Das Geheimnis meines Blogerfolges

Diese Frage bzw. dieser Satz tauchte inzwischen schon öfters in Emails auf.

Ich kann nachvollziehen, dass gefragt wird, da ich mir vor zwei Jahren genau die selbe Frage stellte. Nur muss ich dazu als allererstes klarstellen, dass ich mich nicht als überaus erfolgreiche Bloggerin sehe. Ich kann vom verdienten Geld zwar überleben und meine Flüge bezahlen, was für mich schon verdammt viel wert ist. Dennoch komme ich, wenn ich in Deutschland bin bei meinen Eltern unter, da ich mir eine Wohnung und das Reisen nicht leisten kann. Außerdem versuche ich auf meinen Reisen immer so günstig wie möglich wegzukommen.Vielleicht könnte ich größere Sprünge machen, wenn ich nicht soviel Geld für Essen ausgeben würde ;)

Eigentlich wollte ich so einen Blogpost nie schreiben, da es Blogs bzw. Kurse zu diesem Thema gibt. Die einzigen Dinge, die mir geholfen haben sind keine Geheimnisse und werden von vielen Bloggern ganz offen thematisiert.

Arbeit, Arbeit und noch mehr Arbeit

So uninspirierend und langweilig es sich auch anhören mag, hinter jedem Blog steckt eine Menge Arbeit. Modern Hippie gibt es jetzt seit über zwei Jahren. Die ersten paar Euro habe ich nach einem knappen Jahr durch eine Kooperation mit Go Euro verdient. Während dieser Zeit habe ich im Büro gearbeitet und danach an meinem Blog. Das Wochenende wurde auch meinem Blog gewidmet.

Auch heute chill ich nicht nur in Hängematten und Swimmingpools rum und bin nur am Reisen. Es gehört eine gewisse Verbissenheit und eine Vision dazu, wenn man sein Hobby zum Beruf machen möchte.

Vom Bloggen leben

Leidenschaft & Geduld

Es muss Spaß machen, da die Wahrscheinlichkeit sonst sehr hoch ist, dass du nach nur ein paar Wochen schon aufgibst. Du wirst viel Zeit und Arbeit in dein kleines Kunstwerk stecken müssen, bevor sich etwas tut, du Leser hast und auch etwas verdienst.

Es wird auch oft dafür geworben, dass man innerhalb kürzester Zeit von seinem Blog leben kann. Das würde ich auch gar nicht abstreiten, wenn man das nötige Vorwissen hat und schon einen oder mehrere erfolgreiche Blogs aufgebaut hat. Wer aber bei Null anfängt braucht eine ganze Weile. Es ist ein Lernprozess, der sich aber lohnt.

Ich kenne talentierte Blogger, die sich fragen warum sie nicht erfolgreich mit ihrem Blog sind. Die Gründe sind meistens die selben: sie geben nach ein paar Monaten auf, glauben nicht mehr an ihren Traum, wissen nicht wirklich, was sie wollen oder bieten keinen Mehrwert.

Es wird Zeiten geben in denen du Kritik einstecken musst. Es wird Menschen geben, die nicht an dich glauben werden. Auch du wirst an manchen Tagen nicht an dich glauben.
Wenn du aber leidenschaftlich an der Sache dran bist, dann werden dich Zweifel nicht aufhalten können weiterzumachen. Du musst wissen, was du willst und das auch niemals vergessen. Dadurch wird dich nichts davon abhalten können deinen Traum umzusetzen.

Das nötige Wissen

Ich habe vor über zwei Jahren angefangen jeden Tag zu recherchieren. Ich hab sogar einen fetten Ordner mit allen wichtigen Punkten angelegt. Für die ersten Schritte war es gut, doch brauchte ich echt verdammt lang nur das für mich Relevante rauszusuchen. Zusätzlich habe ich mir das Buch Blog Boosting gekauft und ein paar Dinge daraus umgesetzt. Das Ganze hat sehr lange gedauert, da es damals noch keinen Online Kurs oder ähnliches zu dem Thema gab.

Wer professionell mit seinem Blog durchstarten möchte, dem kann ich das Blog Camp ans Herz legen. Ich habe es selbst letztes Jahr durchgearbeitet und habe dadurch das meiste gelernt. Der Kurs ist aber nichts für Leute, die kompaktes Wissen innerhalb von ein paar Tagen anwenden wollen. Der Inhalt ist schon etwas umfangreicher, geht dafür aber auf jeden Punkt ein, der wichtig für deinen Blog ist. Es ist fast schon eine Mini-Ausbildung zum Thema Bloggen.

mit dem Blog Geld verdienen

Vom Bloggen leben

Um mich über Wasser zu halten, schreibe ich Artikel für andere Websites, die nicht auf meinem Blog erscheinen. Ich veröffentliche auch Artikel zu bestimmten Themen, für die ich mich bezahlen lasse, hinter denen ich natürlich stehe.
Ich kann mich auch dafür bezahlen lassen, wenn ich Unternehmen empfehle, die ich getestet habe und ich diese bedenkenlos weiterempfehlen kann.
Ich gebe auch hin und wieder Produktempfehlungen, wie z.B. meine Packliste, die ich selbst auch nutze und gerne weiterempfehle. Wenn du eines dieser Produkte kaufst erhalte ich eine kleine Vermittlungsgebühr.

Wie du siehst, es gibt kein Geheimnis. Und der Erfolg kommt nach und nach.
Das Wissen kannst du dir über Bücher oder das Blog Camp aneignen und alles andere liegt ganz allein an dir.

Ich hoffe auch, dass du mir Werbung nicht übel nimmst. Würde es die nicht geben, könnte sich mein Blog auch nicht mehr über Wasser halten, da Modern Hippie immer mehr Zeit in Anspruch nimmt. Blinkende Banner, die den Augen wehtun und thematisch nicht auf den Blog passen und dir keinen Mehrwert bieten wird es nie geben.
Mir ist es wichtig, dass ich meinen Blog nicht zumülle. Davon haben wir beide nichts.


wallpaper-1019588
40 Millionen Dollar für 20 Anwälte
wallpaper-1019588
Polar Vantage M Test – Multisportuhr der nächsten Generation
wallpaper-1019588
Sand & Dünen
wallpaper-1019588
digitec.ch ist jetzt offizieller Partner von OnePlus – zur Feier gibt’s das OnePlus 6 für 599 Franken
wallpaper-1019588
HERZHAFTER OFENZAUBER FÜR GEMÜTLICHE WINTERTAGE! Kürbis-Lauch-Galettes mit Käse-Ricotta-Füllung
wallpaper-1019588
Hotel angelo by Vienna House Prague
wallpaper-1019588
Weihnachtsmarkt
wallpaper-1019588
Adventskalender 2018: Türchen Nummer 12