David Bowie zeigt es allen mit “The Next Day”

 

Foto: amazon

Foto: amazon

Vergesst Lady Gaga oder Nicki Minaj! Vergesst Justin Bieber oder Adam Lambert! Er ist wieder zurück! Die lebende Legende, die mit Skandalen wie kein anderer die Öffentlichkeit schockte, mit unzähligen Songs die Charts stürmte und die Massen zur Ekstase brachte. An seinem 66. Geburtstag am 8. Januar veröffentlichte David Bowie unaufgeregt seine neue Single „Where Are We Now?“ und löste einen Knalleffekt bei Fans und im Musik-Business aus. Nur drei Monate später – am 8. März – erscheint sein Album „The Next Day“. Es ist David Bowies 30. Studioalbum und das erste mit neuen Songs nach „Reality“ vor zehn Jahren.

Fast zwei Jahre arbeitete David Bowie mit seinem Produzenten Tony Visconti im Stillen an seinem neuen Album. Jeder, der mitarbeitete, musste vertraglich seine Verschwiegenheit zusichern – absolut Top Secret! In der Außenwelt gab es etliche Gerüchte, viele kreisten jedoch hauptsächlich um den Bowies Gesundheitszustand, der 2004 einen Herzinfarkt erlitt. David Bowie ist der Erfinder des musikalischen Paradiesvogels und Extravaganz – er ist das Original und alle, die nachkamen, zwar schillernde aber doch nur inhaltsleere Kopien.

Auf „The Next Day“ finden sich 14 brandneue Tracks – bei der Deluxe Edition gibt es drei Bonus-Tracks. Jeder ist ein

Foto: amazon

Foto: amazon

klares Statement – zugegeben, nichts kreischend revolutionäres, aber das braucht ein David Bowie auch nicht, was schon für sich eine klare Botschaft ist. Die Songs sind intelligent, überraschend, gewürzt mit einer kleinen aber scharfen Brise Provokation. Verstreut findet man Zitate von David Bowie aus seiner schrillen Sturm-und-Drang-Zeit.

 

Foto: amazon

Foto: amazon

Obgleich „The Next Day“ ein für Bowie klassisches Rock-Album ist, findet sich auch die Ballade und erste Single-Auskopplung „Where we are now?“ darin. Ein Song, der viel über Bowies Innerstes Preis gibt und all das ausdrückt, warum David Bowie nach zehn Jahren wieder ein neues Album herausbringt. Die zweite Single-Auskopplung ist „The Stars (Are Out Tonight)“ (VÖ 26. Februar). In dem Musikvideo, zu dem der Italiener Floria Sigismondi Regie führte, spielt die bekannte und mehrfach ausgezeichnete britische Schauspielerin Tilda Swinton Bowies Ehefrau. Die „Sterne“ werden von den Models Andrej Pejic und Saskia de Brauw gespielt. Den jungen Bowie, dem Erfinder des Androgynen, spielt das norwegische Model Iselin Steiro. Die meisten Songs auf „The Next Day“ erzählen eine Geschichte über die Gedankenwelt von einzelnen Menschen, so zum Beispiel „Valentine’s Day“ über einen High-School Todesschützen und „I’d Rather Be High“ über einen Soldaten aus dem zweiten Weltkrieg.

Auf „The Next Day“ findet man Songs im klassischen Bowie-Stil als auch in neue Richtung experimentierend Innovatives. In einem Interview verriet Tony Visconti, dass ursprünglich 29 Songs für das Album aufgenommen wurden. Doch nur 17 fanden davon ihren Weg auf die Track-Liste. Das schürt Spekulationen, dass ein weiteres Album gegen Jahresende kommen könnte. Ob es eine Tour gibt, ist bislang ebenso unbekannt.



Recherche und geschrieben Heidi Grün


wallpaper-1019588
[Manga] The Promised Neverland [15]
wallpaper-1019588
Hundenamen
wallpaper-1019588
Top 10 der besten Vampirfilme
wallpaper-1019588
RPG Real Estate: Anime-Adaption angekündigt