DAX steigt, wenn nicht regiert wird

Die Geschichte wiederholt sich: Auch 2009 dauerten die Koalitionsverhandlungen im Herbst ziemlich lange. Der DAX kletterte in dieser Zeit auf den Jahreshöchststand von 6.000.
Und heute? Der DAX erklimmt sein Allzeithoch.
Was lehrt uns das? Die Börse läuft am besten, wenn nicht regiert wird. Und weil die Börse die Geschäftserwartungen reflektiert, steigen eben diese, wenn nicht regiert wird. Nicht regiert wird zum großen Teil auch dann, wenn wir eine Bundesregierung haben, aber der Bundesrat von der Opposition "regiert" wird. Ob das der Fall sein wird, ist unübersichtlich, weil die SPD in den Ländern mit verschiedenen Parteien regiert. Es macht die SPD aber natürlich stark, weil die Landesregierungen mit SPD-Beteiligung etwa doppelt so viel Stimmen haben, wie schwarzgelb regierte.
Sollten sich CDU und SPD darauf einigen, möglichst nichts zu tun, wäre das nicht das Schlechteste. Sie könnten sich auf das konzentrieren, wozu sie von außen gezwungen werden. Zum Beispiel die Abschaffung des EEG per EU Auflage.
Zu befürchten ist allerdings auch, dass CDU und SPD eifrig Steuern erhöhen werden, wenn der ESM geladen werden muss. Ich will dann nur kein Gejammer hören, ich habe die nicht gewählt.

wallpaper-1019588
Kommentarfunktion für Blog abgeschaltet und History gelöscht!
wallpaper-1019588
Dran bleiben und mit kleinen Schritten zum Erfolg
wallpaper-1019588
Bergtour auf den Faulkogel: Reise durch 3 Welten
wallpaper-1019588
Ein zweites Kind…
wallpaper-1019588
Steiner und Madlaina: Mit dem Herz durch die Wand
wallpaper-1019588
Veganes Chashu, gerollter japanischer Braten
wallpaper-1019588
Jared Kushner flüstert Trump ins Ohr, Saudis beim „Aufräumen“ nach Khashoggi-Mord mehr Zeit einzuräumen
wallpaper-1019588
Die Elternschule - Filmrezension