Das Neujahrspamphlet des Kinder-Alarm

Das habe ich Anfang 2009 geschrieben angelehnt an die damalige Neujahrsansprache der Bundes...... und mache jetzt auf copy und paste, denn es hat sich wenig zum Positiven geändert. Es ist mein Text. Abmahnanwälte können mir nix. Diese Berufszunft sollte sich in Grund und Boden schämen. Für eine Neujahresansprache möchte ich keine Märchentante. Nach zwei Minuten war das Thema an Silvester für mich erledigt und ich weigere mich die augenscheinlich aktuelle Bundesmärchenstunde der vermeintlichen "Erika" einzustellen. Nachdem der Admin Andy in den letzten Tagen videomäßig gekonnt gewirbelt hat, darf man sich demnächst wieder an meinen Elaboraten erfreuen. Es riecht nach Krieg. Iran, Syrien. Euro. Unsere tollen Medien verbreiten eine "Bombenstimmung". Frohes Neues und viel Vergnügen! Sagen Sie nicht, Sie haben nichts gewusst.
Liebe Ausgebeutete und noch Auszubeutende,
der Jahreswechsel ist die Zeit, in der Sie vielleicht einmal im Jahr zur Ruhe kommen. Das reicht aber auch. War Ihnen in diesem Jahr Urlaub wichtig? Den haben Sie sich nicht leisten können? Das ist Ihr Problem! Hatten Sie die Butter nicht auf dem Brot? Dazu sagen wir Ihnen: trocken Brot macht Wangen rot. Konnten Sie Ihre Kinder nicht ernähren? Essen Sie doch selber weniger. Jeder 2. Deutsche hat sowieso Übergewicht. Die Inder waren in 2008 so unverschämt und wollten aufeinmal zwei Mahlzeiten am Tag essen. Ein Schüsselchen Reis dürfte reichen. Wir wollen sie nicht zu sehr verwöhnen. Uns ist es gelungen die Chinesen für unsere gestiegenen Milchpreise verantwortlich zu machen. Das war ein cleverer Schachzug. Sie und Ihre Kinder haben keine berufliche Zukunft? Dann haben Sie mehr Zeit für Familie und Freunde! Über kurz oder lang lassen wir uns etwas für Sie einfallen. Meckern und jammern Sie nicht herum. Ihnen fliegen wenigstens keine Raketen um die Ohren, wie den Menschen im Nahen Osten.
Für solche Ereignisse sorgen andere. Die Ursachen und Wirkungen verraten wir Ihnen nicht. Wir finden, einseitige Schuldzuweisungen tun es auch. Dass es kein friedliches Zusammenleben von Israelis und Palästinensern in zwei Staaten gibt, dafür wird seit langem gesorgt. Ein paar hübsche Bollwerke haben wir schon zur Verfügung gestellt. Die knallen noch viel schöner als Silvesterböller. Ein bisschen Verschnitt ist halt immer dabei. Wir nennen Zivilopfer Kollateralschaden. Seien Sie froh, dass sie kein Opfer von Kriegen, Gewalt und von Hungersnöten sind. Was nicht ist, kann ja noch werden. Jetzt lassen Sie nicht den Kopf hängen. Legen Sie mehr Optimismus an den Tag. Wir werden uns anstrengen Sie weiter auszubeuten. Was 2008 wichtig war, bleibt es auch 2009 und dafür haben wir uns eine Menge einfallen lassen. Lassen Sie sich überraschen.
Wir werden als Arbeitsplätze 1-Eurojobs, Leiharbeitsfirmen und Kurzarbeit erhalten und neue schaffen. Damit sind wir in Deutschland gut vorangekommen. Es gibt heute mehr Ausgebeutete als je zuvor. Die wahren Arbeitslosenzahlen verstehen wir zu verschleiern. Die Sozialversicherungen sind ausgeplündert worden und bei der Staatsverschuldung kennen wir keine Grenzen. Die Familien haben wir tüchtig in den Hintern getreten. Mit kleinen Bonbons kann man sie vorübergehend begeistern. Unsere Unternehmen sind skrupelloser geworden und unseren Schulen und Universitäten haben wir ein noch niedriges Bildungsniveau beschert. Die Erhöhungen von Energiepreisen und Lebenshaltungskosten wissen wir zu schätzen. Das bringt uns mehr Steuereinnahmen. Deutschland ist für alle da. Vor dem GG sind alle gleich, aber manche sind gleicher. Das kommt darauf an, von wem wir uns beeinflussen lassen.
