„Das Mehl“ Hamburg – Pizza Wundertüte [Test]

gabel_rating3
Das Mehl Hamburg macht Pizza der anderen Art. Du sagst deine Vorlieben und der Koch zaubert eine Überraschung. Spannend und eine Wundertüte.

Oft hatte ich über „Das Mehl“ Hamburg, eine Pizzeria in Ottensen gehört. Doch die Meinungen gingen stark auseinander: Die einen beschrieben das Mehl als die beste Pizzeria Hamburgs und die anderen fanden sie überteuert und nicht gut. Also wollte ich mir ein eigenes Bild machen.

Das Ambiente im „Das Mehl“

Direkt neben dem Thalia Theater Ottensen liegt die Pizzeria „Das Mehl“. Das Ambiente wirkte auf mich sofort recht romantisch: Das Licht war ziemlich gedimmt (daher sind die Bilder auch etwas dunkel und rauschen etwas) und es waren einige Lichtakzente gesetzt – mit Teelichtern und künstlichen Leuchtmitteln. Allen voran die erleuchtete Wanduhr.

Große beleuchtete Wanduhr im das Mehl„Das Mehl“ Hamburg – Pizza Wundertüte [Test]

Die Bestellkarte -anstelle einer Speisekarte- war ungewöhnlich: eine Postkarte, auf der wir unsere Vorlieben eintragen sollten. Hierbei geht es allerdings nur um die wichtigsten Eckdaten. Spezielle Ernährungsweisen, die Art des Pizzabodens (Weizen, Weizen-Sepia, Dinkel) und Einzelheiten wie Gemüse, Chili, Frucht etc. Zusätzlich konnten wir „Wünsche“ äußern und sollten den Köchen Gedichte und oder Zeichnungen anfertigen. Ganz schön anspruchsvoll, irgendwie witzig aber auch nicht so richtig mein Ding. Die große Auswahl an der Bar dafür umso mehr.

„Das Mehl“ Hamburg – Pizza Wundertüte [Test]

Übrigens gibt es in „Das Mehl“ den Kaffee aus der fab.coffee ROASTERY von nebenan. Den und die dort verkauften Snacks kann ich sehr empfehlen. Als ich noch in Ottensen wohnte, war ich nahezu jeden Sonntag dort.

Das Essen im „Das Mehl“

Wie im Titel angekündigt ist das Essen in „Das Mehl“ eine Wundertüte, da die Bestellkarte in den meisten Fällen viel Spielraum für die Köche lässt. Wir hatten uns dafür entschieden, eine vegane Pizza mit Dinkelboden und Roter Beete als Wunsch und eine Pizza mit Fleisch auf Weizen-Sepia Boden zu bestellen. Folgendes kam dabei raus:

Pizza mit Fleisch und Gemüse auf einem Weizen-Sepia BodenPizza mit Gemüse auf einem Dinkelboden

Als erstes war uns aufgefallen, dass die Fleisch-Pizza deutlich mehr Belag hatte. Das fanden wir sehr irritierend, immerhin ist Fleisch im Einkauf teurer, und da beide Pizzen dasselbe kosteten, hätte im Rahmen von Preis-Leistung bei der veganen Pizza mehr drauf sein müssen. Geschmacklich fanden wir beide Pizzen gut, allerdings erschien uns der Sepia-Boden an einigen Stellen etwas zu dunkel. Zudem bin ich nicht immer so ein großer Chicorée-Fan. Je nach Umfeld finde ich ihn mit seinen Bitterstoffen etwas zu dominant. So auch auf meiner Pizza. Doch das ist natürlich meine persönliche Präferenz. Ich hätte Chicorée auf meiner Bestellkarte auch ausschließen können – aber ob man an alles denken kann, was man u.U. nicht oder nur in bestimmten Konstellationen mag?

Doch uns ging es ja auch um das Erlebnis und das hatten wir auf jeden Fall. Neue Geschmackskombinationen haben wir durch „Das Mehl“ auch entdeckt. Letztlich haben wir nicht alles geschafft und waren froh, dass wir uns den Rest einpacken lassen konnten.

„Das Mehl“ Hamburg – Pizza Wundertüte [Test]Verschiedene Zuckersorten zur Auswahl in beschrifteten Glasschälchen

Bemerkenswert fanden wir auch die große Auswahl an Zucker: Rohrzucker, Rohrohrzucker und sogar Musovado.

Fazit/Bewertung „Das Mehl“ Hamburg

„Das Mehl“ Hamburg ist eine Art Erlebnisgastronomie, in der neugierige Menschen mit Sicherheit auf ihre Kosten kommen. Ich habe mir schon immer gewünscht, dass ein Koch etwas aus meinen Vorlieben wünscht. Doch natürlich kann das auch leicht daneben gehen, da Geschmäcker bekanntlich sehr verschieden sind. Unseren Geschmack hat „Das Mehl“ leider nicht so ganz getroffen und 16€ für eine Zufallspizza ist schon eine Ansage. Dabei hat uns vor allem gestört, dass die vegane Pizza, deren Zutaten günstiger gewesen sein dürften, deutlich weniger Belag hatte als die Fleisch-Pizza.

Das Ambiente empfand ich als urig und vor allem die Stühle erinnerten mich an meine Schulzeit. Der Service war nett und hilfsbereit, in unseren Augen aber nicht so zuvorkommend wie in anderen Bewertungen auf einschlägigen Portalen beschrieben.

Deko: Pizza-Schaufel mit Das Mehl Branding an der Wand

Einen Besuch in „Das Mehl“ kann ich durchaus empfehlen. Spannend ist es definitiv – allein schon wegen des Überraschungseffekts. Ihr solltet euch allerdings im Klaren sein, dass es mitunter ein teures Vergnügen wird und dass es passieren kann, dass die Zufallspizza nicht nach eurem Geschmack ist. Allerdings bin ich sicher, dass ihr die Pizza zurückgehen lassen könnt, wenn sie euch gar nicht schmecken sollte – jedenfalls macht „Das Mehl“ den Eindruck, dass das möglich ist.

Allgemeiner Hinweis

Dieser Artikel spiegelt eine persönliche Meinung wider. Die Bewertung hat somit keinerlei wissenschaftliche Grundlage (es sei denn, diese ist angegeben).
Gabelartist übernimmt daher keine Verantwortung für abweichende Reaktionen/Empfindungen.

Gerade bei diesem Restaurant möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass diese Bewertung eine Momentaufnahme ist und an einem anderen Tag und/oder von einem anderen Gast gänzlich anders ausfallen kann.


wallpaper-1019588
Outfitideen für die wärmeren Tage:
wallpaper-1019588
Kundenorientierung sieht anders aus: Wie Twint seine Kunden vergrault und bevormundet
wallpaper-1019588
Der kleine Prinz ist im zweiten Bezirk gelandet
wallpaper-1019588
Saurer Apfel im Bart
wallpaper-1019588
GET HER BACK: A Journey To The Creature Island, Just 6 Weeks und 21 weitere App-Deals (Ersparnis: 46,06 EUR)
wallpaper-1019588
Revive the memories | fotofabrik.de
wallpaper-1019588
♥ Kleiner Müller Haul ♥
wallpaper-1019588
Die Welt ist ein unfairer, wunderschöner Ort