Das Erbe des Flammenmädchen

Das Erbe des FlammenmädchenSeitenanzahl: 400
Verlag: Darkiss
Broschiert: 12,99€
Reihe: 2/4
1. Flammenmädchen
2. Das Erbe des Flammenmädchen
3. ???
4. ???
Autor: Samantha Young
ISBN-13: 978-3956490569
Kurzbeschreibung
Als „Siegel Salomons“ hat Ari zwar – theoretisch – unbegrenzte Macht über alle Dschinns, doch ihr eigenes Leben gerät völlig außer Kontrolle. Ein skrupelloser Zauberer will sie entführen, und der White King der Feuergeister droht damit, ihr alles zu nehmen, was sie liebt. Die Einzigen, auf die sie zählen kann, sind Jai und Charlie. Aber auch Aris Beziehungen zu den beiden Jungs wird immer komplizierter: Jai scheint ihre Gefühle nicht zu erwidern. Und ihre Jugendliebe Charlie erliegt langsam den Versuchungen der dunklen Seite. Kann Ari ihn vor sich selbst retten – oder ist es bereits zu spät?
Wie finde ich das Cover?
Ich bin mir überhaupt nicht sicher, ob die Person auf dem Cover die gleiche wie vom ersten Band ist. Also die Augenbrauen stimmen schon mal, aber wieso sieht sie sooo anders aus? Und wen soll sie überhaupt darstellen? Jetzt an sich finde ich das auch nicht unbedingt schön, der Gesichtsausdruck ist hochnäsig, weil sie ihr Kinn hochgehoben hat. Den Titel verstehe ich jetzt auch nicht unbedingt, weil das Erbe ja schon im ersten Band herausgekommen ist.
Wie ist meine Meinung?
Nachdem ich den ersten Teil eher nicht gemocht hatte, aber diesen Teil noch vor mir hatte, war ich mir nicht ganz so sicher, wie der mir gefallen wird. Das Ende vom ersten klang zwar ganz gut, aber nein, einfach nein, ich dachte schon, dass ich mir so einen Mist wie vom ersten in abgeänderter Form hier vorfinden würde. Jedoch war der zweite Band erstaunlich gut, damit habe ich nicht gerechnet. Wobei wenn ich hier die Rezensionen überfliege, fanden die meisten den ersten besser. (Aber fragt mich nicht wieso xD). Durch die Geschichte kommen immer neue Ideen hervor, die jedoch nur selten eine größere Handlung einnahmen, was ich wirklich schade fand. Diese waren nämlich mein größtes Interesse an dem ganzen Buch. Die restliche Handlung war eher langweilig, irgendwie war es nämlich klar, dass ein Gegner auftauchen muss, der Aris Kräfte missbrauchen möchte mit dem ganzen Programm. Eigentlich ist das Buch mehr oder weniger nur ein Lückenfüller, weil das, was hier passiert, fast gar nicht wichtig ist für die Haupthandlung. Wobei es tauchen schon ein paar neue Charaktere auf, von denen ich nur zu gerne mehr erfahren würde, leider muss ich mich gedulden. Ich frage mich ja auch in welche Richtung sich es entwickeln wird, weil öfters Andeutungen fallen, die sich aber mit der momentanen Handlung nicht übereinstimmen. Ach man, alleine wegen der neuen Entwicklungen würde ich mich sofort auf den nächsten Band stürzen. Von Ari war ich auch überrascht, wie sie sich entwickelt hat. Langsam werde ich mit ihr warm, wobei ich noch immer nicht daran glaube, dass ich sie mal wirklich leiden würde. Ihre Entscheidungen werden verständlicher, wobei sie sich manchmal was vornimmt, es am Ende aber gar nicht umsetzt, was schon offensichtlich war. Charlie bekommt hier auch mal seine eigenen Kapitel, durch die man endlich in seinen Kopf schauen kann und sein Wesen mehr durchschaubar wird. Im ersten war er ja überhaupt nicht zu erfassen, so undurchsichtig war sein Charakter. Jai, na was soll ich schon groß sagen. Natürlich kam wieder das Thema auf von wegen er und Ari dürfen nicht zusammen sein, dass ich unprofessionell oder was auch immer. Ehrlich gesagt kann ich mich gar nicht mehr genau an den Grund erinnern, so nichtig ist der. Wenn die zusammen sein wollen, sollen die das verdammt nochmal auch sein und mich als Leser nicht damit nerven, dass es doch nicht gut ist und die sich fernhalten müssen. Ich verstehe auch gar nicht, was die beiden eigentlich aneinander finden, außer ihr Aussehen vielleicht und dass sie eine bisschen ähnliche Geschichte verbindet. Zwischen den Beiden ist überhaupt kein Knistern oder überhaupt ein Funke. Einfach nix. Wieso lieben die beiden sich?! Ja die würden füreinander sterben blablabla, aber ich verstehe die Beziehung zwischen den Beiden einfach nicht, in diesem Band nervt es mich nur noch mehr. Der Höhepunkt ging mir wie im ersten auch zu schnell, einfach mal kurz etwas gemacht und schon löst sich das Problem in der Luft auf und ein anderes taucht auf. Da bin ich wirklich sehr gespannt, wie lange dieses andauern wird.
Fazit
Durch die neuen Charakteren, die wirklich vielversprechend sind auch was die Nachfolgebände angeht, kommt frischer Wind auf und lenkt die Geschichte in eine andere Richtung. Jedoch ist die Liebesgeschichte zwischen ihr und Jai noch nerviger als sonst und Charlie schlägt auch einen anderen Weg ein, als ich erwartete habe, was nicht unbedingt schlecht ist. Insgesamt lässt sich sagen, dass mir "Das Erbe des Flammenmädchen" mehr Spaß gemacht hat und ich wirklich neugierig bin, wie es weiter geht.
Bewertung
☺☺
Das Erbe des Flammenmädchen