Da das Volk kaum meckert, können wir getrost so weiter machen. Wir vertrauen auf die Unwissenheit und Gutgläubigkeit des Volkes. Wir vertrauen auf das, was viele Bürger nicht können: krititsch sein und sich vorstellen können, zu was wir alles fähig sind. Wir wissen, sie vertrauen uns und mögen Märchen lieber.
Wir haben so getan, als ob die weltweite Krise Deutschland nicht berühren könnte. Was das Volk nicht weiß, macht es nicht heiß. Das Volk darf alles essen, so es genug zu essen hat, aber nicht alles wissen. Finanzielle Exzesse und Spekulationen von Bankern und Managern haben wir unterstützt. Jetzt haben wir den Salat und holen uns das Geld vom Steuerzahler. Wir verraten Ihnen nicht, dass die BRD seit Jahren verschuldet ist und wer damit angefangen hat.
Nur wenn wir die Ursachen verschweigen, können wir das Volk weiterhin hinters Licht führen. Wir brauchen mehr Lügengebäude und dabei helfen uns die Medien. Wir werden schon klar Schiff machen und wehe einer muckt auf. Wir richten darauf unser Augenmaß und haben mit der VDS den Weg dahin geebnet. Wo kommen wir denn dahin, wenn jeder sich im Internet erdreistet, zu lesen und zu schreiben, was er will und jeder unkontrolliert telefoniert, mit wem er will? Die innere Sicherheit ist unsere Verantwortung und dazu ist uns jedes Mittel recht. Von den Prinzipien der freien und sozialen Marktwirtschaft haben wir keine Ahnung. Das würden wir nie zugeben. Sich zu verschulden und noch mehr Geld in Umlauf zu bringen, das macht richtig Spaß. An dem Scharmützel des Zins und Zinseszinses bleibt man lange haften. Das werden Sie da draußen schon noch kapieren. Wir nutzen die Chance, um Ihnen jetzt klar zu machen, was wir unter unseren Regeln verstehen. Wir sitzen am längeren Hebel.
Was glauben denn Sie, warum wir die Globalisierung wollten? Dann hängen wir alle zusammen, sind voneinander abhängig und wenn einer untergeht, dann alle, bis auf Politiker, Banker, Manager.... Das nennt man Chancengleichheit oder gemeinsam sind wir stark oder schwach. Wir tun so, als ob wir selber entscheiden, wer uns unter Druck setzen darf. Im Internet gibt diese freien unabhängigen unseriösen Medien, die uns versuchen einen Strich durch die Rechnung zu machen. Na wartet, das werden sie noch büßen. Wenn die nicht spuren, dann kommt der Bundestrojaner, das BKA, eine Verleumdungs-, Unterlassungs- oder Volksverhetzungsklage. Wenn das alles nicht reicht, jagen wir ihnen allen Material für einen Straftatbestand auf den PC oder wir löschen sie. Die Verantwortung übernehmen wir dafür nicht.
Wir werden dafür sorgen, dass jeder Kredit und Unterstützung bekommt, der in der Wirtschaft, in der Politik, an den Börsen und in den Banken Dreck am Stecken hat. Das verkaufen wir dem Volk mit sonstigen weiteren Verlusten von Arbeitsplätzen unter dem Stichwort Solidarität. Großunternehmen werden wir weiterhin steuerlich begünstigen, während wir Klein- und Mittelbetriebe steuerlich aussaugen. Mit den Streichungen und Kürzungen von Transferleistungen, die wir vornehmen, muss das Volk lernen zu leben. Das macht ihnen Angst. Wir sitzen alle in einem Boot, aber unsere Boote sind größer und luxeriöser und liegen längst in einem gesicherten schönen Hafen. Zur Not ahmen wir Umweltminister Gabriel nach und bekommen jeder ein eigenes Flugzeug auf Staatskosten.
