Das große Schließen – Eine Ära geht zu Ende?

Sunsetstar Berlin, Rock-A-Tiki, Sugar Baby Leipzig, das DYNAMITE Magazin ... Was ist nur los in Deutschland? An jeder Ecke macht ein Laden zu, schließt seine Türen, verabschiedet sich. Geht etwa eine Ära zu Ende? Müssen wir uns Sorgen machen? Ich begebe mich auf die Suche nach Antworten!

Wachsende Szene, schließende Läden - Wie passt das zusammen?

Ich habe das Gefühl, dass die Szene immer größer wird. Die unterschiedlichen Stilrichtungen raufen sich zusammen. Egal ob Authentiker, Psycobilly, Hillbilly, Country, Hot Rod Fahrer, Swing oder Soul Fan ... wir sind mehr zusammen gerückt. Und das ist auch gut so!

Mit den neuen Interessenten sind immer mehr kleine Läden aus dem Boden gestampft worden. Kurz danach kamen die Online-Shops. Früher nur ein Hobby und plötzlich ein ganz normaler Job. Neben den unzähligen Online-Shops gibt es auch immer mehr Designer, die in Eigenregie Schmuck und Kleider herstellen. DIY ist ein riesen Thema und auch Frisöre - besonders Herrenfrisöre - greifen das Thema auf.

Aber auch wenn die Szene wächst, wir sind und bleiben eine Nischenzielgruppe. Besitzer solcher kleinen Läden werden nicht reich. Aber glücklich mit dem was sie tun! Inzwischen gibt es viele Läden. Die schlechte Nachricht: Nicht jeder davon kann sich halten. Die gute Nachricht: Viele kooperieren und schließen sich zusammen.

Das ist nur der Anfang, nicht das Ende!

Die Crazy Box zieht in das alte Sunsetstar. Dort bekommt ihr dann weiterhin hübsche Sachen von Freddies. Rock-A-Tiki wird zusammen mit Berlin Denim eine kleine Kollektion rausbringen. Auch der Barbershop Stan´s Headquarter wird weiterhin Bärte und Haare der werten Herren verschönern. Auch der Kampf um den Thron zum neuen Rock n Roll Magazin ist bereits eröffnet und einige neue Zeitschriften sind gestartet.

Ich bin gespannt, wie sich die Szene weiterhin verändert und hoffe, dass uns viele alte Gesichter erhalten bleiben.