Death by Chocolate Cakeinvasion-Style ^^ (vegan, laktosefrei)

Death by Choclate

Diesen Kuchen habe ich auf eine Geburtstagsparty mitgebracht. Da ich mich nicht entscheiden konnte, was ich backen soll, hab ich mal die lieben Leser_innen bei Facebook gefragt und die einhellige Meinung war: Etwas Schokoladiges muss es sein! Der Death-by-Chocolate-Kuchen wurde mir unter anderem auch vorgeschlagen und hat mich überzeugt! Death-by-Chocolate ist sozusagen eine amerikanische Erfindung. Das ist kein spezieller Kuchen, sondern ein Kuchen, der Schokolade auf unterschiedliche Weise kombiniert. Zum Beispiel ein Schokoteig mit Schokoladenmousse-Füllung und Schokosauce. Oder in meinem Fall ein Schokoteig mit Schokostückchen und Schokoglasur – mjam!

Rezept für ein Standardbackblech (ca. 30 cm x 40 cm) – ergibt 48 Stücke mit je ca. 5 cm x 5 cm

Teig:

560 g Mehl
100 g Kakaopulver, ungesüßt
250 g Zucker
2 TL Backpulver
3 TL Natron
1/2 TL Salz
520 ml abgekühlter Kaffee
520 ml Soja-, Reis oder Hafermilch
320 ml Öl, geschmacksneutral (ich nehme immer das geschmacksneutrale Rapsöl)
1/2 Fläschchen Orangenaroma oder die Schale einer BIO-Orange
350 g vegane Zartbitterschokolade

Schokoguss:

240 ml Zucker
80 g vegane Pflanzenmargarine
60 ml Soja-, Reis- oder Hafermilch
4 EL Kakaopulver
4 TL Vanille-Extrakt oder stattdessen 10 g Vanillezucker und 4 TL Soja-/Reis-/Haferdring
1/2 Fläschchen Orangenaroma oder die Schale einer BIO-Orange

Außerdem:

Zuckerstreusel nach Belieben

Equipment:

Küchenwaage
Messbecher
Messlöffel
Backblech
Backpapier
Rührschüssel
Schneebesen
Küchenmesser
Schneidebrett
Tortenheber
Pfanne
Kochlöffel
Rost vom Backofen zum Abkühlen

  1. Backblech mit Backpapier auslegen.
    Backblech mit Backpapier auslegen
  2. Backofen auf 175ºC Ober-/Unterhitze vorheizen. Ich rate bei dem Rezept von Heißluft/Umluft ab, da der Kuchen dabei leicht zu trocken wird.
    Ofen vorheizen
  3. Schokolade in nicht zu kleine Stücke zerkleinern. Eine Anleitung dafür gibt es hier.
    zerkleinerte Schokolade
  4. Mehl, Kakaopulver, Zucker, Backpulver, Natron und Salz in eine Rührschüssel geben und mit einem Schneebesen verrühren, damit die Zutaten sich einigermaßen gleichmäßig verteilen.
    Trockene Zutaten verrühren
  5. Soja-, Reis- oder Hafermilch, Kaffee, Öl und Orangenschalen/Aroma dazu geben und mit dem Schneebesen nur so lange verrühren, bis alle Zutaten sich verbunden haben. Kleinere Klümpchen können ignoriert werden, denn die lösen sich später beim Backen auf. Nicht wundern, dieser Teig ist ziemlich flüssig, das ist aber gewollt, damit der Kuchen später auch schön saftig ist.
    Teig verrühren
    Verrührter Teig
  6. Den Teig nun auf das Backblech geben und mit einem Tortenheber gleichmäßig (die Ecken nicht vergessen!) verteilen und die Schokostückchen darauf streuen.
    Death by Chocolate vor dem Backen
  7. Im Ofen auf mittlerer Schiene 30 bis 35 Minuten backen. Stäbchenprobe nach 30 Minuten machen. Dabei mit einem Zahnstocher einstechen und wenn kein Teig mehr dran hängt ist der Kuchen fertig und kann rausgenommen werden. Kuchen auf dem Rost vom Ofen abkühlen lassen.
    Death by Chocolate nach dem Backen
  8. Nun den Guss machen (eine ausführliche Anleitung zum Guss mit Bildern habe ich auch hier). Das Gute an dem Guss ist, dass man den auch über noch warmen Kuchen geben kann. Dazu alle Zutaten in eine Pfanne geben und unter Rühren auf hoher Stufe 2 Minuten kochen. Vom Herd nehmen und weitere 2 Minuten umrühren. Der Guss sollte schön glänzend, dickflüssig, aber nicht zäh sein. Den Guss über den Kuchen geben und glattstreichen.
  9. Zuckerstreusel nach Belieben sofort drüber streuen.

Nährwerte für den gesamten Kuchen*:

9959 kcal
131.1 g Eiweiß
1157.5 g Kohlenhydrate
- davon 709.2 g Zucker
510.2 g Fett
- davon 116.4 g gesättigt
11.0 g Natrium

Nährwerte pro Stück*:

207 kcal
2.7 g Eiweiß
24.1 g Kohlenhydrate
- davon 14.8 g Zucker
10.6 g Fett
- davon 2.4 g gesättigt
0.2 g Natrium

* Angaben gelten für meine Version mit Hafermilch, Vanille-Extrakt und geschätzten 30 g Streusel.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Saftiger Schokokuchen (vegan, laktosefrei)Rhabarber-Blechkuchen (vegan, laktosefrei)Süßkartoffelkuchen mit Mandeln (vegan, laktosefrei)Lukas’ Schokomandeln (glutenfrei, +vegane &…Schokoladen-Cookies mit Karamellkern (vegan, laktosefrei)

wallpaper-1019588
[Manga] Assassination Classroom [9]
wallpaper-1019588
Mit dem E-Bike rund um Frankenberg (Eder)
wallpaper-1019588
10 Pflanzen gegen Mücken: Natürlicher Schutz vor juckenden Stichen
wallpaper-1019588
Wintergarten anbauen: 6 Kriterien, die es zu beachten gilt