Das wahre Ostermärchen von Maria Plain Teil 2

Das wahre Ostermärchen von Maria Plain Teil 2

Heute am Karsamstag muss ich gleich einmal ein paar Illussionen zerstören. Nein das ist nicht meine neue Freundin oder Partnerin, aber dieses Bild ist eine Antwort auf alle Fragen, die ich Gott am Karfreitag gestellt habe und auf alle Zweifel welche in mir waren.

Das wahre Ostermärchen von Maria Plain Teil 2

Diese Frau war am Karfreitag um 06.00 Uhr Morgens in Maria Plain weil sie für ein Modell Shooting gebucht war. Sie ist aus Deutschland und ihre Auftraggeber kamen sogar aus Paraguay.

Das wahre Ostermärchen von Maria Plain Teil 2 Das wahre Ostermärchen von Maria Plain Teil 2 Das wahre Ostermärchen von Maria Plain Teil 2

Auf meine Frage hin, ob ich sie fotografieren darf und die Bilder mit ihr und von ihr veröffentlichen darf hat sie sofort zugestimmt. Mit BioArt Heumilch Schokolade und dem Buch der Bio-Heu-Region (lag zufällig in meinem Auto) habe ich mich dafür bedankt.

Das wahre Ostermärchen von Maria Plain Teil 2

Nun was hat dieses Bild mit den Fragen an Gott und meine Zweifel vom Karfreitag zu tun. Am besten noch einmal Teil eins des Ostermärchen von Maria Plain lesen.

1. Frage:

Klare Antwort. Ja es wird in Zukunft wieder eine Frau in meinem Leben geben und sie wird schöner als ich es mir je erträumt habe. Sie trägt ihre innere Schönheit nach außen und wird sich zu erkennen geben und sehr bewusst für mich entscheiden.

Wir werden eines Tages zusammengeführt, wo man es nie erwarten würde und was Gott zusammenfügt werden wir auch als Menschen nicht mehr trennen. Das habe ich aus der Vergangenheit gelernt. Vorbei ist die Suche, egal ob im Internet, im Cafe, beim ausgehen oder sonst wo. Ich brauche keiner Frau mehr nachzulaufen oder nachzufahren.

Ja ich bin es mir wert auch verschiedene Ansprüche stellen und Aussprechen zu dürfen. Vorbei die Zeit, wo ich auf vieles verzichtet habe um die geliebte Zweisamkeit leben zu können. Ja ich bin es mir wert, eine wunderschöne Frau an meiner Seite zu haben und vertraue auch darauf, dass dies auch so ist.

2. Frage:

Meine wahre Berufung ist es, den Menschen Freude zu schenken und ihre Gedanken auf das Schöne und Gute in diesem Leben zu lenken. Wir werden in der Bio-Heu-Region eine Kunst zu Leben oder Herz und Liebe Akademie gründen und mit meinen Bildern sowie Gedichten mache ich ja jetzt schon vielen Seelen eine große Freude. Ja das bleibt und gemeinsam mit meiner neuen Partnerin werden wir uns auch in dieser Richtung weiterentwickeln.

Dies zeigt nicht nur das Buch welches sie in den Händen hält, sondern der Blick auf die Stadt Salzburg zeigt, dass wir die Bio-Heu-Region in die Welt tragen, die Menschen aus aller Welt zu uns kommen und mit dem Untersberg im Hintergrund auch das Herzchakra dieser Erde hinter uns haben. Am Untersberg werden wieder Dankbarkeits Stammtische stattfinden und im Hotel Mönchstein wird es Lebensfreude Seminare geben.

3. Frage:

Ja es macht Sinn, offen und ehrlich über seine Gefühle zu sprechen. Am Karfreitag haben mich 3 Frauen und 2 Männer angerufen und mich darin wieder bestärkt. Diese Gefühle und Emotionen alle ins Internet zu schreiben waren meine größten Selbstzweifel.

Vielleicht gründe ich auch eine Gruppe für „Männer die verlassen wurden“ denn es geht darum seine wahren Gefühle auszudrücken oder darüber zu reden und nicht sie mit Alkohol, Sex oder zu viel Arbeit zu betäuben. Ich befürworte durchaus alle 3, nur eben mit Maß und Ziel, sodass es beim Genuss bleibt und nicht zur Sucht wird.

4. Frage:

Nein ich laufe nicht dem Leben davon, sondern habe die große Ehre mir jetzt einmal die schönen Plätze in dieser Welt ansehen zu können und die Bilder dann mit vielen Menschen zu teilen. Auch mit meiner neuen Partnerin werden wir viel Reisen und unseren Horizont auch in dieser Hinsicht erweitern.

Es wird auch mehrere Bildbände geben mit Fotos von diesen Reisen und meinen sehr persönlichen Gedichten dazu. Genauso wie das Gedicht Fotobuch mit 365 Bildern und Gedichten für jeden Tag eines.

5. Frage:

Wo ist mein Mut geblieben, lieber Gott warum habe ich seit der Trennung keine Träume, Visionen und Ziele mehr, habe ich ganz verzweifelt am Karfreitag um 05.30 Uhr Morgens im Auto gefragt und Gott gebeten mir auf alle Fragen eine Antwort oder ein Zeichen zu geben.

Egal ob sich alle Punkte von heute erfüllen oder nicht, das spielt derzeit keine Rolle. Ich habe dadurch neben der Gesundheit und der Liebe das Wichtigste in meinem Leben wieder gefunden. Nämlich genau diese TRÄUME, VISIONEN und ZIELE, welche mir so sehr gefehlt haben und ich daher wenig Sinn in meinem Leben gesehen habe.

Hier noch einmal das Symbolbild oder Sinnbild für die Erfüllung all meiner Träume:

  • eine wunderschöne Frau an meiner Seite
  • gemeinsam arbeiten für die Kunst zu Leben und Lebensfreude
  • authentisch, auch in der Öffentlichkeit zu seinen Gefühlen zu stehen
  • an den schönsten Plätzen der Welt zu sein und die Welt kommt zu uns
  • Dankbarkeits Stammtische wiederbeleben und Lebensfreude Seminare
  • die schönsten Bilder mit Gedichten in Büchern zu den Menschen bringen
  • eben eine Begleitung mit Herz und Liebe durchs Leben

Das wahre Ostermärchen von Maria Plain Teil 2


wallpaper-1019588
Premiere: Mount Winslow werden in „Burden Of Time“ philosophisch
wallpaper-1019588
Die berufliche Selbständigkeit – der Sprung in die Freiheit
wallpaper-1019588
Grundrezept: Bärlauchsalz
wallpaper-1019588
Anzeige gegen den Arbeitgeber – Kündigungsgrund?
wallpaper-1019588
Fitness für Zuhause: adidas und IKEA entwickeln Fitness Möbel
wallpaper-1019588
365 days of Blogging– 71{12v12 Oktober}
wallpaper-1019588
Ravioli mit Rote-Bete-Blättern
wallpaper-1019588
Tom Clancy's: Rainbow Six Siege - Free-Week mit Benny