Dafür reissen wir uns schließlich den Hintern auf und können vom Volk Opfer verlangen. Der Gürtel wird nun enger geschnallt. Bei den meisten Mächtigen dieser Welt geht das nicht wegen ihrer Leibesfülle. Wir müssen bei Kräften bleiben, damit wir das Volk weiter in die Enge treiben können. Wir werden noch mehr Maste und Mobilfunkatennen aufstellen, damit wir das Volk über ihre Handys orten und abhören können. Die Strahlungsgefahr ist ihr Problem. Wer nicht ortbar ist, ist verdächtig. RFID ist die Technologie der Zukunft. Die Verträge sind gemacht. In Zukunft zahlen Sie nur noch mit Chipcard und gehen mit der E-Gesundheitscard zum Arzt. Wir wissen dann alles über Sie. Unsere Investitionen werden so ausgerichtet sein, dass wir Sie alle kontrollieren können. Ihre Kinder werden künftig von uns betreut und beeinflusst. Das tun wir nur zur Sicherheit aller.
Wir werden die nächste und die übernächste Generation verschulden, damit wir sie in unseren Fängen haben. Wir werden alle Bürger entlasten. Am meisten haben wir es auf den Kontostand und die Geldbörse abgesehen. Das stärkt unser Land, aber das schwächt die Bürger. Das werden sie schon überstehen. Wir haben schon ganz andere Sachen geschafft. Gemeinsam sind wir stark. Yes, we can. Wir haben das alles genau geplant.
In mir steckt auf keinen Fall ein gemeiner Sinn. Mein Gemeinsinn bedeutet, dass wir gemeinsam den Bürger ausnehmen und ihm aufzeigen werden, was er schaffen kann. Die gemeinen Arbeiten überlassen wir dem Bürger. Die Oppositionsparteien bekommen von uns was auf die Nase, wenn sie nicht so spuren, wie wir wollen. Wenn es aber gar nicht anders geht, koalieren wir mit jedem, auch wenn wir vorher was anderes behauptet haben. Den Bürgern werden wir vor den Wahlen ein paar passende Versprechen machen, die wir nachher wieder brechen können. Wir warten auf Obama. Mal schauen, was er alles mit uns anstellt. Ist ja ein schnuckeliges Kerlchen.
Die Deutschen haben sich schon lange veräppeln lassen. Die wahren Hintergründe ihrer Geschichte dürfen sie niemals erfahren. Es ist so praktisch, sie ewig leiden zu sehen und sie sich schuldig fühlen zu lassen. Wir schätzen jeden Verlag und jedes Medium, dass dies unterstützt. Wir sind ein einiges und freies Volk. Wer das Gegenteil behauptet, lügt. Sie haben sich gefälligst nur für das einzusetzen, was unserer Vorstellung entspricht.
Besonders die gekürzten und gestraften Leistungsempfänger und Obdachlosen sehen mit Dankbarkeit auf das Jahr 2008 zurück. Sie sind gerne bereit zu verzichten. So, jetzt wird in die Hände gespuckt. Wir steigern das Bruttosozialprodukt. Ihre Sorgen haben Politiker noch nie interessiert, es sei denn, wir brauchen die Wählerstimmen.

wallpaper-1019588
Neuer Nachschub für alle Digimon-Videospielspieler wurde angekündigt
wallpaper-1019588
DMSC gibt Nominierungen für die Deutschmusik-Awards 2018 bekannt
wallpaper-1019588
Schildkröten-Patenschaften-Tag – der amerikanische Turtle Adoption Day
wallpaper-1019588
Besuch in der glutenfreien Backstube von Panista – Crowdfunding
wallpaper-1019588
Energiewende und FakePower: Kohlendioxid und Photosynthese
wallpaper-1019588
brandnooz Genuss Box September 2018
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Aisha Badru
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Black Honey – s/t