einmal alle wichtigen Figuren und Ereignisse in Erinnerung gerufen hat. Das gab es jetzt beim dritten Band leider nicht und entsprechend schwer ist mir leider auch der Wiedereinstieg in diese Welt gefallen. Nach und nach kam dann auch die Erinnerung wieder und spätestens ab der Hälfte war ich wieder ganz in der Geschichte gefangen. Schwer gefallen ist mir hier aber dennoch, dass so ziemlich jede Figur der ersten beiden Bände auch wieder auftaucht und dazu dann noch einige neue dazu kommen. Übersichtlich ist ganz klar was anderes und ein Personenverzeichnis oder Stammbäume gab es hier natürlich auch nicht. Gerade bei einer Geschichte in der es um Familienzusammenhänge kombiniert mit Zeitreisen geht wäre das jedoch hilfreich gewesen.
Unabhängig davon habe ich mich jedoch sehr gut unterhalten gefühlt und ich war gespannt wie sich denn nun alles auflösen wird. Von Romantik zu Spannung und wieder zurück wird dem Leser viel geboten und die Figuren sind mir einfach über die Bücher hinweg ans Herz gewachsen. Dies betrifft nicht nur die Hauptfiguren Matthew und Diana (die ja schon fast zu perfekt sind), sondern besonders einige der Nebenfiguren die hier auch ihre Momente im Scheinwerferlicht erhalten. Ebenso ist für mich die Kombination aus Geschichte, Fantasy und Wissenschaft sehr gut gelungen.
Für mich persönlich hätte es in der Handlung allerdings nicht so viele Perspektivenwechsel gebraucht, denn eigentlich bevorzuge ich Bücher die aus ein oder zwei Perspektiven erzählt werden, während es hier etwa fünf waren.
Insgesamt gesehen ist "Das Buch der Nacht" jedoch ein würdiger Abschluss der Reihe und ich freue mich nun alle Bücher vollständig im Regal stehen zu haben. Der Blick auf die Cover und Buchrücken zeigt mir jedoch mal wieder, dass sich Illustratoren und Layouter kein bisschen um Sammler scheren, denn so wirklich zusammenpassen tun die Bücher nicht.

So habe ich bewertet:
Deborah Harkness: Das Buch der NachtUnd hier kann man das Buch kaufen: Deborah Harkness: Das Buch der Nacht
Weitere Informationen zum Buch und zur Autorin gibt es auf der Homepage des Blanvalet Verlages.

wallpaper-1019588
Markus Söder, Bayern, Gottesmutter und Schweinepest
wallpaper-1019588
A Quiet Place (2018)
wallpaper-1019588
Hausmannkost: Huhn, Gerste und Pfifferlinge
wallpaper-1019588
Ray Novacane verbildlichen im Video zu „IDWBLT“ die Missverständnisse der virtuellen Unterhaltungen
wallpaper-1019588
Sneak Preview: Hausmeistereien aus Folge Nr. 32 | Quickie
wallpaper-1019588
Das MS Dockville stellt erste Acts aus dem kommenden Line-Up vor
wallpaper-1019588
Pro Asyl fordert mehr Asyleinwanderer aufzunehmen, noch ein paar Millionen sind locker zu verkraften
wallpaper-1019588
Goblin Slayer bald bei ProSieben MAXX