Das Monster zensiert das Internet (17)

Heute mal wieder total unpolitisch, doch das heißt nicht, dass es nicht wieder grausam wird.

Alles fing damit an, dass ich in einem Forum las, dass es ein Lied gibt, “das besser als der Zellensong ist!” Natürlich klickte ich sofort auf den YouTube-Link. Die Enttäuschung war groß, es handelte sich nur um dieses öde “Hände zum Himmel”-Gegröle, das auf fast jeder größeren Party zwangsläufig irgendwann gespielt wird (genau wie “Ein Stern, der Deinen Namen trägt”); und da wundert sich noch jemand, dass auf Partys so viel Alkohol konsumiert wird? Man wird ja quasi dazu gezwungen. ;-) Meine Leber dankt es mir, dass ich nicht oft auf solche Veranstaltungen gehen muss.

Hier hätte also der Fall abgeschlossen sein können. Aber nein, denn man bekommt ja im rechten Bereich weitere Videos vorgeschlagen, und eines mit dem Titel “Hörst Du die Regenwürmer husten” erweckte leider, leider mein Interesse, weil das so dermaßen bescheuert klang, dass ich einfach draufklicken musste. Ich kann Euch nur davon abraten, denn danach werdet Ihr mindestens eine intensive Musiktherapie brauchen. Andererseits: Warum soll nur mir so was wie “Loch, Loch, Loch… immer noch, noch, noch” im Kopf herumschwirren? Aber für die zartbesaiteten Leser unter Euch, die sich nicht trauen, hier der Text:

Hustende Geräusche… dann geht’s richtig los:

Hier ist Markus Becker. Hörst Du die Regenwürmer husten? (Brüllend. Dabei kann man nicht mal einen Elefanten husten hören, geschweige denn einen Regenwurm!)

Hörst Du die Regenwürmer husten (röchelnde Hustgeräusche),
wenn sie durchs dunkle Erdreich zieh’n.
Wie sie sich winden, um zu verschwinden,
auf Nimmer-Nimmer-Wiederseh’n.

Und wo sie waren, da ist ein Loch, Loch, Loch,
und wenn sie wiederkommen, ist es immer noch, noch, noch!

Hörst Du die Regenwürmer husten (wieder röchelnde Hustgeräusche),
wenn sie durchs dunkle Erdreich zieh’n.
Wie sie sich winden, um zu verschwinden,
auf Nimmer-Nimmer-Wiederseh’n.

Lalala… (ganz lange, gefühlte 10 Stunden)

OK, Freunde, wir machen es wie die Regenwürmer, wir husten (entsprechende Geräusche!).
Wir husten lauter! (röchelhustkeuch)
Wir winken auf Wiedersehen, auf Wiedersehen, auf Wiedersehen! (Na toll, und die armen Regenwürmer können nicht mal zurückwinken. Andererseits: Sobald die dieses Lied hören, buddeln die sich sowieso ganz schnell einmal quer durch die Erdkugel.)

Hörst Du die Regenwürmer husten usw. (Refrain s. o., inkl. Hustgekeuche)

Na, wer traut sich???

Das Monster zensiert das Internet (17)

Nun ist das ganze ein Kinderlied und somit vielleicht okay. Ich weiß es nicht, ich habe keine Kinder, aber hätte ich welche, würde ich nicht unbedingt wollen, dass sie dieses Lied hören. Das Problem ist aber ein ganz anderes: Erwachsene hören das auch, sieht man ja an mir. Ich bin mit Sicherheit nicht die einzige. Irgendwann klickt sich ein Pharmamanager dorthin und denkt: Hey!! Nach Vogelgrippe, Schweineinfluenza und so weiter brauchen wir mal was Neues. Die Pandemie 2010/2011 ist da! Wurmkeuchhusten! Überträgt sich folgendermaßen auf den Menschen: Wurm: Erkältet sich, weil es so verdammt feucht in dem blöden dunklen Erdreich ist. Warum gibt es denn kein warmes, helles Erdreich? –> Wurm: Wird vom Angler gefangen –> Angler: Spießt kranken Wurm auf Angelhaken und schleudert die sich windende Kreatur ins Wasser. –> Wurm: Wird vom hungrigen Fisch verschlungen. –> Fisch: Wird vom Wurm infiziert. –> Angler zieht Fisch aus dem Wasser und brät ihn oder verkauft ihn, irgendeine arme Seele wird jedenfalls das Meeresgetier essen, in der Hoffnung, was für seine Intelligenz zu tun. –> Hoffnungsfroher Fischvertilger: Fängt sich übelsten Wurmkeuchhusten ein!

So wird es kommen! Ist das nicht ein Elend? Erinnert Euch an das Schweinegrippen-Gewese und freut Euch schon mal. Oder hört endlich auf mich und zensiert das Internet!

  • Maßnahme 1: Es wird grundsätzlich verboten zu behaupten, dass es Lieder gibt, die besser als der Körperzellensong sind. Das verführt nur arme, gutgläubige, harmlose Menschen und Monster dazu, auf die Tube zu klicken und dort in die Irre geführt zu werden.
  • Maßnahme 2: In YouTube wird eine Kategorie “Das Grauen” geschaffen (dieses hier läuft lustigerweise unter “Musik”, also z. B. zusammen mit Tom Waits und Bruce Springsteen…). Diese Kategorie ist passwortgeschützt, und nur besonders reife Erwachsene, die in keiner Verbindung zur Pharmaindustrie oder der FDP stehen, bekommen das Kennwort! (Ich kann nämlich das Lied durchaus gut für meine Sprechstunde gebrauchen. Hähähä!)

Apropos “Regenwurm”, neulich im Garten der WEZ. Berlusconi war mal wieder hier und schleppte einen Regenwurm an. “Gucken Sie mal, der lag so in Ihrem Garten rum, und ich hab doch da die Sache mit meinem Problemkörperteil, Sie wissen schon! Dieser Wurm ist viel länger als mein Penis; vielleicht hilft es, wenn ich den Wurm esse, so naturmedizintechnisch gesehen?” — Ich blickte auf seine Hand, da lag tatsächlich ein Regenwurm, geschätzt so ca. 8 cm, das mit dem “viel länger” war also durchaus eine ehrliche, realistische Einschätzung von Berlu. Nichtsdestotrotz gelang es mir, ihm auszureden, dass das Würmchenverschlingen eine Hilfe für sein Schlaffischwänzchen sein könnte. Berlusconi hat nun ganz schön viel Angst vorm Wurmkeuchhusten, das kann ich Euch sagen. Ich kann ja nicht zulassen, dass der anfängt, meinen Vögeln das Futter wegzufressen!

Da machste was mit…