Das rechte Bremslicht funktioniert nicht

Aber ich hatte bisher noch keine Zeit für die Werkstatt. Oder keine Lust. Oder beides. Außerdem leuchtet das linke immerhin noch wenn man bremst – wunderschön übrigens, wie eine Sonne beim Aufgang…

Ein bisschen-kaputtes Auto zu haben, ist wie mit Zahnschmerzen zu leben. Man weiß genau, eigentlich müsste man rasch zum Zahnarzt, und doch zögert man, und zögert, und zögert…

“Morgen bestimmt – morgen gehe ich hin!”

Was dergestalt an jedem Tag geschieht, den Gott werden lässt. Ständig nimmt man nimmt sich vor, die erforderliche Zeit zu finden, doch – увы! – ständig kommt etwas dazwischen.

Heute früh fuhr ich vom Stern zum Kirchsteigfeld.

Von der Konrad-Wolf-Allee bis hin zur Clara-Schumann-Straße [!] fuhr hinter mir ein Fahrrad. Doch dass der Radfahrer mich verfolgte, werde ich erst nach dem Einparken erkennen.

Der Mann ringt nach Luft:

“…wollte nur sagen…*hechel-hechel*…ihr…*hechel-hechel*…rechtes Bremslicht funktioniert nicht.”

“OMG! Den darfste aber jetzt nicht enttäuschen”, denke ich und produziere mit meinem ersten Satz des Tages bereits die erste Lüge:

“Gut, dass sie es mir sagen. Das habe ich bisher noch gar nicht bemerkt.”


Einsortiert unter:Дневник, Unterwegs Tagged: Lüge

wallpaper-1019588
Waldweihnachtsmarkt Velen – lohnt sich der Eintritt?
wallpaper-1019588
GLAZ – Displayschutz für dein Smartphone
wallpaper-1019588
alimentierte Messermänner
wallpaper-1019588
Tag der Makkaroni – National Macaroni Day in den USA
wallpaper-1019588
Schwer verletzt nach „Flachköpper“
wallpaper-1019588
Trailer: Creed II
wallpaper-1019588
7/20: „Trumtin“
wallpaper-1019588
Cala Bona